Itchybod beim Kalsarikännit

1234579

Kommentare

  • So letzte Woche habe ich (hoffentlich) mit dem Kollegen und Studenten eine Rezept Variante ausgearbeitet, die etwas stabiler ist. 
    Am Freitag war ich selber im Labor, um nochmal selber was zu testen. Aber denkt ihr ich könnte innerhalb eines 8h Arbeitstages zwei Popel Versuche von jeweils 30 min machen, bei denen man jeweils nur 7 Chemikalien einwiegen muss. Ständig kam irgendwer mit irgendeiner Shaize .......
    Aber egal, ich hab wieder Spocht gemacht. :reib:
    Fr: 5.9 km Laufen in 35 min (6:01 min/km)
    Sa: 9,6 km Laufen in 1h (6:17 min/km)  
    So: 3,5 km Laufen in 19 min (5:28 min/km)  ; Außerdem mit Itchy Frau 59 km mit dem Trekking Rad zum Rhein geradelt. 

    So die Läufe waren noch mit angezogener Handbremse. Außerdem bin ich bei 30°C gelaufen. Insgesamt 3.5 Wochen war ich jetzt komplett bei null Training. Ich denke jetzt passt es aber wieder und ich kann wieder aufbauen. 
    Außerdem haben wir gerade sturmfrei. :reib: :lol2: d.h. die Kids sind bei meinen Eltern / Schwiegermutter . Wir genießen das gerade. Gestern waren wir in einer Strandbar am See. Neben dem Konsum von Kaltgetränken waren wir auch im Shisha Bereich und haben eine "Hawaii" Shisha geblubbert. Das dürften wir das letzte Mal so 2006 gemacht haben. :shock: 
    Jaja da hat er gerade Corona hinter sich und schon haut er sich diese Fruchtpampe in die Lunge. 
  • und? nachwirkungen irgendeiner art? ich spüre meine niere immer noch hin undwieder... :gruebel: 
    hab auch das gefühl, dass mein geruchssinn schwächer ist... was jetzt nicht unbedingt ein nachteil ist... :lol: 

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • CaBa schrieb:
    und? nachwirkungen irgendeiner art? ich spüre meine niere immer noch hin und wieder... :gruebel: 
    hab auch das gefühl, dass mein geruchssinn schwächer ist... was jetzt nicht unbedingt ein nachteil ist... :lol: 
    Schwer zu sagen das alles weckt halt auch meinen inneren Hypochonder.
    Der Husten hat sich recht lange gehalten, obwohl das nie so richtig übel war während der akuten Erkrankung. Jetzt ist es aber OK
    Geruchs- und Geschmackssinn sind komplett unverändert. 
    Hab manchmal den Eindruck, dass ich länger nachdenken muss, um auf bestimmte Namen zu kommen. Vielleicht war das aber auch vor Corona schon so, mir ist es nur nie aufgefallen. :gruebel: 
    Ansonsten war ich mir unsicher, ob irgendwas mit dem Herz ist. Ich hatte fast schon überlegt zum Arzt zu gehen. Bei den Nachbarn war irgendwas mit Blutwerten vom Herz (Enzyme) her auffällig. Allerdings der Lauf am Samstag war im Grunde vom Puls etc. normal, wenn man die längere Trainingspause und die Hitze  (Gehpause) berücksichtigt. 

