Ich kaufe ein A und möchte lösen: Bockwurst (Lima)

2»

Kommentare

  • ROCK WEG DIE SHAIZE! Niemand hetzt Dich, also kannste auch schön im Standgas da durch öckeln. Und selbst wenn Du Letzter werden solltest (was ich nicht glaube) bist Du ein Gewinner. 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Ach so, noch was: 

    Das! Ist wahrhaftiger Cabanautismus. 

     

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Lima, Du schaffst das!

    Ich habe gekniffen und mich wieder abgemeldet, wie schon in der PM geschrieben...

    Bin hier doch nur auf Reha...
  • Zieh das durch. Im ziel ist dann alles vorbei. Du pachst das!!!!

  • Also auf lustig würd´ ich nicht machen. Mach auf Genuß und wenn das nicht geht auf durchbeissen und wenn das nicht mehr geht auf Notbremse. Und lass die Uhr zu Hause.

    Kenneth Gasque (Racedirektor IM Lanza) rief mir in der ersten Wechselzone ein herzliches "Enjoy!" entgegen. Und so solltest Du es halten.

     

    Erwachsenwerden? Ich mach' ja viel Scheiß mit, aber nicht jeden!

  • Enjoy lima, das schaffst du! 

  • viel spaß, morgen... stress dich nich, genieße es... :cooler: :titten:

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • Hat schon jmd. was von Lima gehört?

  • Stimmt... wo steckt der Kerl??? 

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Der alte Hüne ist durch, vermutlich deutlich schneller als erwartet: :)
    Zielzeit (Brutto) 14:52:29 :smiley:

    Saustark, mein Lieber!!!! :gold:

    @Caba: Wo ist der Hurra-Smiley????



    Bin hier doch nur auf Reha...
  • edited July 2015
    So, kurze zwischeninfo bevor vllt mal der Bericht kommt. Bin aufm Rad knallhart eingegangen, in Verbindung mit dem dann aufkommenden Windes etwas uncool. Ich vermute ja, das mir hintenraus, so ab km60, die langen Radeinheiten gefehlt haben. *ironie:off* Der Marathon war von Anfang an nur gehen, aber ich hatte ja noch 7h Zeit, ankommen war nur ne frage der Zeit. Als einer der letzten kurz vorm Feuerwerk einzulaufen ging dann leider nicht auf, da der letzte cutoff km32 aufgehoben wurde. Der Zieleinlauf in Roth ist mit nichts, aber auch gar nichts zu vergleichen, und ich kann jedem nur empfehlen, zumindest mal als Zuschauer hinzufahren!!! Edith von der siegerehrung: gestern sind 413 Starter ausgestiegen, im hitzerennen letztes Jahr 211
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Lima super! Geschaaafffft!!! Und das, obwohl du vorher fast nicht geschwommen oder geradelt bist... Das nenne ich Kampfgeist!  :joint:
  • Respekt, Lima!!! Aber habe ich wirklich was anderes erwartet?? Nnnnööööö.... :lol:
    :
    :thumbs:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Wo ist der "saugoil" Button?
    Einwandfrei da lima. 
    Glückwunsch zum Finish und gute Erholung.

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Punktlandung - klasse Leistung und sicher auch eine gute Portion Durchhaltewille. Herzlichen Glückwunsch zum vierten Ultratria!

    Der beste Fisch ist immer noch der Schnitzel (.)
    ´¯` Oidaah pumpn muas's´¯`geht scho´¯`gemma Voigas·´¯`·...¸<((((º>

  • Ganz großes Tennis Keule!
    "Ja, ein unverwundbares, unbegrabbares ist an mir, ein felsensprengendes: das heißt mein Wille"
      Nietzsche
  • Die Highlights sind rum, ab jetzt gehts ganz locker weiter :klatsch:

    [Vorbereitung]
    Mir wurde gesagt, Roth ist unendlich geil und man muss da hin! ICH muss da hin!! Nachdem ich bei der Onlineanmeldung 2012+2013 wohl zu viel gebummelt hab und keinen Urlaubstag opfern wollte, um mich bei der Siegerehrung persönlich anzumelden, hatte es 2014 endlich geklappt. Pünktlich morgens um 10.00 saß ich vor dem Rechner und drückte den "absenden" Button. Und Zack, ich ergatterte einen der begehrten 2000 Plätze, die nach ner knappen Minute weg sind.

