E.T.zurück in die Zukunft

1414244464752

Kommentare

  • edited 21:49 (6.07.19)
    Ok, zum Ersten....
    heute war der Bergische 6-Stundenlauf, den ich (als Einzige) marschiert bin. Die ersten eineinhalb Runden (inzwischen kenne ich das ja) eher angestrengt und hakelig, und dann lief es.
    Es war großartig!Immer um eine Talsperre herum, eine Runde hatte ca zweieinhalb km....so genau kann ich das nicht sagen, weil der Suunto mir vorgegaukelt hat, dass ich viel langsamer war... GPS ist durch die riesigen Tannen dort immer schwankend. Dementsprechend verstört war ich, dass ich das Tempo offenbar einfach nicht über 4,8 km/h gezogen bekommen habe.... es war sehr merkwürdig. Laut meiner Anzeige hatte ich dann so Mitte der Runde (fragt mich nicht welche...11? 12?) beschlossen, dass es die letzte sei, weil ja heute offenbar 30km für mich eh nicht zu schaffen sei...wenn man die Zählmatte übertreten hat und noch Zeit ist, hätte man sich ein Plättchen mit seiner Nummer nehmen und weiter machen können, bis die sechs Stunden um waren. Da hatte ich aber für die 15min keine Lust mehr und noch mal richtig (noch richtiger, ich war zum Schluss ziemlich flott) Gas geben fühlte sich nicht sinnvoll an, weil ich mich nicht für einen Kilometer schreddern wollte. Und dann sage ich Shorty (der die Zeitmessung gemacht hat), dass ich aufhöre, gucke auf den großen Bildschirm- da steht 34km und ein paar Gequetschte :cooler:Manch einer hätte jetzt doch noch versucht, den einen Km ranzuhängen, aber es fühlte sich gerade zu gut an.
    Ich habe noch feinerweise Einiges an positiven Rückmeldungen bekommen- ich als Nischenprodukt falle offenbar gut auf, weil die meißten Marathon+Läufer gehen immer mit dem assoziieren, was sie tun, wenn sie zwischendurch eine Laufpause brauchen. Alles hängen lassen und etwas vor sich hinschlurfen. Ich als Durchmarschiererin halte die ganze Zeit die Spannung, das macht mehr Tempo, weniger Autsch und sieht auch besser aus :grins: Wenn jemand mal Interesse an dieser Veranstaltung hat (Ausrichter ist Oliver Witzke, ein Bekannter von Knut-Inge Turnbeutel)- ich tat gut daran, mir meine übliche Verpflegung  mitzunehmen (was da durchaus gewünscht und durch aufgestellte Tische ermöglicht ist). Ich hatte auf der Strecke zwei Äpfel und einen Riegel, später habe ich mir immer mal ein paar Salzstangen gemopst. Die haben da ein lustiges System, abgesehen davon, dass jeder mit einem eigens für ihn vorgesehenen Becher sovielstilles Wasser haben kann, wie er will, gibt es jede Runde irgend etwas mehr auf den Vepflegungstischen (erst Bananen, dann kam Süßkram dazu, Mortadellastücke, Melone, Orangenachtel etc...lecker, aber für mich nichts beim Spocht). Wer also nicht von dem oben genannten existieren will, lieber das eigene Zeug mitbringen.
    Alles in allem eine feine Sache...und mein Hauptanliegen (Hirn frisch gewaschen und geföhnt, Knochen leichtgängig) ist komplett erreicht :th:thumbs:Der schnellste Läufer hat übrigens 75km gerissen :gott:
  • edited 21:49 (6.07.19)
    So, die zweite Frage....über die Autobahn sind es ca 26km, Fahrtzeit ca 25 min. Mit Öffis würde heißen: Ich muß um ca 7:30h auf der Arbeit sein :grins:
    Kosten: Tagesticket 7,20€,(Monatskarte  69€) allerdings nur bis Bad Nenndorf, danach ist ein anderer Landkreis, macht noch mal 2,70€ pro Fahrt. Die Schaumburger erkennen noch nicht mal das Niedersachsenticket an... macht 12,80 pro Tag :shock:
    Andere Variante: Von mir zuhause ca 25-30 min mit dem Rad nach Wunstorf, und von Bad Nenndorf aus noch mal 15min zur Schule. Aber der Radtransport kostet (Kinderticket)noch mal 2, 60€täglich. Und ich bin ehrlich, bei windstillem schönen Wetter ohne Gepäck mag das gehen, aber ansonsten pack ich das nicht auf Dauer. Solange ich also wohne, wo ich wohne, das Pony habe (noch mal 25km in die andere Richtung) und das Auto nicht abschaffen kann, geht das nicht. Aber vielleicht kann ich ja mehr zu Fuß/Rad machen, als bisher und so gut Wege verbinden, wie bislang.

