Wings for Life

edited 22:41 (25.03.15) in 2015 "Te exue sue!"

Hat mir Itchy-Frau empfohlen:

http://www.wingsforlifeworldrun.com/de/de/news/was-ist-der-wings-for-life-world-run-1175/

Bei dem Lauf gibt es keine Ziellinie. Nach 30 min startet ein Catcher Car mit 14 km/h. Dann beschleunigt das Auto stufenweise. 

Wer überholt wird ist raus. 

Laut Homepage gehen 100% der Startgelder in die Rückenmarksforschung. 

Wir werden zu 90% in München teilnehmen. Gibt den Lauf aber auch in Darmstadt.

 

 

 

 

Kommentare

  • Da könnte man ja gut und gerne so 50-60km machen, oder?

    Man darf sich eben nur nicht einfangen lassen...

  •  

    Bin in Münschen am Start...

  • Fuck... bin zu langsam... :cry:

    der saugt mich in 1,5 Std... :cry:

  • Ich find das einfach geil, daß es immer noch neue gute Ideen für Laufevents gibt. 

  • schiffsdiesel schrieb:

    Da könnte man ja gut und gerne so 50-60km machen, oder?

    Man darf sich eben nur nicht einfangen lassen...

    Dann mal Respekt für Deine Laufleistung:

    http://www.wingsforlifeworldrun.com/de/de/goal-calculator/

    50 km entspricht einem Pace von 4 min 17 sec pro km

    60 km entspricht 4 min 02 sec pro km

     

     

  • Öhm.....

    Ähh....

    ....äh.....

    heute nicht...

  • So Itchy und Itchy Frau sind angemeldet. 

     

  • Ich hoffe das Auto ist nicht so groß, daß es euch alle übersieht. 

  • edited 21:03 (3.05.15)

    So, der Flügellauf ist fertisch!

    Prinzip wurde ja schon erklärt... 6 Kontinente, 32 Länder, 35 Städte. 100.000 Läufer. Nicht nur aus Spaß, sondern die Startgelder fließen zu 100% in die Rückenmarkfoschung. Motto: Laufen für die, die es selber nicht können.

    ALLE starten gleichzeitig, 13.00 unserer Zeit. Gut für uns, doof für Amis und Aussies . Strecke ist vorgegeben, alle laufen los, nach 30min startet das Catcher Car mit 15km/h mit der "mobilen Ziellinie", wer überholt wird hat Feierabend. Ach ja, damits nicht zu einfach wird, beschleunigt das Ding jeweils nach einer Stunde auf 16, 17, 20 und letztendlich 35km/h bis keiner mehr Läuft. Der Internettauftritt sendet Live von allen Locations, was gegen Ende doch ganz spannend wird wenn in 3-4 Ländern jeweils noch einer um den Sieg läuft. Man durfte heute nur nicht auf das Wetter der anderen achten... Da war München ausnahmsweise mal Tabellenletzter.

    Gewonnen hat ein schwarzer in St. Pölten, der nach 5:05h knapp vor KM80 überholt wurde

    Hätt ich vorher gewusst das der erste ne 30Tageweltreise bekommt, hätt ich nicht nach 2:42h - 34km Feierabend gemacht...

     

  •  

    kann das mal jemand rechnen, was dad fürn pace war bei 80km?? bin nich so gut in mathe... :lol:

  • Glaub mir, du willst es eigentlich gar nicht wissen...

    3:49min/km

  • edited 23:29 (3.05.15)

    Da nimmst die ganzen Minuten -also alle- und teilts die durch die Kilometers.  Und alles was nach dem Komma steht multipliziertste mit 60.

    Also hier dann 3:48 min/km...

  • So bin auch wieder daheim. 

    Ich fand es war insgesamt ein nettes Event. Leider war das Wetter nicht so toll. Es hat eigentlich durchgehend mehr oder weniger stark geregnet. Der Veranstalter hat gut reagiert und Plastiktüten für den Startbereich ausgegeben (Der Itchy war mal wieder strebermäßig vorbereitet und hatte seine eigene dabei). 

    Nach einem Aufwärmprogramm von Tim Lobinger und ein bißchen blabla vom Moderator ging es auch schon los. Am Anfang war es etwas eng. Irgendwie hatten nicht alle geckeckt, wo der entsprechende Startblock war. Aber nach ca. 2 km hatte ich mich gut frei gelaufen. Die Strecke ließ sich gut lauen und wie versprochen, gab es alle 5 km eine sehr gut ausgestattete Verpflegungsstation. 

    Bis zum Halbmarathon konnte ich einen guten Pace laufen, dann bin ich etwas abgekackt, so dass mich da Catcher Car nach 27 km und nach 2h 15 min erwischt hat. Praktischerweise war fast direkt daneben eine Busstation. Irgendein Begleitfahrzeug hat eine Runde Wärmedecken dagelassen, was echt angenehm war. Die Rückfahrt hat dann etwas gedauert. Am Olympiastadion gab es dann für die Läufer alkoholfreies Bier, Saftschorle, Wasser und (überraschenderweise) Red Bull. Leider hab ich nichts zu Essen gefunden. Dabei hatte ich so einen Hunger nach der Busfahrt. Glücklicherweise hatte ich noch einen Riegel in meinem Rucksack. 

    Frau Itchy hatte leider etwas Pech mit dem Bus. Sie musste 3 km zum nächsten Einsammelpunkt laufen und der Bus hat dann sehr lange gebraucht und war völlig überfüllt. Aber sie hat sich mit 15 km auch tapfer geschlagen. 

    Insgesamt fande ich es eine gelunge Veranstaltung. Das Konzept "mobile Ziellinie" war mal was komplett neues. Mich hat das auf alle Fälle ordentlich motiviert. Bei der Anmeldung hatte ich gedacht, dass es nur für 22 km reicht. Dann lief es doch deutlich besser. 

    Also mal schauen, wenn es den Lauf nächste Jahr wieder gibt, werde ich das hier früher ankündigen und bin wahrscheinlich wieder dabei. 

     

     

     

     

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.