    Leider vergibt der DUV die Meisterschaften recht kurzfristig, und so wusste ich damals noch nicht, das die Deutsche Meisterschaft im 24h Lauf zwei Wochen vorher stattfinden sollte. So stand ich anfang des Jahres zwischen zwei Rennen, Roth, das Triathlon Mekka und Reichenbach, wo ich mein AK Platz 3. verteidigen wollte. Aber warum entscheiden, wenn auch beides geht? :cooler:
    Da das Startfeld bei der DM dieses Jahr sehr gut besetzt war, mein Training gleichzeitig eigentlich gar nicht als solches bezeichnet werden konnte, wollte ich nur nicht letzter werden. Und das gleiche 2 Wochen später in Roth nochmal, TOP, der Plan steht!!

    [Roth]
    Ab Donnerstag stieg in Roth die größte Triathlonparty, und ich wollte dabei sein. Die ganze Zeit... Also Donnerstag mittag ins Hotel eingecheckt, Startunterlagen geholt, und ab zum Nightrun von Hilpoltstein zurück nach Roth. Ein schöner Lauf ohne Renncharakter, 11km immer der  untergehenden Sonne entgegen. Und was will man schon bei 11 lockeren km kaputt machen? Trotzdem konnte man die Starter an einer Hand abzählen, was ich schade fand. Auf Hawai will schließlich auch jeder vorher beim Underpantsrun mitmachen.

    Freitags konnte ich dann etwas Nürnberg besichtigen, bevor abends die Pastaparty in Roth war. Viel gibts da auch nicht zu sagen, gab halt Nudeln in allen erdenklichen Variationen mit ca. 8 verschiedenen Soßen, damit auch für jeden was dabei ist.

    Samstags morgens dann eine Brauereibesichtigung in Nürnberg, die machen auch genialsten Whisky. Naja, manche geben 20h vorm Wettkampf schonmal das Rad ab, ich halt nicht :cooler:
    Nachmittags dann zur ersten Wechselzone nach Hilpoltstein zum Rad Check in und Laufsachen abgeben. Nachdem alles erledigt war, zurück zum Bahnhof, um nach Roth zur Rennbesprechung um 18.00 zu kommen. Dort angekommen warteten 6 Engländer und 11 Asiaten schon auf den nächsten Zug, kann ja nicht mehr lange dauern. Schauste trotzdem mal aufn Plan: SCHOCK!! Die Bahn um 17.34 fährt Samstag nicht, was die wohl so nicht ganz verstanden haben... Ich als einziger Deutscher also bei 3 verschieden Taxifirmen durchtelefoniert, das 18 Leute schnellstens nach Roth müssen. Irgendwann kam dann mal das erste, in dem ich auch gleich kampflos meinen Platz sichern konnte, die restlichen Plätze wurden von den Engländern dann aufgefüllt. Kurz nach 18.00 dann die Ankunft in Roth, genau pünktlich zur wichtigen Neofrage. Und auch nach 31 Jahren Roth durfte natürlich wieder im Neo geschwommen werden, wer da wohl die Schleuse kurz aufgemacht hat... ;)

