Abhartzen (Itchybod)

edited 14:51 (5.07.12) in CaBaNauTeN Blogs
So ich mach auch mal wieder einen Trainingsblog. :hurra2: Nachdem ich ja recht viel Zeit habe zur Zeit, kann ich ja im Training so richtig Gas geben. :lachtot: Danke noch Mal an die Nitr. Ch.mie an dieser Stelle. Kurze Zusammenfassung vom April: Laufen 173 km; Radl 219,9 km; Schwimmen 1,5 h Das will ich diesen Monat auf alle Fälle toppen. Ziel mindestens doppelt soviele Radkilometer und 250 km Laufen und mehr Schwimmen. Mein Ziel ist der Chiemsee Triathlon http://www.wechselszene.com/wettkampfe/ ... riathlon-3 am 1.7. auf der Mitteldistanz 2,0/80/20 km. Dafür hab ich mich schon im letzten Jahr angemeldet. Meine Idee war, entweder hab ich dann Zeit zum trainieren oder Kohle für ein krasses Tri-Bike. Im Moment sieht es nach ersterem aus. :( Ein Problem für mich könnten die Zeitlimits werden: Schwimmen 1500m = 45min Schwimmen 2000m = 60min Radfahren 40km = 110min Radfahren 80km = 180min Laufen 10km = 75min Laufen 20km = 150min Kurztriathlon Gesamt max. 230min Mitteldistanz Gesamt max. 390min Schwimmen sollte keine Thema sein. Beim Starnberger See Schwimmen hab ich 1h 30 min für die 4 km gebraucht. Radl könnte ein Problem werden, um das Zeitlimit zu schaffen braucht man einen Schnitt von 26,7 km/h und die Strecke ist zumindest nicht komplett flach. Ich tu mir immer etwas schwer im beurteilen von Höhenprofilen. http://www.bikemap.net/route/735308?130 ... ts_terrain Was sagen die Radl Profis dazu? Einen Halbmarathon in 2h 30 min, sollte ich hinbekommen. Damit ich gleich mal sehe, wie das ist das Feld von hinten aufzurollen hab ich mich zum 19.Kraillinger Duathlon am Sonntag angemeldet. 9,7/ 38 / 4,9 km. http://www.tv-planegg-krailling.de/duat ... illing.cfm Da könnte ich immerhin oberbayrischer Meister werden. :doppellol: Ich hab mir mal die Zeiten von letzem Jahr angesehen und nun ist mein Ziel nicht letzter in meiner AK zu werden. :lachtot: Training Mai bisher: 1.5. RR 44,35 km 1h 29 min Schnitt 30,0 km/h 2.5. Laufen 15,11 km 1h 15 min Pace 4:59 min/km 3.5. RR 42,79 km 1h 42 min Schnitt 25,2 km/h
«1

