Besser zu spät als nie... Lima 2017

Joa, die Neujahrsvorsätze hab ich ehrlicherweise gleich mal ganz weggelassen, wird ja eh nie was...
Das Jahr 2017 war (wieder mal) bis jetzt sportlich sehr durchwachsen für mich, aber kurz vor dem Höhepunkt der Saison muss ich hier dann doch mal nen Fred aufmachen...
Ist jetzt auch nichts was ich noch nicht gemacht hätte... wobei, eigentlich ist´s schon Neuland, aber wer auf Gesichtsbuch fleißig aufgepasst hat sollte eh schon bescheid wissen...

Jahresbilanz: 01.01.17-20.06.17
270km laufen
125km Rad

Der Countdown läuft....
Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
«1

Kommentare

  • Wasn? ErklärDichBär... :thumbs:
    Dieses "Gesichtsbuch" ist uns unbekannt... :lol:
    Was hastn vor??

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • So, Freitag früh um 7.00 gehts wieder mit "Project = 3X" los
    wer in Mathe nicht aufgepasst hat, die Gleichung aber trotzdem lösen will, hier die Lösung
    X = Eiermann

    Dieses Jahr lief die Vorbereitung irgendwie noch suboptimaler als letztes Jahr, ich will eigentlich nur ankommen! Dann hätte ich nämlich #unfuckingfassbar an einer Wörldmeistaschaft teilgenommen.
    Und da ich dann an dem Wochenende mehr geradelt und geschwommen bin als im restlichen Jahr, hätte ich mir dadurch die Auszeichnung "Antitrainingswörldmeista" verdient :cooler:
    Anreisen werd ich am Mittwoch wieder mit der Bahn, diesesmal kommt der Triathlonhobel mit. Wenn ich schon nicht Rad fahren trainiert hab, kann ich auch gleich richtig verkacken!
    Donnerstag ist Rennbesprechung mit anschliessendem Abendessen. Hat was vom letzten Abendmahl...
    Freitag gehts dann los...
    11,4km Schwimmen wird wieder total unlustig, Neo ist Pflicht, im 25m Becken hoff ich einige Meter durch nen guten Abstoss zu sparen, aber ich hab jetzt schon gewaltig Rücken...
    540km Radfahren aufm Triathlonhobel wär fast schon ne entspannte Tour zum Gardasee, aber wir kreiseln ja nur. Achja, ich glaub ich werd immernoch Rücken haben...
    126km Laufen... naja, da hab ich ja immerhin dieses Jahr schon die doppelte Laufleistung in den Beinen, aber mehr als 30km am Stück war noch nicht drin.
    Und Sonntag Abend bin ich hoffentlich pünktlich zum Abendessen fertig!

    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • edited Juli 2017

    Hahaha.. aaalter.... du bist WAAAHNSINNIG!!! :shock: 

    Wann und wo ist das??? :gruebel:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited Juli 2017

    Das war hier doch Einstellungsvoraussetzung! ALSO: ALLES RICHTIG GEMACHT 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • John CaBa schrieb:

    Hahaha.. aaalter.... du bist WAAAHNSINNIG!!! :shock: 

    Wann und wo ist das??? :gruebel:

    Das gleiche wie letztes Jahr... TRIPLE-ULTRA-Triathlon in Bad Blumau, Österreich; 06-09.07.2017
    Live Ticker gibts vielleicht hier, aber meistenst funktionieren die ja eh nicht :aufsmaul:


    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Wolltest Du nicht mal BschD sagen, wenn sowas ist, dass Dich jemand unterstützt??
    Nicht, dass das wie letztes Mal wird, wo Du das ALLEINE gemeistert hast... :shock: :kotz:


    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Wollten wir nicht alle schon mal was anders machen? :grins:
    ist ja nicht so das ich lernresistent wäre, es HAT ja schonmal geklappt....
    Wenn nicht, scheiterts mit Sicherheit an ganz anderen Sachen.... fehlendes Training wär da gerade z.B. mein Favorit
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • edited Juli 2017
    Done...
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Glückwunsch Lima  :klatsch: :thumbs: :cooler:
    Das ist der Wahnsinn!  :gott:
    Da komm ich mir nach meiner ersten Langdistanz richtig blass vor  :shock:
  • dieses understatement posting ist nich tu toppen!!! :shock: :gott: :hurra: :thumbs:

    kanns nur 3x wiederholen:

