Wer alle seine Ziele erreicht, hat sie zu niedrig gewählt (Lima 2021)

edited 4. January in CaBaNauTeN Blogs
Blablabla, *hier stehen eigentlich die Neujahrsvorsätze*, mehr Blabla, undsoweiter...
Jahresbilanz 2020 scheiße, nur 1160km gelaufen, Coronö ist blöd, hat alles versaut und abgesagt, jammer jammer, dieses Jahr soll viel besser werden, nochmehr Blabla...

Ich machs kurz: Da ich keine Ahnung hab, ob und wie man dieses Jahr irgendetwas planen kann, überleg ich mir jeden Monat eine Challenge für mich, die jetzt nicht ganz unmöglich ist, mich aber definitiv fordert und außerhalb meiner Komfortzone liegt. Vielleicht auch mal was ganz unsportliches dabei, mal schauen...
Ihr könnt gerne Ideen und Vorschläge machen, aber da ich weiß was ihr euch da teilweise in euren abgedrehten Köpfen so vorstellt nehm ich mir raus, manche Vorschläge gekonnt zu ignorieren :grins:
Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.

Kommentare

  • edited 4. January

    Challenge Januar:

    Seit dem 01.01. läufts, und zwar wortwörtlich! Jeden Tag einen km mehr:
    01.01. - 1km
    02.01. - 2km
    03.01. - 3km
    usw.
    Damit hätte ich am 31.01. die ersten 31 Läufe mit 496km in diesem Jahr gesammelt, was sonst fast die Hälfte meines Jahrespensums ist :shock:

    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Wars ein Vertipper mit Tag 3 oder verdoppelst du, statt einen km dazu zu nehmen?
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Er hat wahrscheinlich gedacht: im Zweifel immer das Richtige zugn. Lieber mal 1km mehr als einer zuwenig👍😂

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • edited 4. January
    Hier Idee: jeden Monat einen SelfSupported Ironman. Das klingt machbar in meinen Ohren. Das wären gesamt 12 Stück, Du könntest entweder durch die Republik tingeln jeweils oder Deine Haus und Hofstrecke abrocken, wenn es zeitlich sonst zu knapp wird. 
    [Edith] In einem FitnessStudio mit Schwimmbad oder nahe dran , könntest Du so ein Dingen komplett an Geräten durchziehen. 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Beweg deinen Cabapoppppoooooo, Norbert wartet nicht auf eine Pusteblume
  • Wars ein Vertipper mit Tag 3 oder verdoppelst du, statt einen km dazu zu nehmen?
    Vertipper würden mir nieee passieren :stock:

    schiffsdiesel schrieb:
    Hier Idee: jeden Monat einen SelfSupported Ironman.
    Glaubt hier jemand ernsthaft, mir sowas vorschlagen zu müssen? :crazy:
    Ich seh nur vor April keine realistische Möglichkeit irgendwo zu schwimmen :kalt:
    Und wenn jetzt nur ein einziger von euch sowas wie "Fluss", "Badesee" oder sonstiges Gewässer erwähnt, qualifiziert er sich damit, mit zu machen! :aufsmaul:

    amplitude schrieb:
    Beweg deinen Cabapoppppoooooo, Norbert wartet nicht auf eine Pusteblume
    Norbert veranstaltet am 03.07.2021 (hoffentlich) den 1. Austria Backyard Ultra. Rate mal wer mit Startnummer 8 ziemlich schnell auf der Startliste stand :thumbs:
    Und wenn er als Organisator nicht selber mitläuft, muss er (hoffentlich) sehr lange auf mich warten :rose:

    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • DAFUG Hoch Zehn! Dann mach halt nen UltraDuathlonse. Erst nen 30er laufen, dann 180km Rad, dann ein Thönnchen.  :klatsch: :cooler:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • lima schrieb:
    Wars ein Vertipper mit Tag 3 oder verdoppelst du, statt einen km dazu zu nehmen?
    Vertipper würden mir nieee passieren :stock:
    autsch-autsch-autsch...hätte ja sein können :schaem:Ich würde dir das mit dem Verdoppler durchaus zutrauen (zum Glück bin ich zu schlecht in Mathe, um das mal eben hochzurechnen :grins:Ich hatte auf die Art mal eine Ausmistungs-Challenge, the Minimalism Game, da kam reichlich zusammen :cooler:)
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • edited 18. January
    So, über die Hälfte des Monats ist rum... und ich bin auch schon über die Hälfte der Hälfte gelaufen, schwör!