    [RaceDay]
    Sonntag morgens um 4.40 bin ich dann mit dem Zug nach Roth, und mit dem Shuttlebus weiter nach Hilpoltstein zum Start. Und ich war so froh, nicht mit dem Taxi oder sonstwie gefahren zu sein. morgens um 5.00 war dort komplettes Verkehrschaos. Da wir im offiziellen Shuttlebus saßen, lenkte der Fahrer kurzerhand auf die Gegenfahrbahn und fuhr dort die 10km bis zum Startgelände. Bei Gegenverkehr wurde von irgendwo eine kleine Parklücke "organisiert". Hinter uns verloren wohl ein paar Starter die Nerven und taten es uns gleich, die dann aber freundlich von der Polizei rausgezogen wurden.
    Durch die Wellenstarts und meine späte Startzeit von 7.50 konnte ich den Profis beim Schwimmstart zusehen. Ein wahnsinniges Spektakel! Nachdem die wieder zurück in die Wechselzone kamen und mit dem Radfahren starteten, hatte ich immernoch genug Zeit um gefühlte 50mal aufs Dixi zu verschwinden und den Neo anzuziehen.
    Das Schwimmen startet recht bescheiden für mich, ich fand nicht so recht den Rythmus und andauernd bockelte irgendjemand an. Kurz nach der ersten Wende schwamm ich dann gaaaanz rechts außen im Uferbereich. So nah am Ufer, das mich rechts eigentlich keiner mehr überholen konnte und da ich nur nach links atmen kann, alles im Blick hatte. Ab und an hatte ich im trüben Wasser wohl Bodenkontakt und schnitt mir die Hand auf. Merkte ich allerdings erst später, in dem Moment hatte ich noch ganz andere Probleme... Nach 1:25h kam ich wieder in die Wechselzone und entledigte mich meines Neos. Beziehungsweise wurde ich entledigt, im Wechselzelt standen unzählige Helferlein, die eigentlich alles gemacht haben. Neo aus, abtrocknen, mit Sonnencreme einschmieren, Trikot anziehen, alles wieder in den Beutel, Beutel wegbringen... Alles wurde einem gemacht! Also weiter mit dem Teil den ich tatsächlich selber machen musste: Rad fahren. Die ersten km liefen ganz gut, erst nach ca. 2h gings bergab. Und jetzt nicht streckenmäßig, sondern eher von der Leistung her. Über mangelndes Training hab ich bereits genug gesagt, von dem her wars jetzt auch keine Überraschung. Nur mit dem aufkommenden Wind wurde es echt übel. Bei km70 dann endlich der Solarer Berg. LECK MICH FETT!!! Als ich da oben war, wollte ich gleich wieder runter um da noch etliche male hoch zu fahren. Aber nützt ja nix, in der zweiten Runde gehts da ja nochmal hoch, also weiter. Am Straßenrand saßen immer wieder Athlethen, die wohl aufgegeben hatten. Und da saß dann nicht immer nur einer, sondern gleich kleine Grüppchen, was für die Motivation nicht sonderlich gut ist (Von 3000 Startern haben wohl 400 beim Radfahren abgebrochen...). Die zweite Runde wurde dann fast schon zur Qual, und nach 7h konnte ich dann endlich mein Fahrrad wieder abgeben. Genauso wie in Wechselzone, musste man wieder überhaupt nichts machen. Man hat mir den Beutel gebracht, mich mit Sonnencreme eingeschmiert, mir mein Mützchen aufgesetzt, das ganze Radzeugs wieder eingepackt... Hammer Service! Dann aus dem Zelt raus, und nur noch kurz den Marathon fertig machen. Laufen ging eigentlich von anfang an gar nicht, aber da ich noch 6,5h Zeit hatte, war angkommen auch durch wandern eigentlich ziemlich sicher. Und so wurde es dann auch meine längste Wandertour, und ich wollte kurz vor 23.00Uhr als einer der letzten durch den Zielbogen laufen. Bei km32 gab es eigentlich einen Cutoff, der wohl aufgehoben wurde, weil zwei VIP´s (Firefighter Rob und eine Handbikerin) noch auf der Strecke waren. Ich habs also nicht mal geschafft, letzter zu werden... Nochmal über den mittlerweile leeren Rother Marktplatz (die sind hoffentlich noch alle in der Zielarena?) und etwas Vorsprung auf den Läufer hinter mir rausholen, dass soll schließlich MEIN Zieleinlauf werden. Und so bin ich nach 14:52h in das gerammelt volle Stadion eingelaufen. Was da abging kann ich eigentlich nicht in Worte fassen, ich hatte einfach nur Gänsehaut!! Nachdem ich nach einiger Zeit wieder klar denken konnte, widmete ich mich der Zielverpflegung und dem abschliessenden Feuerwerk. Was ein geiler Tag!