    DU BIST WAAAHNSINNIG!!! :shock: :lol: :thumbs: :gott:

    ich freue mich extrem auf deinen bericht!! :dafuer: :bussi: :herz:

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • GEIL!  :huldigen:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Krankes Ding und absolute Hochachtung, well done.
     :klatsch:  :klatsch: :klatsch:

    Kumpel Norbert L. aus Ö hat es dieses Jahr nicht ins Ziel gepackt.
  • ich hab das Triple-Ding zwischendurch online verfolgt. (61 Stunden wach bleiben schaff ich wirklich nicht)  
    total krank....kraaaaaaaaaaaaaaaaankkkk !!
    Herzlichen Glückwunsch Lima....aber daran gezweifelt dass du es nochmal packst hab ich nicht ne Sekunde.
    Aufgeben kannst du bei der Post
  • Ich möchte wissen WIE?? WAS IST DEIN GEHEMNIS, ausßer HämmroCreme?? :shock:
    HER MIT DEM BERICHT!! :hurra: :cooler:


    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Glückwunsch, von CLD und Untergang...
    Hammer, wie machst Du das???
    Bin jetzt schon gespannt, was Du als nächstes machst...
    Riesen Respekt!!!

    Man muss nicht verrückt sein, aber es hilft ungemein!

  • Wo bleibt der Heldenbericht ? oder nen Video? ?
    Aufgeben kannst du bei der Post
  • edited Juli 2017
    Geilo, wie alle wieder auf meine literarischen Ergüsse warten :klatsch:
    Dabei wäre mein Minimalprinzip dieses mal echt fast in die Hose gegangen...
    (UI, ich bau jetzt schon den Spannungsbogen auf! :cooler:)

    Vorwort:
    Mittlerweile weiß ich ja was andere Teams für ein Aufwand betreiben. Zwei Wohnmobile, von denen eins mehr Grundfläche als meine Wohnung bietet, wird da schon mal aufgefahren. Komplette Zeltstädte mit Pavillions überdacht. Ganze Verpflegungsareale, um jedem im Team gerrecht zu werden.
    Und auf der anderen Seite ICH... komm allein mit dem Zug, Rucksack und Fahrrad unterm Arm :shock:
    Anreise war am Mittwoch, mein Lieblingsplatz, auf dem ich sonst immer steh, war natürlich schon belegt... ist ja auch einer der besten Plätze.
    Also etwas weiter das kleine Zelt vor der Grundschule aufgestellt. Hier im Fahrerlager spielt sich nachher das Ganze ab, am Knotenpunkt der Rad- und Laufstrecke mit späterem Zielbereich. Die ersten Nachbarn und teilweise auch schon bekannte Gesichter freudig begrüßt. Eine familiäre Atmosphäre hat man bei Ultras ja eigentlich immer, hier ist es jedoch irgendwie noch familiärer. Fast eine Woche sitzt man schliesslich auf einem Haufen...
    Abends gabs für mich noch leichte Kost ausm Supermarkt. Auf einen Ernährungsplan verzichte ich ja aus Prinzip, ich weiß aber wie geilo das Eröffungsbuffet im Hotel Morgen wird!
    Zu meiner Standard Zeltausrüstung gehört mittlerweile Schlafmaske und Ohrstöpsel, den Nachbarn sei Dank!
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Ich finde es einfach großartig, wenn weniger Equipment und weniger Posing zu unglaublicher Leistung führt :thumbs:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Joh. Sehr glaubhaftes Understatement. Sowas lieb ich.  :cooler: :klatsch:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • :aufsmaul:  Gib uns meehhhhhrr!!!!

     

    Erwachsenwerden? Ich mach' ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

  • edited Juli 2017
    GOOOT!!! ERST MACHT ER UNS GEIL UND DANN HÖRT ER PLÖTZLICH AUF!!! :shock:
    MEEHHRRR!!! :hurra: :dafuer:  :herz:

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • Aber er folgt doch nur seinem Fred-Titel :grins: Eine gute Geschichte braucht Zeit :thumbs: aber ich bin auch schon seeehr neugierig....
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • edited Juli 2017
    So wolln wa ma...
    Donnerstag morgens erstmal im örtlichen Tante-Emma-Laden eingekauft (die haben tatsächlich noch so kleine Läden!), danach in die nächste Stadt nach Fürstenfeld. Hat eigentlich jeder schon mal von gehört... ("I will wieder ham, fühl mi da so allan. I brauch ka große Welt, i will ham nach Fürstenfeld")
    Gut, viel zu sehn außer ner alten Stadtmauer gibt´s da jetzt auch nicht, aber ich hab ja Zeit...
    Zurück im Fahrerlager wollt ich dann schon mal meine Schwimmbahn begutachten, wobei es die gleiche wie letztes Jahr war. Das 25m Becken hat in der Mitte eine Abgrenzung mit Metallplatten, die einzelnen Bahnen sind durch die normalen Schwimmleinen abgetrennt. Ich schwimm morgen mit zwei anderen links vom Metallgitter. Heute noch ein bisschen planschen, um sich an das österreichische Wasser zu gewöhnen. Den Neo hab ich mir gleich gespart, den hätt ich nur wieder trocknen müssen...
    Wieder zurück am Zelt wars dann schon an der Zeit sich für das Nachmittagsprogramm fertig zu machen. Rennbesprechung war wieder im Hotel, danach die Fahnenparade. Grundschulkinder trugen alle vertretenen Länderflaggen übers Thermengelände, dahinter die dazugehörigen Starter. War echt super nett anzusehn!
    Beim abendlichen Eröffnungsbuffet wurde dann wieder jeder Starter und Staffel extra vorgestellt. Und da es als Weltmeisterschaft ausgetragen wurde, waren auch dementsprechende Kaliber dabei... etliche Weltmeister/innen auf verschiedensten Distanzen, WorldCup Sieger, Rekordhalter, etc... und eben ICH :cooler:
    Zu essen gabs dann übelst geile "Nudelhörnchen" mit Bolognese oder Spinatfüllung und wir am "deutschen" Tisch mit 3 Einzelstartern und einer deutsch/österreich Staffel hatten noch wirklich nette Unterhaltungen, bis wir dann allerdings recht zeitig Richtung Zelt aufbrachen.
    Die nächsten Tage werden anstrengend...
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • edited August 2017
    RaceDay!

    Der Start ist auf 7.00Uhr angesetzt. Also aufgestanden, noch ein bisschen Nutellabrötchen gefuttert, die Radflaschen fürs Schwimmen gefüllt. Ja, ich bin etwas lernfähig! Letztes Jahr war eine zu wenig, also kommen dieses Jahr zwei mit. Im Zelt hatte ich schon mein Haufensystem etabliert, nur mal kurz auf den "Laufhaufen" schauen, der hat ja noch bis morgen Zeit. Den "Radhaufen" nochmal prüfen, bin ich auf alles vorbereitet was passieren könnte? Eigentlich nicht, aber ändern kann ichs jetzt eh nicht mehr. Das Rad war extra vorher nochmal bei der Inspektion, aber eigentlich wollt ich schon ewig mal die Mäntel tauschen. Und da 26" nicht sooo verbreitet ist, hat das 3 Tage vorher natürlich nicht mehr funktioniert. Die Schwimm- und Radtasche nochmal kontrollieren. Jupp, alles da! Also die Radsachen anziehen, die Schwimmtasche umgeschnallt und ab in die Therme. Dort angekommen, das Rad an die aufgebauten Ständer hängen. Bei knapp 15 Startern in der ersten Welle (die "Elite" startete später) sollte ich nachher kein Problem haben das kleinste Fahrrad zu finden. Die ganzen Radsachen bereit legen, noch gefühlt 13mal aufs Klo rennen, eine Kleinigkeit mampfen und dann irgendwann mal in den Neo zwängen. Nach den ganzen Begrüßungen durch Moderator, Thermendirektorin und Segnung fiel dann wie letztes Jahr der Startschuss zu ACDC :cooler:
    Mit einer geplanten Schwimmzeit von 4:30h gehörte ich eher zum hinteren Mittelfeld. Was für mein Trainingspensum aber schon Bombe ist. Das liegt nämlich bei 4 Einheiten. Und nicht wie die Profis etwa pro Woche, NEEE! Ganze vier Einheiten seit dem Start beim Triper Triathlon letztes Jahr. Und eine war schon mal die Challenge in Regensburg.
    Mit der Vorjahressiegerin und nem anderen deutschen auf der Bahn ziehen wir also zu dritt unsere Bahnen und kommen uns überhaupt nicht in die Quere. Etwa gleichschnell mit der Dame schwimmt sichs super, der Herr hat uns an der Wende uns dann regelmässig den Vortritt gewährt. Überhaupt kein Vergleich zur üblichen "Waschmaschine" wie bei anderen Triathlonstarts! Nach etwa 1:25h waren die ersten 3,8km dann abgespult und ich kannte jede Kachel mit Vornamen. Also das ganze noch zwei mal. Das Tempo hab ich dann auch bis zum Schluss gehalten. Die Dame hatte 100m Vorsprung, angezeigt mit dem "100m left" Schild, damit man das Ende auch nicht verpasst. Zwei Trinkflaschen Isoplörre und 456 Bahnen später bin ich dann auch nach 4:29h ausm Wasser. Hey, das ist 2,5min schneller als letztes Jahr, mein Trainingskonzept geht bis jetzt voll auf!
    Also raus aus dem viel zu engen Neo (Der wird auch immer kleiner...), und gemütlich abtrocknen. Beim Sonnencreme einschmieren wird mir dann  geholfen. Nicht das ich ne Stelle am Rücken vergess, hatte auch überhaupt gar nix mit den einschmierenden Damen zu tun :grins:
    Meine netten ungarischen Zeltnachbarn haben dann sogar angeboten mein ganzes Schwimmzeug mit zu nehmen. Supi, hab ich mir schon eine Radrunde mit Rucksack gespart...
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Hahaha... Du bist zu obergeil... :lol:
    :hurra:

    WEITER!! :aufsmaul: :gott:


    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Definitiv! :thumbs:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Auf dem Rad gings dann voll zur Sache....
    Vom Parkplatz kurz über die Landstraße gings dann auf die 200Runden Radstrecke, die leicht zum Vorjahr geändert wurde. Im Fahrerlager linker Hand das Stadion und Zeitmessung, rechts die ganzen Zelte und Wohnmobile. Rechts abbiegen, über eine kleine Brücke Richtung Hauptstraße. Wobei Hauptstraße geschmeichelt ist, viel Straßen gibts in dem kleinen Ort ohne hin nicht. Im Ort gab es eine kleine Steigung, nichts weltbewegendes... NOCH nicht! Am Ende der Ortschaft im Gegensatz zu letztem Jahr direkt rechts auf die große Brücke abbiegen, sodass die Einfahrt des Hotel und die Auffahrt zur Landstrajße erspart blieb. Heißt aber auch dass der Anstieg im Ort öfter zu fahren ist. Im Kreisverkehr stand ein Streckenposten, der die Straße zeitweise gesperrt hat, wenn eben ein Radler kam. Kurz nach dem Kreisel rechts halten und wieder in Fahrerlager einfahren, Round completed. Eigentlich easy.
    Zunehmend wurde allerdings das Wetter schlechter, was über leichten Nieselregen, Regen und Platzregen sich langsam steigerte. Auf einmal gabs dann den Hagelschauer, und ich mitten auf der großen Brücke ohne Deckung, yeah! Kann nur sagen: "Das zapft ordentlich!". So schnell der Hagel kam, ging er allerdings auch wieder. Mittlerweile hatte ich mit einigen anderen unter dem Vordach der Grundschule pausiert, bevor es dann wieder auf die Strecke ging. Langsam trocknete die Straße ab, regelmässig die Trinkflaschen füllen, ab und an mal ein Riegel zwischen die Zähne. Nachmittags stieß dann die zweite Startwelle mit den "Freaks" zu uns, abends dann noch die Staffeln. Langsam gingen die Lichter der Räder an, dieses Jahr ohne Gegenverkehr war das allerdings unproblematisch. Der Anstieg im Ort wurde mit jeder Runde länger und steiler, gegen Ende wär ich wahrscheinlich mit hoch schieben schneller gewesen. Als der Monitor nach 25:53h hinter meinem Namen 201Runden anzeigte (die erste "Runde" war die Anfahrt vom Bad) durfte ich endlich mein Rad parken. Im Vergleich zu letztem Jahr 20min schneller :cooler: und ich bin gerade mehr Rad gefahren als im ganzen Jahr zusammen. Mein Trainingskonzept ist Bombe!
    Die Beine wollten allerdings überhaupt nicht mehr, meinem Arsch gings gar nicht gut, und richtig Lust auf 3 Marathon hatte ich auch nicht wirklich...
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • 4 Schwimmeinheiten....eine davon bei der Challenge RGB. Sehr cool....aus diesem Stoff sind Legenden gemacht!!  :prinzessin4:
  • :lol:

    ich will ja jetzt nich jedes mal, wenn Du was schreibst... aber:

    Hahaha... Du bist zu oberSUPERgeil... lol 
    hurra 
    WEITER!! aufsmaul gott 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • @lima: bitte, gib uns den Rest auch noch!!! :hurra2:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.