    Angefangen hats ja an Weihnachten. Ich kleiner Datenfetischist wollte mal wieder ein neues Spielzeug und hab mir einen Leistungsmesser fürs laufen gegönnt. Radfahrer schwören ja schon sehr lange drauf, und die letzten Jahre kommen die Dinger auch immer mehr zum laufen. Theoretisch kann schon meine Garmine die Leistung über den Brustgurt messen, praktisch kommt aber nur Bullshit raus. Also das kleine Dingens bestellt, die JanuarChallenge sollte gerade am Anfang genial sein, denn wer Daten auswerten will muss erstmal sammeln. Der Paketdienst hats dann ordentlich versemmelt, so dass pünktlich zum 01.01. kein Leistungsmesser da war... Hrgmh, also ohne neues großes Technikgedöns angefangen zu laufen. Über die ersten Tage, als man die km noch an einer Hand abzählen konnte, muss ich glaub ich gar nix schreiben. Aber schon in der zweiten Woche, als man die km immernoch an zwei Händen abzählen konnte, hatte ich irgendsoein zwicken in beiden Waden, das immer schlimmer wurde. Normal bin ich ja eigentlich fast schon verletzungsresistent, aber nach 11 Tagen kontinuierlichen laufens ging gar nix mehr, obwohl Distanzmässig noch gar nicht viel passiert ist :shock:
    Zusätzlich hatten wir in BaWü zu der Zeit wohl die strengsten Ausgangsbeschränkungen, wie früher bei Mutti musste ich schon um 8 daheim sein! Den ganzen Tag arbeiten, Heimfahrt, und dann war eigentlich nur noch eine Stunde laufen drin. Also selbst wenn denn die Waden mitgespielt hätten, wär ich irgendwann raus... :schaem:
    Ich hab dann 4 Tage pausiert, zwischenzeitlich ist auch mein neues Spielzeug angekommen. Mittlerweile sind die Waden zwar noch nicht richtig gut, aber es läuft halbwegs wieder. Gestern liefen 14km ganz ok.
    So hab ich jetzt von 17 Lauftagen mit 153km nur 13 Lauftage mit 82km gesammelt :cry:

    Um meine ganzen Leistungsdaten jetzt korrekt zu erfassen, sollte ich eigentlich verschiedene Distanzen bis zur Kotzgrenze laufen. Das trau ich mich aber gerade noch nicht und werde noch etwas die Beine beobachten.

    Ich werd mal versuchen dran zu bleiben, aber halt nicht wirklich verbissen...

    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Lima wird schon. Km sind doch schon ein paar. Und weißt doch, erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.  Rockst das Jahr Garantiert
  • Zwicken? IM Waden? Beruhigt sich nicht? :gruebel:
    Also Muskulär? Massagen? :gruebel:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Was'n das für'n Leistungsmessgedönse? Das inderessiert misch...... :zunge:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Tolle Wurst: da ich Läufer sein will hab ich mir ja ne Ambit 3 Run zugelegt. Und genau DIE ist jetzt z.b.mit so nem STRYD nicht kompatibel. :'(

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • schiffsdiesel schrieb:
    Was'n das für'n Leistungsmessgedönse? Das inderessiert misch...... :zunge:
    Tolle Wurst: da ich Läufer sein will hab ich mir ja ne Ambit 3 Run zugelegt. Und genau DIE ist jetzt z.b.mit so nem STRYD nicht kompatibel.
    If you have a Suunto Ambit Run, you can only pair Stryd as a foot pod and use Stryd for pace and distance on the watch. You can upload your power data from Stryd with your phone post-run. 
    Jo, ist der Stryd...
    Ich kann dich aber beruhigen, um Läufer zu sein braucht man sowas nicht :prinzessin2:
    Kurzfassung: Mit dem Ding muss man sich echt beschäftigen und ein faible für Daten haben, sonst bringt das nix...