  • Mach mal! Eine Schulbegleitung von uns (fitte Sportlerin) jatte sich nach Corona immer noch so schnell fertig gefühlt... sie hatte eine Herzmuskelentzündung. Es schadet zumindest nicht, das zu klären. Ansonsten wunderbar, dass es dir wieder besser geht :knuddeln:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Lustiger Artikel. Ziemlich genauso haben wir es mit unseren Leihräder in Amsterdam erlebt.
    https://sz.de/1.3056008
    Später schreibe ich noch mehr über unseren Ausflug. 
  • edited 7. August
    Ich bin auf dem Weg nach Flughafen Frankfurt. Morgen geht es nach USA. 
    Also diese Woche hab ich keinen Sport mit der Uhr gestoppt. Mo-Do war es auch zu warm und wir waren beschäftigt. Am Wochenende kamen aber einige Hollandrad Kilometer und Schritte zusammen.
    Außerdem mussten wir noch genießen sturmfrei zu haben. Wir waren im Kino und in einer Bar. Letzteres haben wir aber mit dem Fahrrad gemacht. Am Donnerstag musste ich packen. Wobei es mich etwas gestresst hat, für Amsterdam und USA zu packen. Am späten Abend sind wir dann mit dem Nachtzug los. Die Fahrt war eigentlich ganz nett. Ich mag Nachtzüge gerne. Allerdings ging die Klimaanlage nicht und es war sehr heiß im Wagen. Wir mussten also das Fenster offen lassen, dadurch war es sehr laut. Also kamen wir etwas gerädert an. 
    In Amsterdam haben wir uns Fahrräder ausgeliehen. Als Unterkunft hatten wir ein Hausboot über Air B&B gebucht. Beides ist sehr zu empfehlen. Ansonsten haben wir das gemacht was Touristen in Amsterdam so machen. 
    Die private Redlight District Tour, die wir vorher gebucht hatten, war sehr cool. Wir hatten Scarlet als persönlichen Guide, die uns da durch geführt hat. Am Wochenende war auch noch Amsterdam Pride. Also war das Publikum sehr bunt. Ich glaube Chantalle hätte es gefallen. 
    War auf alle Fälle ein tolles Wochenende. Das machen wir sicher mal wieder. 
    Von Gelenken haben wir uns natürlich fern gehalten. Nachdem ich das hier gesehen habe: 


    Aber später schreibe ich im anderen Fred noch einen authentischen Bericht von einem Freund eines entfernten Verwandten, der es probiert hat. Aber erwartet nichts weltbewegendes. 
  • Wie sagt da Interceptor doch so treffend: 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • schiffsdiesel schrieb:
    Wie sagt da Interceptor doch so treffend: 
    Ja was sagt er denn?
  • Wo kein Kläger, da kein Richter

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • schiffsdiesel schrieb:
    Wo kein Kläger, da kein Richter
    Ehrlich gesagt fand ich das Beispiel von dem Rechtsanwalt auch etwas konstruiert. Was passiert, wenn man dann bei der Anhörung sage, dass man den Kollegen gegenüber nur auf dicke Hose machen wollte und es der Joint von einem Holländer war.  
  • Was bin ich froh, dass ich den Thread hier nicht "Itchys Hardcore Training" oder "Marathon Sub 3:30" genannt habe. Ich glaub der Titel ist eine selbst erfüllende Prophezeiung. 
    Am Mo bin ich dienstlich nach USA (Michigan) geflogen. Wir haben einen Versuch in der Anlage gemacht. Leider hat es schon wieder nicht funktioniert. Wir konnten das Problem zwar eingrenzen. Es ist aber trotzdem ziemlich mysteriös. Wenn Kollegen mit 20+ Jahren sagen, dass sie sowas noch nie gesehen haben, dann ist das echt bedenklich. :shock: Am Freitag bin ich etwas frustriert wieder zurück geflogen. Wobei wir schon einen Teil vom Frust am Donnerstag Abend in der Hotelbar abgebaut hatten. 
    Trotz Arbeit habe ich es geschafft zwei mal in nahegelegenen Park zu laufen. Ich bin diesmal auch nicht hingefallen. Die eifrigen Leser meiner Freds wissen, dass es mich schon zweimal in USA so richtig hingelegt hat beim Laufen. 
    Ansonsten haben wir gestern nochmal den letzten kinderfreien Tag ausgenutzt. :grins: und waren nochmal in der Strandbar inkl. Shisha. 
    Sport diese Woche: 
    Di: 10,7 km Laufen in 1h 3 min (5:55 min/km) 
    Mi: 11,9 km Laufen in 1h 12 min (6:03 min/km) beide Male im Midland City Forest
    So: 600 m Schwimmen im See in 14 min 