    [The Day after]
    Montags gings zur Siegerehrung, bei der man sich ja für das nächste Jahr anmelden konnte. Nicht das ich das vorhatte, ich hab ja für die Challenge Regensburg schon mein Startplatz. Aber beim Gedanken an den Zieleinlauf vor ein paar Stunden hat es hat verdammt in den Fingern gejuckt. Auch wenn ich gesehn hab, das eine Langdistanz mit ohne viel (bzw überhaupt) Training möglich ist, hätte der  "längste Tag des Jahres" nicht arg viel länger sein dürfen, und ich hoffe, die nächsten Ironmanrennen ziehen sich nicht so sehr in die Länge!

    Nächstes Jahr werde ich in Roth auf jeden Fall wieder am Start stehen, nur diesmal auf der anderen Seite der Absperrung!
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Fuck... Du schreibst das so geil, dass man selbst da hin will und ins Ziel rauschen will... :gruebel: :kopfwand: 
    Und wegen Letzter: mach Dir nix draus... das kommt schon irgendwann... :lol: :yau:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Soooo, wird mal Zeit für ein update...

    die Tabellen mit den ganzen Trainingskram lass ich ab jetzt einfach weg, liest wahrscheinlich eh niemand. Vielleicht gibts noch ne monatliche Zusammenfassung, mal sehn...


    Nach Roth gabs noch ein paar kleinere Läufe, die ich hier mal kurz Zusammenfasse:

    19.07.15 Eine Woche nach Roth stand der Insellauf Bad Abbach an, ein kleiner Lauf fast vor meiner Haustür, der jetzt leider nur noch als Viertelmarathon ausgetragen wird. AK: Platz 6., Gesamt: 30. Netto: 47:35

    19.09.15 Landkreislauf Regensburg. Eigentlich als Staffellauf mit 10 Läufern gedacht, wollte ich zum ersten mal alleine Starten, was meinen 3 Teams jetzt nicht  soooo gefallen hat. Aber ich habs durchgezogen und bin alleine auf die 71km Reise gegangen. War für mich mal was ganz anderes, sich vorher zu überlegen was mit muss, sonst komm ich bei meinen Stundenläufen alle 15 Minuten an meiner Tasche vorbei. Die Verpflegung hätte mir allerdings fast das Genick gebrochen, es gab nur Kohlensäurehaltige Getränke. Für Staffelläufer bestimmt ok, für mich der Tot. So bin ich "erst" nach 08:40:57 durch das langersehnte Ziel gekommen. Mit meiner Firmenstaffel gabs das Duell "Lima vs. 10er Staffel", wobei mir von vornherein klar war, wer gewinnt. Überrascht hat mich aber, das ich bis km30 vorne lag, vielleicht geht da nächstes Jahr doch was....

    27.09.15 Großberger Waldlauf 9,6km. Eigentlich soll man ja nach langen Sachen erstmal die Füße still halten. Aber halt nicht, wenn auf meiner Hausrunde gerannt wird. Ein kleiner, (sehr kleiner), Lauf mit ca. 50 Läufern stand an. Also Hackengas und mal schauen was passiert. Die Spitzengruppe aus 5 Mann hat auch gleich einen geschmeidigen 3:30 Schnitt an den Tag gelegt, ich nicht... :D
    Aber dran bleiben, dann kann ich a) zurückgefallene kassieren und b) ist in meiner AK nur einer vor mir. Hat dann auch ordentlich weh getan, Gesamt 7., AK 2. (mit 24sec Rückstand :aufsmaul:)
    Dabei wär ich so gern "Waldmeister" geworden... :'(

    18.10.15 Bottwartal Marathon. Vor 5 Jahren dahoim an meinem Geburtstag der erste Marathon. Seitdem jedes Jahr ein Muss. Da meine Supporter direkt an der Strecke und ca 400m vom Start weg wohnen, super Ausgangslage. Nach (m)einer Geburtstagsüberraschungspreraceparty morgens locker zum Start spaziert. Nach 3 Boxenstopps (Weißwurstexpressfrühstück und 2x Prosecco) nach 3:48:00 Feierabend gemacht. AK 20., Gesamt 129.

