Sportjahr 2016 von Sobraemml

«1

Kommentare

  • Was war das am Samstag?? Einfach so mal 73 km, oder? :shock: :cooler:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Ich glaube er musste sich mal richtig freilaufen... :lol: :cooler:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • edited Mai 2016
    War der Rennsteig Supermarathon. Bis Kilometer 64 bin ich lockeres Wettkampftempo angegangen und habe dann nochmal Gas gegegeben, um die 7 Stunden Marke zu knacken.  Am 12.03.2016 bin ich die 77 km auch im Rahmen eines Wettkampfs "Eisenzwerg" gelaufen. Der nächste geplante Wettkampf steht erst Anfang September mit dem Transalpine Run an.

    Dieses Jahr werden es wohl nicht viele Wettkämpfe und Laufkilometer werden. Muss dieses Jahr reichen.

  • Also nur noch lockere 10 bis 39 KM Läufe?? Endlich... :lol:
    Wie siehts mit Deinem Körper aus? Alles gut, oder spürst Du was von den Unmengen an KM in Deinem Körper?? :gruebel: 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • "Bis Kilometer 64 bin ich lockeres Wettkampftempo angegangen..." :gott: 
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • Krass, was für CaBaNauTeN wir haben, oder, Eusi?? .cooler: :yau:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Ja. Ich bin immer noch und immer  wieder stumm ( also ICH!STUMM!  :D) vor Staunen, dass diese Helden menschlich und total umgänglich sind :-)
    Und manchmal kann man ein Zipfelchen beiteagen, weil man supportet, dabei war oder auch mal etwas Beklopptes geleistet hat. Geile Scheiße, wenn ich das so sagen darf  :lol:
    Geht anders geht besser als Geht nicht
    "Du bist nicht peinlich...du bist doch verrückt"
  • edited Juli 2016
    :stock: So ET, pass mal auf hier!!! Jeder hier treibt es mit dem Boden, dem Wasser, dem Rad odä dat Eisen im Schlamm, in Sibirien, Lanzarote wie er/sie kann oder mag. ;) :lol2: Keiner ist besser oder schlechter, bloß weil man ein Paar Kilos und odä Meters mehr oder weniger hat! Also bitte mach dich nicht kleiner als du bist!!! :mecker:  so. Ich finde the Dachs auch cool, habe seinen Bericht sehr genossen! :yau: ...aber dich finde ich ebenso cool!!! :reib:  deine Kommentare machen echt Spaß!!! :-) selten so gelacht! :thumbs: 
    ...rechne mal deine Kilometer pro Woche zusammen! :gruebel:  :grins: 
  • Nein nein... Frauen sind genetisch nun mal SCHLECHTER als Männer... :zunge: 
    *DuckUnWech* ... :lol: :titten: 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Hihi, irgendwie bekommen wir es immer hin, die Freds von den anderen vollzusülzen! ;)  :lol:
  • Datt MUSS so. :zunge: 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     




  • Seit vier Wochen bin ich wieder im gewohnten Trainingsmodus und konnte diese Woche mal wieder mal wieder richtig Kilometer bolzen. Nächste Woche folgt mein nächster Wettkampf (Bärenfelslauf) mit knapp 63 Kilometer.

    Zur Frage von John:
    Ich hatte es einfach die Wochen vorher ein wenig schleifen lassen. Gemerkt hatte ich die Kilometer nicht. Ich hatte einfach einen Gang runter geschaltet. So langsam fühle ich mich auch wieder in gescheiter Laufform. Es geht aufwärts.

    Der Spaß steht einfach im Vordergrund und das ist bei uns allen die Hauptsache. Jeder so wie er es mag.





  • Sag mal, hast du nicht Lust auf Strong Vikings??? 42 km Hindernislauf???  :hurra:
  • edited Juli 2016


    Am Samstag war ich wieder beim Bärenfels-Ultra (https://connect.garmin.com/modern/activity/1259786453) Lauf am Start. Es war wieder einer schneller und ich bin mit einer Gesamtzeit von 6:10 Stunden Zweiter geworden. Die knapp 64 Kilometer mit circa 2000 Höhenmeter sind auf drei Halbmarathonrunden aufgeteilt. Die erste Runde ging ich in 1:50 Stunden flott an und war knapp am Führenden dran. Die zweite Runde ging mit 2:00 Stunden nicht mehr so flüssig, sodass ich mich mit dem Finish zufrieden gab. In der dritten Runde nahm ich das Tempo raus und absolvierte die Runde mit Homer in 2:20 Stunden. Es war wieder mal eine tolle Strecke mit sonnigen Wetter.