    Jetzt muss ich aber doch mal wieder etwas mehr Sport machen und etwas gesünder leben. Fett bin ich auch geworden. 
    Am Samstag fliegen wir dann nach Lanzarote. Dort habe ich ein Rennrad gemietet. Ich hoffe das klappt so einigermaßen. Vor meiner Corona Infektion war ich richtig gut in Form. Ich glaube so viel ist davon nicht mehr da. Aber wir werden sehen. Mit der Vorbereitung für den München Marathon sollte ich auch mal langsam anfangen. :gruebel:

  • Das ist der Teufelskreis... essen, nix tun, naschen, sport, saufen, sex, Arbeit..
    Man müsste eigentlich sofort an allen Schrauben drehen, wenn sich eins davon ändert... besonders beim saufen und fressen... :kopfwand:

    Vor Roth, dick, dann dünn, dann wieder dick, jetzt wieder Richtung dünn.... :shock: :lol: 
    WIE bekommen wir das hin, DAUERHAFT ne gute Figur zu maschen? :gruebel: :lol: 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • John CaBa schrieb:

    WIE bekommen wir das hin, DAUERHAFT ne gute Figur zu maschen? :gruebel: :lol: 

    Durch Performance :lol: Wenn man irgend eine Fähigkeit hat und sich problemlos zum Horst macht (siehe meine Pseudo-Tiktok-Challenge neulich :lol:). Mach irgendwas Beklopptes und keiner bemerkt, dass du schon wieder gaußsche Normalverteilung am Körper hast :lol:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • @Itchy, das klingt sehr spannend, was du da von der Arbeit berichtest... darfst du erzählen, was ihr da gerade beforscht? Ich habe in meinem Kopf sofort Pimp-Partikel, Nanobots und so'n Zeug :lol:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • edited 14. August
    @Itchy, das klingt sehr spannend, was du da von der Arbeit berichtest... darfst du erzählen, was ihr da gerade beforscht? Ich habe in meinem Kopf sofort Pimp-Partikel, Nanobots und so'n Zeug :lol:
    Ich schreib Dir mal PN oder Signal. 
    Erwarte nichts zu spannendes. Wir machen Emulsionspolymere a.k.a "Plastik in Wasser" 
    https://de.wikipedia.org/wiki/Emulsionspolymerisation
    Du kennst sowas ähnliches als Wand- oder Acrylfarbe. 
    Ich finde (eigentlich) den Schritt in die große Produktion faszinierend. Etwas das man nur im Liter Maßstab im Labor gemacht hat, wird plötzlich in gewaltigen Reaktoren im Tonnenmaßstab hergestellt. Das absurde dabei ist, du sitzt dabei in einem Kontrollraum und starrst auf Grafiken und Zahlen. Währenddessen rauschen draußen in der Anlage diverse Substanzen mit mehreren Kilo pro Minute durch Leitungen und riesige Rührer drehen im Reaktor. 
  • edited 17. August
    Irgendwo muss meine Aufregung jetzt hin:
    :shock: 
    Gerade in meiner Mailbox:

    Sie hatten sich als freiwilliger Blutstammzellspender in unserer Datei registrieren lassen.

     Wir haben nun von einem Transplantationszentrum die Mitteilung bekommen, dass Sie als Stammzellspender für einen Patienten in Frage kommen, der an einer lebensbedrohlichen Erkrankung der Blutbildung leidet. Allerdings müssten wir dazu nochmals eine Blutuntersuchung bei Ihnen durchführen.

    Gerade telefoniert. Chance 1:4-1:6, dass ich am Ende spende. 

    Ich versuche noch vorm Urlaub Blut beim Hausarzt abzugeben. Irgendwie war das immer eine sehr theoretische Möglichkeit, hätte nie gedacht, dass es mal "ernst" werden könnte.