  • ich wäre so einer... 1 km bis 35? Aber sowas von... :lol:

    Wie wärs mit e-bike für die arbeit?
  • Das wäre wieder ein Teil, das ich extra kaufen müsste. Und in den Zug würde ich es auch nicht bekommen.
    Als ich noch in Osterwald gewohnt habe (und die Schule ca 8km näher war, dürfte ungefähr das Gleiche sein), habe ich öfter den Roller eines Bekannten genommen. Hat eine Strecke über eine Stunde gedauert.Aber nein, ich will auch keinen Roller kaufen und ausserdem fahre ich sowas nicht mehr.
    Ich habe tatsächlich keine Ahnung, wieviel km die Radstrecke von hier zur Arbeit wäre, kann man ja nicht mit der kurzen A2-Strecke vergleichen. Sind dann aber täglich weit über 50km...lass ma :shock:Noch mal 50 drauf, wenn ich Ponytag habe. Nee nee
  • Das blaue ist die A2-Strecke.... mit dem Rad stattdessen über Wunstorf& Haste
  • also ich komme auf 28-29 km einfache strecke... das mit dem ebike war ja nur ein vorschlag.. du könntest die strecke zur arbeit sinnvoll für ZUGn nutzen und je nach bock, schaltest du mehr motor hinzu, oder weg... :cooler:
    Die kosten müssten wir nochmal überschlagen... so subjektiv würde ich sagen, könnte sich das lohnen... :gruebel:
    Einzig regen, winter, usw. Dürfte dann unangenehm werden... :gruebel:
  • passend dazu.. :thumbs:
    Kannst mit deinem cheffe reden... :thumbs:
  • edited 15:26 (7.07.19)
    John CaBa schrieb:
    passend dazu.. :thumbs:
    Kannst mit deinem cheffe reden... :thumbs:
    habe keinen Dienst-BMW :lol: :lol:
    Bin gerade gedanklich auf einem anderen Weg...60km Rad pro Tag mit dem Schulkram bei jedem Wetter sind für mich einfach keine Option. Aber (obwohl es sehr viel Zeit klaut) vielleicht könnte ich mit Bus und Bahn von zuhause bis nach Bad Nenndorf (Kosten 69€/Monat) und dann die 15min, die sonst noch mal 66(!!)€ /Monat kosten, mit einem Klapprad überbrücken, deren Transport ist in Öffis kostenlos. Die Frage ist, macht mein Arschlochbein das mit, sowohl die Fahrt (gerade nach der Arbeit)als auch das 20kg Rad schleppen... das müsste ich ausprobieren, bevor ich sowas starte.
    Zum Pony würde ich nach wie vor mit dem Auto fahren, das schaffe ich sonst zeitlich nicht. Aber immerhin hätte ich ca 1.104 km/Monat (bei 23 Arbeitstagen) gespart...
  • Wofür wolltest Du das alles noch mal auf Dich nehmen? :gruebel:
  • Schlechtes ökologisches Gewissen.Am großen Haus kann ich z.Zt nichts ändern (Besitz macht unfrei, aber manchmal hat man ihn an der Backe). Aber vielleicht kann ich mehr andere Verkehrsmittel nutzen. Zumal mein wirklich altes Auto mit wirklich merkwürdigen Betriebsgeräuschen und sehr vielen Km im August dem TÜV vorgestellt werden muß 🙈 Da würde ich Grundsatzdiskussionen mit mir gerne vorher führen.
  • Für mein Dafürhalten, also zusammengenommen somit alles was Du bisher hier im Forum von Dir preisgegeben hast: Ich seh da absolut keine Veranlassung überhaupt irgendwas noch zusätzlich und freiwillig zu "optimieren" bei Dir. Du solltest eher schauen wie  Du Dein Leben etwas komfortabler* gestalten kannst! Auch Dein Tag hat nur 24 Stunden. Wofür? Das ist immer die alles entscheidende Frage. Langeweile muss man sich  heutzutage hart erarbeiten. Leider ist  der Begriff negativ behaftet. Ich behaupte allerdings: ohne Langweile keine Kreativität.