    25.10.15 Leukämielauf Regensburg. Nach 5 Teilnahmen eigentlich auch schon ein Muss und neben dem Bottwartalmarathon meine meisten Starts. 10km, 44:12
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Und noch ganz aktuell:
    Ich verfolg ja schon eure "Klimmzug-Aktion" aber ich würde neverever 24 Stunden lang den gleichen Sport machen *HöHöHö*
    Also versuch ich mich immer mal wieder an Bring Sally Up. (Diesel hats glaub ich mal vorgestellt...)
    Gestern hab ichs endlich durchgeschafft und fühl mich wie Chuck Norris nachdem er alle Liegestütz gemacht hat :cooler:
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • edited November 2015

    Ernsthaft?!?!? Du hast Sally durch?? :shock: 
    :gott: :gott: :gott: 


    Krass... jetzt wird Dein Name in einem Zug mit Diesel und Pflegefall ehrenvoll ausgesprochen... :bussi: :cooler: :lol:
    Ich schaffe, glaub ich, max. die Hälfte... :kopfwand:
    Gibts eigentlich CaBa VS CaBa mit Sally?? Wenn nicht, dann macht mal... ich auch mitspielen will... :cooler:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • edited November 2015
    Caba vs. Caba mit Sally? Sie belieben zu scherzen mein Gutester....
    MUAHARHARHARHAR
    Da such Dir mal jemanden, der auf DEN  Zug aufspringt! 
    Ich bin raus, hab grad Schulterschnokipoki. 

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • Aber na LoGoTütenSuppeHolomatisch!!!! :cooler:

    Entweder gibts dann nur ne "Hall of Fame", oder Ich kann ja ne extralange Sally Version zusammenbasteln... hehe... :lol:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Zum Glück hab ich noch irgendwo das Beweisvideo..... :klatsch:

    IT´S A LONG WAY TO THE TOP - IF YOU WANNA ROCK´N ROLL

     


  • So, dann schliesse ich mal diese Akte, da wohl kein Silvesterlauf dazukommt.
    1405km laufen
    554km Rad
    19km schwimmen

    Notiz an mich: Da ist noch Luft nach oben!
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • edited December 2015

    1405 WTF??

    Du bist wohl nur am joggen... :shock: :respekt: 

    Jup... Biken und Schwimmen da geht noch was... :thumbs:
    Aber wer bin ich schon um Dir was zu erzählen?? :lol:
    Wäre äußerst glücklich, wenn ich die o.g. Leistung nächstes Jahr abrufen könnte... :thumbs:
    Hmm.. Du hast bestimmt alle Werte von Deiner GPS Uhr + SW, oder??

    Muss das auch mal machen... hab zwar Runtastic, aber da ich ja immer mit meinem Hendi rumexperimentiere, sind die Daten meistens wech... :cry:
    Ich programmier mir mal watt... :yau: :thumbs:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden


  • auch als IT´ler / Programmierer würd ich mir nicht die Mühe machen selber was zu schreiben!
    Schau dir mal fertige Sachen an, gibt viele gute Dinger. Lokal gespeichert SportTracks (sämtliche Sportarten), oder online Runalyze (Schwerpunkt laufen). Müssten beide für lau sein und du kannst hinterher einfach dein Training einpflegen, zB mit gängiger GPS Uhr einfach reinladen und jeden Scheiß auswerten
    Alles, was nicht kontrahiert, ist Fett.
  • Hmm... stimmt.... ich gugg mal... :gruebel:
    ThX... :bussi:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.