  • Krass, alda... :herz: 
    Wenn man sich das mal überlegt... so kann man ein Leben retten!! :hurra: :reib: 

    Respekt, Da Itchy... :herz: 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited 17. August
    Weißt du schon ob klassisch oder Apherese?
    Oder geht's erst noch drum ob du der Eine bist?
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Ich hab mir von einem Kollegen, der aus dem Hüftknochen gespendet hat, sagen lassen, daß es auch mit Blutabnehmen gegangen wäre. Er war danach 6 Wochen nicht einsetzbar. Weiß evtl. jemand mehr?

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • edited 17. August
    lima schrieb:
    Weißt du schon ob klassisch oder Apherese?
    Oder geht's erst noch drum ob du der Eine bist?
    Es geht noch drum, ob ich der Eine bin. Ich muss nochmal Blut abgeben. Wenn ich dann noch "tauglich" bin, dann muss ich zur Zentrale für eine ausgiebige Untersuchung :shock:
    Wenn ich dann immer noch brauchbar bin, dann werde ich für meinen Empfänger reserviert. Dann fängt der wohl auch die Behandlung an, wo sein Immunsystem zerstört wird. Kurz danach ist der/die dann auf Gedeih und Verderb auf mich angewiesen. :shock:
    Beide Methoden scheinen mir wenig prickelnd. Die Dame am Telefon meinte auch, dass der behandelnde Arzt die Methode festlegt. Die Wahl erscheint mir aber, wie die zwischen Pest und Cholera. 
    Klassisch geht es mit Vollnarkose und soll nicht so angenehm sein. Dabei wird Knochenmark aus dem Beckenkamm entnommen.  Bei der anderen Methode muss man sich selber Spritzen rein hauen, die Grippe ähnliche Symptome auslösen. Dann muss man irgendwann stundenlang an eine Maschine, die die Stammzellen aus dem Blut holt.
    Aber zum einen, bin ich nur 1:4 - 1:6 überhaupt geeignet und zum anderen, stirbt ein Patient wahrscheinlich ohne Spende.

  • Ganz großen Respekt und Hochachtung... dann pass doppelt gut auf dich auf :knuddeln:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • edited 17. August
    Überleg Dir vorher sehr gut, ob Du denjenigen früher oder später kennenlernen willst? Ich bin auch in der Kartei und wenn ich mal in die gleiche Lage komme wie Du, ich persönlich würde es absolut nicht wollen. 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Ganz großen Respekt und Hochachtung... dann pass doppelt gut auf dich auf :knuddeln:
    Noch kann ich ja irgendwie ausgeschlossen werden. 
    Auf sich aufpassen ist aber nie verkehrt. 
    schiffsdiesel schrieb:
    Überleg Dir vorher sehr gut, ob Du denjenigen früher oder später kennenlernen willst? Ich bin auch in der Kartei und wenn ich mal in die gleiche Lage komme wie Du, ich persönlich würde es absolut nicht wollen. 
    Für zwei Jahre ist wohl eh kein Kontakt möglich. 
    Noch ist es ja nicht so weit. 
    Ich tendiere aber auch schon jetzt zu keinem Kontakt. Ich will keine Dankesschreiben o.ä. 
    Ich würde dann nur gerne wissen, ob er/sie es geschafft hat. Ist ja dann noch nicht sicher.
    Ich mach mir schon wieder zu viele Gedanken. Wahrscheinlich passt es dann doch nicht.
  • edited 19. August
    Habt ihr schon mal Blut selber per Post verschickt? 



