Schlickschlittenrennen 2013

2»

Kommentare

  • @Laufgott: Huch? Wo wohnst Du denn??
    @John: 100 km "links" von Hamburg, lt. Routenplaner fast 600 km bis Wiesbaden... :nixweiss:
  • @Laufgott:

    Meinen Glückwunsch zur ersten Mitteldistanz.
    Hast du schön gefinisht!


    :thumbs: :thumbs: :thumbs:
    :gold: :gold: :gold:


    Bitte den Fredmissbrauch zu entschuldigen, aber der liebe Laufgott hat noch keinen eigenen ..

    Der beste Fisch ist immer noch der Schnitzel (.)
    ´¯` Oidaah pumpn muas's´¯`geht scho´¯`gemma Voigas·´¯`·...¸<((((º>

  • Ich bin doch noch ganz frisch hier, da hab' ich noch keinen eigenen Fred ...
    Danke für die Glückwünsche!

    Hier mein kurzer Bericht (Taschenbuchausgabe):
    Nach dem Schwimmen wäre ich schon fast draussen gewesen (lag mit Wadenkrämpfen in beiden Beinen auf dem Steg und musste erstmal von 4 Helfern wieder auf Vordermann gebracht werden) - insgesamt 5 km Schwimmvorbereitung waren wohl doch zu wenig ...
    Nach satten 1:07 Std. dann auf die Radstrecke, dem Feld hinterher.
    Mein Plan waren 30 km/h. Das hab' ich auch, trotz knüppelharter Waden, geschafft. Das Problem war nur: alle anderen fuhren deutlich schneller als 30 km/h ...
    So bin ich dann als viertletzter auf die Laufstrecke ...
    Von da an ging's aufwärts (okay, die ersten waren zu diesem Zeitpunkt schon unter der Dusche).
    Die ersten 10 km in 48 Min., danach wurd's etwas ruhiger, insgesamt 1:50 Std.
    Nach 5:59 Std. ins Ziel geeiert …
    Fazit: Beim nächsten (Bambini)-Eiermann werd' ich vorher mehr schwimmen - mind. 10 km!
  • Mein Lieber Laufgott... nur für Dich... :thumbs: :yau:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Ein Bericht vom "Friesischen Rundfunk". Ihr müßt das so klein wie möglich schauen. Die Auflösung ist für'n Arsch. Auf Handy ist gut.

  • hehe.. de momo und de pflege... :lol: YEEAAHHH!!!! :gott: :thumbs:
    wie wars?? schreibt doch mal n kurzen report... :thumbs:
    hab schon ne geile idee für nächstes jahr... :lol:

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • Na gut. Weil der Wunsch da war, schreibe ich mal ein wenig dazu.