    Durch meinen Beruf liebe ich einfach das Sammeln und Auswerten von Daten.
    Ganz am Anfang gabs bei mir nur die Herzfrequenz, irgendwann kam dann mit der ersten GPS-Uhr noch Distanz und Geschwindigkeit dazu. Damit hab ich dann schon versucht, verschiedene Läufe halbwegs zu vergleichen. Meinen Lauf nach der Herzfrequenz zu steuern, hat bei mir aber trotzdem nie funktioniert, immer viel zu hoch und von zu vielen Variablen abhängig (Wetter, Bekleidung, Ernährung, Stress, Strecke, Ermüdung....)
    Mit der FR920xt kamen dann so exotische Messdaten wie Schrittfrequenz, Bodenkontaktzeit und Rechts/Links-Verteilung dazu. Zur Tr...steuerung immer noch nicht zu gebrauchen, beim laufen aber schon mal ein guter Indikator zur Ermüdung.
    Mit dem Stryd kann ich jetzt Watt messen, und Watt ist einfach von allen Einflüssen unabhängig. 300Watt sind 300Watt, egal ob im Schnee, Berg hoch, bei 35°C...
    An eine richtige Auswertung wage ich mich aktuell noch nicht, da sammel ich erst noch einige Läufe.
    Was ich aber aktuell schon sehe, ist eben genau diese Unabhängigkeit. Wechselt die Bodenbeschaffenheit, seh ich das direkt in der Anzeige. Lauf ich Höhenmeter, seh ich das in der Anzeige. Ist es windig, seh ich das in der Anzeige...
    Ich will für mich nicht die Leistung als absolute Zahl nehmen, aber sie erklärt mir jetzt schon einige Ausreißer in den wenigen Läufen, die ich mir sonst nicht hätte erklären können.

    Mittlerweile hab ich sogar Zugang zu einem recht guten Laufband, und versuche einmal die Woche etwas Zeit mit ihm zu verbringen.



    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Joh. Genau das was Du schreibst hat mir gestern ein Kollege erzählt. Für Trailläufer ist das ein TopSpielzeug aber man muss sich sehr gut mit beschäftigen. Deshalb fällt das für mich aus hab ich beschlossen. Mich nervt schon das Hochladen meiner (immer noch) Popelsläufe denn ich seh da nur Zahlen über Zahlen. 🤷

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • edited 21. January
    Hmm.. interesting... :gruebel:
    @Lima:
    Schätze diese Datensammlerei ist dann auch eine Art Ansporn, oder? War früher bei mir so.. :gruebel:
    Vergleichen, verbessern, optimieren... :herz:

    VERDAMMT!! LEUTE!! ICH HAB LIMAS GEHEIMNIS GELÜFTET!! DER ZUGT EINFACH RICHTIG!!! :hurra: :lol: :herz: 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • K
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • edited 23. January
    So, komme gerade von meinem neuen Freund Bandi. Garmine und Bandi reden blöderweise nicht miteinander, aber mittlerweile ist alles so eingestellt, das Garmine, Stryd und Bandi halbwegs gleiche Geschwindigkeit und Distanz anzeigen, und glücklicherweise passt das auch noch zu meinem Empfinden.
    Ich komm allerdings noch nicht so richtig damit klar, irgendeine Doku anzuschmeißen und stupide die Stellung aufm Band zu halten :schaem:
    Wahrscheinlich werd ich wohl nur die kurzen knackigen Einheiten mit Bandi verbringen...

    John CaBa schrieb:
    DER ZUGT EINFACH RICHTIG!!!

    What?
    Ok, ich mach vielleicht mehr als der normalo Nichtcabanaut, und wenn ich mal mach, dann auch mal richtig gewaltig! Aber auf einer Scala von 0 bis Sobraemml würd ich jetzt behaupten, irgendwo mit dir auf einer Stufe recht weit unten zu stehn...?
    Hab im Jahr 2020 1200km aufn Tacho gebracht, bei 53Wochen entspricht das 22,6km/Woche. Und da sind jetzt schon so lustige Sachen wie #1WeekMarathonChallenge mit 10 Marathons und Backyard mit 114km drin...
    Hast du ne grobe Übersicht über deine Läufe?
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • lima schrieb:
    ! Aber auf einer Scala von 0 bis Sobraemml würd ich jetzt behaupten, irgendwo mit dir auf einer Stufe recht weit unten zu stehn...? 
    Haha.... auf einer Scala von NULL bis LIMA bin ich ca. auf der EINS... :lol:
    Du gehört auf die Stufen von Captn, Hugo und Sobraeml!! :cooler:

    lima schrieb:
    Hast du ne grobe Übersicht über deine Läufe?
    Nope... leider nicht.... ich müsste meinen ganzen Blog durchschauen und mir das rausschreiben... :kotz:  
    Glaube aber nicht, dass ich soviel wie Du  habe... :gruebel:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.