    Ich hab heute meine frische Blutprobe abgegeben. Jetzt muss ich ca. 3 Wochen warten. 
  • wie? Hast du dir das selbst abgezapft!?!??? :shock: :cooler: :lol:

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • CaBa schrieb:
    wie? Hast du dir das selbst abgezapft!?!??? :shock: :cooler: :lol:
    Ja klar. Wie bei der Samenbank halt auch. :lol2:
    Das Verfahren ist etwas kurios. Der Kurier liefert ein Paket zum Hausarzt. Dort wird 2* natives Blut und 2* EDTA Blut abgezapft. 
    Ich weiß zwar was EDTA ist. Ich habe aber keine Ahnung was es mit dem Blut macht. :gruebel:
    Ein Satz Proben nativ&EDTA gehen per Kurier zurück. Den zweiten Satz darf man selber in den Briefkasten werfen. Das blöde war, dass die Sprechstundenhilfe noch so eine Schutzhülle dran gelassen hat. Da hat dann der Brief nicht in den Briefkasten gepasst. Also musste ich heute früh zur Post. Das hat dann auch noch extra Porto gekostet. :gruebel:
    Keine Ahnung, warum der Kurier den einen Satz Proben mitnimmt und der andere per Post geht. :gruebel:

  • Muss ja die letzte Woche noch nachtragen. 
    15.-21.8.
    Mo: 9.8 km Laufen in 53 min (5:24 min/km)
    Di: 11.8 km Laufen in 1h 17 min (6:34 min/km)
    Ansonsten hatte ich keine Zeit zum Sport, was mich sehr geärgert hat. Die Tage vorm Urlaub waren in der Arbeit echt stressig. 
    Seit Samstag bin  ich mit meiner Familie auf Lanzarote und es ist so geil. :ohm: :joint: Wir haben diesmal ein Haus gemietet und es sooo viel cooler, als ein Hotel. Es räumt zwar keiner hinter einem her. Dafür hat man seine Ruhe und kann machen was und wann man will. 
    Seit dieser Woche Montag habe ich ein Rennrad. Aber darüber berichte ich im nächsten Beitrag.

  • Genieß die Zeit am Meer :knuddeln:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • So dann fasse ich diese großartige Woche mal zusammen: 
    Mo: 33.6 km Rennrad in 1 h 42 min (19,8 km/h); 480 hm. Da hab ich mein Leihrad geholt und getestet. Es war schon Mittag und entsprechend heiß. Dazu kam der Gegenwind. Die Insel kann die Hölle sein. 
    Di: 78,4 km Rennrad in 3h 48 min (20,6 km/h); 1020 hm.  Als erste richtige Tour musste ich natürlich zu den Vulkanen bei Timanfaya. Ab Geria (km 47) wurde es durch den Gegenwind schon sehr anstrengend.
    Mi: 24 km Rennrad in 1h (23,8 km/h); 270 hm.  Ich bin am Nachmittag nur eine kleine Runde gefahren. Ich wollte testen, ob mein Zeh das mitmacht. Ich hab mir am Dienstag den mittleren Zeh so unfassbar angehauen. Das tat zwar saumäßig weh. Es hat aber im Radschuh nicht weiter gestört. 
    Do: 68 km Rennrad in 3 h 22 min (20,3 km/h); 1185 hm. Strecke nach Mirador del Rio über die Serpentinen bei Haria. :reib: 
    So: 74 km Rennrad in 3h 21 min (23,1 km/h); 1010 hm
    Erst mal relativ flach nach Orzola und dann wieder bergauf nach Mirador del Rio. Heute war es weniger windig. 
    Ansonsten haben wir eine schöne Bootstour gemacht und haben auch sonst viel Spaß. 
    Unser Haus hat einen eigenen kleinen Pool. Unsere Tochter kriegt man da kaum mehr raus.  Wenn die Kinder schlafen kann man da auch Nachts nochmal rein. Da der Pool nicht einsehbar ist, braucht man dafür nicht mal eine Badehose. :maennerpopo: 
    Ansonsten genießen wir Wein etc. :joint: 