    Eigentlich wollte ich an diesem Tag mit Hecke nach Upleward bei Greetsiel
    fahren, aber weil er sich beim Ironman Zürich so schwer verletzt hatte,
    daß er im Watt nicht starten konnte, sprang sein Double "wieder" für ihn ein.
    Mein Nachbar.
    Wir kammen zeitgleich mit Pfleges Team an. Kurzes Hallo...und dann
    gings zur Anmeldung. Bloß 10 Euronen pro Team mußte berappt werden.
    Die Mädels von der Anmeldung drückten uns noch Duschgel/Shampoo in die
    Hand und los gings zum Umziehen. (Wenn die wüßten, wie sehr wir das
    Zeug noch gebraucht haben). Auf den Tip von Shorty habe ich Farbpigmente und
    Kindersonnencreme Faktor 50 besorgt. Dann runter mit den Klamotten und
    Badehose an. Wir hatten mehrere Schälchen und Handschuhe zum Anmischen von
    der Farbe mit. Meine Kinder und unsere Frauen konnten sich dann an uns
    austoben wie sie lustig waren. Wir haben uns vorher eigentlich keine
    Gedanken gemacht, was für ein Muster oder so auf uns rauf sollte. Egal....
    hauptsache bunt. Mein Kumpel Helge hatte schon tagelang Riesenbedenken,
    daß die Farbe nicht mehr runtergeht. Besonders tief war seine Stimmung als
    Pflege um die Ecke kam und noch nach Farbe gefragt hatte. Als ich ihm die
    Sonnencreme gezeigt hatte, von der leider nur noch ganz wenig da war, lehnte
    er abstoßend ab mit den Worten "Ich bin doch nicht verrückt. Das Zeug
    wirkt so wie ein Tattoo....das kriegt ihr nie wieder ab".
    Im Endeffekt nahm er für sein Team noch ein wenig Grün für die Augen mit.
    Von 20 gemeldeten Teams sind 18 schließlich vor Ort gewesen. Kurze Ansprache
    vom Orginasator, wie der Ablauf des Tages vonstatten geht und die
    Spielregeln wurden erklärt. Und dann hieß es "Aufstellen zum geordneten
    Einlauf in die Wattarena". Nach 5 Minuten gings los. Der Einlauf war schon
    beeindruckend. Alle Teams sind der Reihe nach den Deich hoch, dann vielleicht
    50 Meter auf ihm gelaufen und dann mit Vorstellung durch die Menge. Für die
    Zuschauer glaube ich war das schon ein schönes Bild gewesen. Dann gabs noch
    ein paar gute Worte vom Schirmherr Tamme Hanken, dem XXL-Ostfriesen zum
    Thema Spendenbereitschaft und Nichtzahlbereitschaft der Krankenkassen.
    Alle Einnahmen aus dieser Veranstaltung gingen an den Verein für krebskranke
    Kinder in Ostfriesland und Umgebung. Anschließend gings mit Sport los.
    Zunächst Wattfußball. Ein Spiel dauerte immer 5 Minuten auf einem 12x20 Meter
    Feld und war ein einziges Schlammfest. Da war ich schon ein wenig neidisch
    als ich den Heckenpenner mit Interceptor dort spielen gesehen hatte. Wir
    meldeten uns zwar auch an für Fußball, aber bekamen leider keinen Startplatz.
    Einfach kein Glück gehabt. Wir nutzten diese Zeit dann um uns mit den
    Schlickschlitten vertraut zu machen. Gar nicht so einfach. Man mußte
    permanent mit einem Knie auf dem Schlitten aufliegen und das andere Bein
    gab Anschwung. Eingesackt im Watt sind wir übrigens so etwas mehr als eine
    Chucks-Höhe. Richtig warm war der Schlick. Was auch beeindruckend war, war
    die Menge an Zuschauern. Ich bin schlecht im schätzen, aber ich denke das
    waren so ca. 2000 Leute.
    Nun kam der Aalsprint (Leider auch keinen Startplatz bekommen).
    Jede Mannschaft mußte dafür 3 Läufer stellen. Man startet mit dem Aal in
    der Hand, (NEIN...NICHT DER !!!!....Der Aal war eigentlich ein
    zurechtgeschnittender Fahrradschlauch) läuft bis zur 50 Meter-Marke, wendet
    und läuft zurück, dann Übergabe an den nächsten, usw.
    Als das durch war kam es Lückenlos zum Hauptlauf:
    Dem Schlickschlittenrennen.
    Es hat angefangen mit der ersten Disziplin, dem 50 Meter-Schlittensprint.
    Mein Kumpel Alex hatte sich dem angenommen. Nach dem Startschuß hatte ich
    ganz schön gestaunt, wie schnell er gefahren ist. Kopf an Kopfrennen mit
    dem Team Waterhörn (die auch die gesamte Veranstaltung gewonnen hatte).
    Zuerst dachte ich, es wäre der zweite Platz gewesen, aber auf JiuTiub
    sah man sehr schön, daß er als erstes durchs Ziel kam.
    Dann kam der Reusenlauf über 150 Meter denn ich übernahm. Ich ging mit
    gemischten Gefühlen an den Start, weil ich nicht wußte, wie mein Rücken
    das mitmacht (hatte ich sehr akut über die letzten 2 Wochen).
    Beim Reusenlauf gings mit dem Schlitten bis zur 50 Meter-Marke, dann
    absteigen, 25 Meter bis zur Reuse, Aal rausholen und genauso wieder zurück.
    Ater Falter. Hin war kein Problem, aber der Rücklauf nahm mir alle
    Luft aus den Lungen. Voll anstrengend. Keine Ahnung welcher Platz. War
    ja eigentlich auch egal gewesen. Der Spass stand da voll im Vordergrund.
    Hauptsache alle Fahrer haben alles gegeben.
    Nun kam der Schlickschlitten-Staffellauf über 300 Meter.
    Mit dem Schlitten gehts bis zur 50 Meter-Marke, dann wenden und zurück,
    Schlitten wieder wenden und an den nächsten übergeben. Das Wenden war
    schon eine Sache für sich. Für Leute die das nicht kannten eXtrem schwierig.
    Den Staffellauf mußten wir in einem ziemlich heftig einsetzenden Platzregen
    bestreiten. Für uns Teilnehmer ein riesenspaß, aber die Zuschauer flüchteten.
    Nachdem das Rennen gelaufen war, sind wir gleich unter die Dusche.
    uns war scheißenkalt. D.h. die Siegerehrung wollten wir den Gewinnern
    überlassen. Ich hätte nicht im Traum gedacht, daß wir den zweiten
    Gesamtsieger machen, sonst wären wir natürlich noch geblieben. Na ja...
    war dann halt so.
    Die vierte Disziplin hatte uns dann in der Dusche erwartet. Über eine
    halbe Stunde waren wir in der Einzelkabine und haben VERSUCHT die Farbe
    wieder abzubekommen. Waschpulver, Handwaschpaste, Duschgel/Shampoo....
    alles dabei, aber das war echt eine Tortur. Coco hatte sich beim Kopf
    anmalen gedacht, daß derjenige ordentlich Farbe braucht. Ich hatte schon
    bildlich vor Augen den nächsten Arbeitstag bunt zu verbringen. Wir haben
    uns anschließend dann zu zweit in eine Kabine gezwängt und uns schön
    gegenseitig den Körper mit einer fiesen Bürste geschrubbt. Als ich aus
    dem Duschhaus gekommen war, drückte mir Schnorrest oder Anakonda (ich habe
    die Namen durcheinander gebracht) die Trophäe für den 2. Platz in die Hand.
    Ich dachte die wollten mich verarschen. Für Essen und Trinken der
    Teilnehmer war gesorgt und so gabs noch ein Bier und 'ne Wurst auf die
    Hand und sofort gings nach Hause. Mein Kleiner mußte in die Kiste und
    das waren 2 Stunden Fahrt.
    Das wir nächstes Jahr wiederkommen steht auf alle Fälle fest. Und dann
    mit Vollprogramm. D.h. auf dem benachbarten Campingplatz werde ich mir
    einen Platz mieten, damit ich diesem zeitlichen Stress aus dem Weg gehe.
    Hoffentlich kommen viele mit.