     

     Mit weiteren Wettkämpfen, muss ich mir noch überlegen. Wahrscheinlich werde ich dieses Jahr noch den Transalpine Run und den KILL50 absolvieren. Den Hindernislauf behalte ich mal im Hinterkopf.




  • Geiles Profilbild... :hurra: :lol:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited August 2016


    Am Sonntag war ich beim Mission Mudder. Zweimal ging ich auf die 10 Kilometerrunde und kam schließlich als Gesamtdritter der langen Strecke ins Ziel.

    In der ersten Runde nach etwa 7 km knickte ich unglücklich an einem Hindernis leicht um, könnte aber weiterlaufen.

    In der zweiten Runde lief ich auf die Läufer der immer noch in der ersten Runde befindlichen Läufer und Staus an manchen Hindernissen auf. Wie von anderen Hindernissläufen gewohnt, ließen mich fast alle Wartenden bereitwillig vorbei, sodass ich ohne Wartezeit weiterlaufen konnte.

    Einem überrundeten Läufer passte dies jedoch nicht. In der Folge lief er zu mir auf und blockierte mehrfach meinen Weg. Somit drängte ich ihn leicht zur Seite und er würde völlig agro. Er stellte mir von hinten ein Bein und trat sogar an selbiges. Einen Sturz konnte ich glücklicherweise vermeiden. Ich ließ mich anschließend nicht weiter auf den Idioten ein und lief ins Ziel.

    Nun ist mein umgeknicktes Fußgelenk etwas geschwollen und wird bis zum Transalpine Run gekühlt/geschont. Hauptsache ich habe mich wegen diesem Honk nicht verletzt

  • Für mich ging es vom 04.09. bis zum 11.09.2016 nach 2012, 2014, 2016 das vierte Mal per Transalpine Run über die Alpen. Dieses Jahr waren knapp über 15.000 Höhenmeter bei knapp 250 Kilometern zu bewältigen.

    Erstmals querten wir einen Gletscher in einer Höhe von 3000 Metern und die neue Route von Garmisch-Partenkirchen nach Brixen war sehr reizvoll, sodass ich bei dieser Ausgabe ungedingt dabei sein wollte. Auf meine Anfrage bezüglich eines Teampartners Michael Frenz und das Projekt konnte starten. Leider lief das Jahr mit Verletzungspech und einer Magenverstimmung kurz vor dem Start suboptimal, sodass wir uns auf ein Finish beschränkten. Dies war für mich auch völlig ausreichend, da ich für diese Woche ohnehin einen entspannten Urlaub mit traumhaften Landschaften geplant hatte.

    So konnten wir uns als Team wachsen und uns zunehmend steigert. Nachdem die Magenprobleme von Michael gewichen waren, wurden wir schneller und konnten an den letzten beiden Tagen mit der Stock-Zug-Technik den Berg hinauf fliegen. Letztendlich hatten wir sieben Tage Traumwetter und der angekündigte Regentag verschob sich glücklicherweise auf die Nacht während wir schliefen.

    War mal wieder ein tolle Woche mit Erlebnissen und Eindrücken, wovon man noch lange zehren kann.
  • Schade, dass Du keine Videos machst... :cry:
    Wäre bestimmt kul Dich mal zumindest virtuell zu begleiten... geht ja sonst st nicht... :lol: 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden



  • Einem überrundeten Läufer passte dies jedoch nicht. In der Folge lief er zu mir auf und blockierte mehrfach meinen Weg. Somit drängte ich ihn leicht zur Seite und er würde völlig agro. Er stellte mir von hinten ein Bein und trat sogar an selbiges.



    Was für ein ARSCHLOCH! Ich zeige alle Arschlöcher die so was machen wegen UNSPORTLICHKEIT beim Renndirektor an. Ohne Ausnahme! :kotz: 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • edited September 2016

     

     
    Vom Transalpine Run habe ich fast nur Bilder gemacht, weil ich die praktischer finde. Ein paar der Eindrücke habe ich mal beigefügt.

    Mit dem Idioten vom Mission Mudder beschäftige ich mich nicht mehr. Den habe ich abgehakt.

  • Sehr schöne Bilder!!! :herz: 
    wie lang wAr die Distanz?
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.