  • edited 4. September
    So ich bin wieder daheim und muss morgen wieder ins Geschäft zum Schaffen :cry:
    Mo: 10,2 km Laufen in 1h (5:58 min/km)
    Di: 75 km Rennrad in 3h 34 min (20,9 km/h); 1075 hm. Ich bin die Serpentinen bei Haria hoch gefahren und dann noch ein bisschen um Teguise rumgegurkt.
    Danach waren wir noch im lokalen Wasserpark. An dem bin ich früher immer vorbei gefahren und wollte immer schon mal rein. Die Kinder waren aber beim letzen Mal noch nicht im passenden Alter. Leider war der Park ziemlicher Mist. Alles war schon sehr arg runtergerockt. Dann hatten sie zu wenige Reifen und Personal, so dass man an jeder Rutsch ewig anstehen musste, obwohl der Park nicht annähernd voll war.  Beim Ausstieg aus einer Bahn habe ich mir den anderen Fuß so unglaublich an der Treppe angehauen. :kopfwand: Ich glaube ich poste unten noch das Bild. Es hat wieder sehr weh getan. :cry: Am Abend mussten die Schmerzen wieder mit Wein etc. bekämpft werden. :joint:
    Mi: 78 km Rennrad in 3h 19 min (23,5 km/h); 23,5 km/h; 960 hm . Ich bin von der Ostküste zur Westküste gefahren. Dabei bin ich auch am Hotelkomplex Club La Santa vorbei. Man merkt schon an den Horden von Radlern in der Gegend, dass es ein Sporthotel ist. Die Gegend drum rum finde ich aber wenig reizvoll. 
    Do: 54 km Rennrad in 2h 24 min (22,4 km/h); 825 hm. Ich bin nochmal die Serpentinen bei Haria runtergefahren. Dabei ist ein geniales Video entstanden. Sobald ich es bei Youtube habe, poste ich den Link. 
    Das war die letzte Tour, da ich mein Leihrad wieder abgeben musste. Aber wir beide hatten eine schöne Zeit. 
    Fr: 10,4 km Laufen in 1h 4min (6:09 min/km). Lockeres an der Küstenpromenade lang laufen. 
    So: 3,5 km Laufen in 18 min (5:08 min/km). Nur zum Bäcker.

    Wie schon die erste Woche, war es absolut grandios auf Lanzarote. Wir waren selten so zufrieden mit einer Unterkunft.  Itchy-Tochter hat man kaum noch aus dem Wasser gebracht. An einem Tag war sie morgens im Pool. Dann war sie im Meer, um dann gleich wieder in den Pool zu hüpfen.  Vermutlich haben wir zum ersten Mal die Lifeguards nervös gemacht. Am Strand hat die gelbe Flagge geweht und es war etwas mehr Brandung. Es war aber imho recht harmlos. Da unsere Tochter noch nicht so ganz sicher schwimmt, zieht sie im Meer noch so eine "confidence Jacket" an. 
    https://www.konfidence-shop.de/schwimmen-baden-strand/kinder-schwimmweste-aus-neopren-verschiedene-groessen-und-farben/a-158
    Damit hält sie aber nichts und niemand auf. Also schwimmen wir los. Irgendwann dreh ich mich mal um. Die Lifeguards sitzen normal entspannt unter Palmen. Jetzt standen sie aber am Strand und ich könnte schwören, dass sie uns beobachtet haben. Also sind wir wieder umgedreht. Wir haben es aber ohne Rettungsschwimmer wieder sicher an den Strand geschafft. 
    Ich glaube ich muss mal wieder Lotto spielen. Ich könnte mir echt vorstellen dort länger zu bleiben. Ich hab leider nur die blöde Chemie gelernt, bei der man oft auch körperlich anwesend sein muss. Das Haus wäre für Homeoffice bestens ausgerüstet gewesen d.h. schnelles Inernet, Schreibtisch und viel Platz. 
    Ansonsten will ich mich jetzt auf den München Marathon am 9. Oktober konzentrieren. Das ist jetzt auch nicht mehr viel Zeit. Ich hoffe der Zeh macht nicht weiter Ärger. Eigentlich ging es die Woche über. Nur gestern nach der Autofahrt heim tat er etwas weh. Ich hätte wohl öfter den Tempomat benutzen sollen. :lol: Heute zwickt er auch wieder. Ich werde mal nachher Voltaren drauf machen. 

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.