    imageimage
  • edited August 2013
    Hatte meinen Bericht 2x drin. Keine Ahnung wie ich den lösche.
    Also habe ich ihn bearbeitet. :D
  • edited August 2013
    zweiter gesamtsieger????? GEEIILL!!!! :cooler: wer hätte das gedacht... immer mehr CaBaNauTeN, die auch ein treppchen ergattern können... :reib: :lol:
    na das hört sich ja echt alles nach viel spaß an... fuck... ich wollte doch auch... :cry:
    hat dich shorty nich vorgewarnt?? hehehe... :lol:
    da schrubst du bestimmt noch pasr tage drann... :lol:
    würde sagen, besonders wegen dem charity und den 10€, nächtes jahr pflichtveranstaltung!!! :reib: :joint:

    Das ist CaBaaaa!!!! 😜

  • Geiler Beicht Momo!
    Sauviel Dreck und Schlamm für wenisch Geld! :))

    "Ja, ein unverwundbares, unbegrabbares ist an mir, ein felsensprengendes: das heißt mein Wille"
      Nietzsche
  • DAS video geht leider NICHT
  • DAS video geht leider NICHT
    Morgen geht's wieder. :joint:
  • edited September 2013
    So Klausi...da ist er wieder.
    :cooler:
  • Ey... :axt: :axt: :applaus:  schau mal bei „Schmerzwelt.de“ vorbei. Da kannst Du mich mal :roll: für ganz wenig Geld buchen und dich mal so richtig versohlen lassen.  :aufsmaul: :klatsch: :thumbs:
    Kann ja wohl nicht war sein....der schöne Schlickschlitten-Fred. Geiler Denkanstoß  :lol:
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.