    *Komfortabel ist auch negativ behaftet.
  • Danke, Herr Diesel. :knuddeln:  Es sind bislang nur laute Gedankengänge.... jeder hat halt so  eine Form der Selbstoptimierung :grins:Was halt wirklich dagegen spräche, wäre der Zeitfaktor und im Deister mal eben nach der Arbeit eine Stunde gehen wäre damit vorbei.
    Wahrscheinlich muss man es einfach wie alle Ziele mittel-bis langfristig betrachten (wenn hier nicht mehr die Wohnnotwendigkeit besteht, näher zur Arbeit ziehen). Und hoffen, dass mein Auto noch etwas durchhält :grins:
  • Sodele...beim PonyZHT fiel mir dann ein, dass ich morgen auf dem MPS in Bückeburg weile (und mit Glück Blinky Scarface Bill, Captain der Monkey Crew, und seine Schankmaid , einige erinnern sich noch an die Paderpiraten, treffe ), kann ich dann nicht gut Inliner steaucheln. Also heute ein erster Testlauf. Ich schwör, die Dinger sind blass vor Schreck geworden, als ich sie rauskramte :grins:Sahen sie doch das letzte Mal das Sonnenlicht, als...hmnaja... :gruebel:  Also, die Lupine war noch im Kinderjogger :lol: Dementsprechend langsam war ich natürlich, der Patchwork-Asphalt vor der Haustür eignet sich nicht wirklich, um wieder reinzukommen. Aber ich glaube, später sah es nicht nur scheisse aus und auch die durch den Regen zugeblätterten und -gezweigten Feldwege waren bezwungen. Und ich habe mich nicht gemault :lol: Nicht erschrecken, das war jetzt wirklich lächerlich- 3,5 km in 27 min. Das wird besser :)
  • :lol2:
    Aber der Reihe nach. Gestern Ponymarsch und ZHT.
    Heute nach extrem Autowasching (der Kleine muß Mittwoch TÜV bekommen :gott:) wollte ich eben noch eine Runde rollen. Das fühlte sich schon etwas besser an, Körpergedächtnis ist doch was Großartiges...aber immer noch mächtig anstrengend, die Bauchmuskeln seufzten leise vor sich hin und mein Hintern tat so, als wäre das alles was völlig Neues (spinnt der??? Der hat mich schon 1500hm durch den Harz gebracht!!! :crank: ).
    Immerhin wagte ich mich schon wieder eine kleine Bodenwelle runter und wieder hoch.So ca 400m vor Zuhause quietschte es auf einmal, ich schaute nach, weil ich dachte, ich hätte einen Zweig aufgesammelt....nö:
    Schon gut, dass das nicht in Nossihausen passiert ist :grins:
    Also fahre ich wohl morgen besser mal nach Hannover, neue Rollen kaufen.
    Oder brauche ich einen neuen Schuh? :shock: Was sagen die Experten? :g:gruebel:  Der eine (wie gesagt, sie waren verdammt lange weggeräumt) machte nämlich dieses:


  • PS: Die Harzquerung war natürlich rollenfrei...aber immerhin bin ich mal mit Doc Shorty von Bordenau (zwischen meinem Feld und Steinduder Meer)  bis nach Hamburg gerollt, um einen Kaffee bei Mc Donalds zu trinken :cooler:
  • bei dem Riss würde ich sagen komplett neu... :shock:


  • Hätte den Vorteil, dass ich dann wieder mehr fahren müsste, damit sich die Neuanschafgung lohnt ;)
    War heute immerhin schon 1 km/h schneller... und habe mich auch trotz erhöhtem Schwierigkeitsgrad nicht rasant dem Boden genähert :thumbs:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.