Kommentare

  • edited 20:37 (8.05.12)
    5.5. Laufen 10 km 59min Pace 6:00 min/km hab den Pacemaker für meine Frau beim Münchner Kindl Lauf gemacht und Itchy Junior hat sein erstes Bobby Car Rennen bestritten. :reib: Wir müssen seine Renntaktik :( noch optimieren. Er will aber nochmal ein Rennen machen. 6.5. war 19. Kraillinger Duathlon. Ich hab versucht oberbayerischer Meister im Kurzduathlon: 9,7 km– 38 km– 4,9 km zu werden und wollte mich danach auf einer Sänfte durch Krailling und Pentenried tragen lassen. Aber leider hatten die keine Sänfte da, dann bin ich es locker angegangen. Irgendwie war der Kontrast von dem Inselmarathon, der eher als Fun-Event lief zur bierernsten Duathlon Welt krass. Der Moderator war völlig humorbefreit: "Wer dann im Windschatten lutscht wird disqualifiziert und dann wird nicht diskutiert, sondern dann habt ihr einfach Scheiße gebaut...." "In die Wechselzone kommen keine Taschen oder Kisten, wenn doch dann werden die von uns entfernt" In der Wechselzone wurde ich auch angemault, weil ich meine Jacke deponiert habe. "Bei einem Windstoß könnte die in die Kette von einem anderen Teilnehmer fliegen...." :kopfwand: Der eigentlich Wettkampf fand dann auch im Nieselregen statt. Ich hatte auch nur einen Einteiler und darüber ein Fahrradtrikot an und hab mir den Arsch abgefroren.:kalt: Nach einer Runde hat dann auch noch mein Garmin abgekackt und ich kann doch nicht ohne US Militärtechnik Sport machen. Auf dem Radl waren meine Arme knallrot und etwas gefühllos. Beim Wechsel von Rad auf Laufen musste ich optisch kontrollieren, ob ich wirklich die Klickschuhe ausgezogen hatte. Meine Füße waren so unglaublich taub, dass ich den Unterschied echt nicht gemerkt habe. Ich finde ich hab mich aber ganz wacker geschlagen. Hercules (mein himmelblaues Rennrad) hat mich über die Strecke fliegen lassen und beim abschließendem Laufen konnte ich ein paar Plätze gut machen und ich hab den Spacken der mich beim Radln genervt hat überholt (Sorry beim Sport hab ich so Gedanken, dabei bin ich doch eigentlich ein Netter) Laufen 1 : 9,7 km 42:05 Pace 4:20 min/km Radl : 38 km 1:07:56 Geschw.: 33.5 km/h (hier wurden auch beide Wechsel eingerechnet) Laufen 2: 4,9 km 19:46 Pace 4:04 min/km Gesamt : 2: 0 9 : 4 7 Platz gesamt : 80/121 AK: 12/16 So heute Regeneration und ich hol mir gleich den Mc Haudegen beim Mäci. (Ja ich bin ein schlechter Mensch. :sm: ) Was anderes ich hab wieder 2 Bewerbungsgespräche eine am Montag nach der Kette und eins am Mittwoch drauf. :hurra2: Die sollen nur aufpassen, der 20. Personaler, der mich fragt: "Wo sehen Sie sich in 10 Jahren" wird von mir kommentarlos mit einer Ausgabe Pütjer und Schnierda verprügelt. Irgendwie bin ich Aggro drauf heute. :chainsaw:
  • Abhartzen scheint Dir nicht uneingeschränkt gut zu tun - zu viele schlechte Gedanken. Wird Zeit, daß Du in Lohn und Brot kommst.
  • Radfahren 80km = 180min Radl könnte ein Problem werden, um das Zeitlimit zu schaffen braucht man einen Schnitt von 26,7 km/h und die Strecke ist zumindest nicht komplett flach. Ich tu mir immer etwas schwer im beurteilen von Höhenprofilen. http://www.bikemap.net/route/735308?130 ... ts_terrain
    Ich denke nicht, dass das für dichein Problem ist. Knapp 700 hm auf den 80 km ist zwar nicht brettlseben, aber auch nicht so wahnsinnig schwer. Vom Profil her würde ich im Prinzip raten die Strecke in der Gegenrichtung zu befahren. so müsste man die Hm beser auf Schnitt ummünzen können. Aber das wird der Veranstalter jetz wohl nicht mehr ändern wollen :doppellol: In Krailing warst du doch richtig flott unterwegs :thumbs: das klappt schon :reib:
  • @Untergang: Du hast ja soo Recht. @Killa: Genau das wollte ich von Dir hören. Achja der Mäci hat mich wieder mal auf ganze Linie enttäuscht. Irgendwie sehen diese Burger in der Realität immer weniger so aus, wie in der Werbung.
  • So da habe ich doch glatt die Aktualisierung vergessen. 8.5. Schwimmen im fast leeren Schwimmbad ca. 50 min 10.5. RR 81,65 km in 3h 7 min Schnitt: 26,2 km/h wunderschöne Oberbayern Rundfahrt. Ich werd die Strecke bald mal komplett abfahren, so bin ich ab Mühltal direkt nach Hause gefahren http://www.gpsies.com/map.do?fileId=vnyqkmddignsrwvq 11.5. Schwimmen zur Saisoneröffnung im Freibad Gauting. Zum Saisonauftakt war das sogar gratis und es gab einen Schokokäfer dazu. Insgesamt bin ich ca. 2.1 km geschwommen unter 1h. 13.5. Laufen 15,31 km in 1h 11 min 37s Pace: 4min 41s 14.5. Schwimmen ca. 1h bei 8°C Außentemperatur und geschätzt 18°C Wassertemperatur. :kalt: :kalt: :kalt: Hab selten so gefroren. Am Abend noch Laufen in Five Finger Shoes. 4,63 km in 29 min 32 s. Ich hab mir gedacht ich leg mal einen Schwimmblock ein. Meine Beine waren nach dem Duathlon und der Woche davor etwas platt. Wenigstens bin ich mehr RR gefahren als ..... Gestern war ich mal wieder bei einem Vorstellungsgespräch in der Nähe von Würzburg. Vom Gefühl her würde ich sagen, dass es nicht mein bestes Gespräch, aber auch nicht mein schlechtestes war. So im oberen Mittelfeld würde ich es einordnen. Bin mir auch nicht 100% sicher, ob ich den Job machen will. Es gibt aber so oder so noch eine zweite Runde. Ansonsten hab ich ja noch 2 Termine nächste Woche und ein super krasses Auswahlverfahren Mitte Juni.
  • 8.5. Schwimmen im fast leeren Schwimmbad ca. 50 min
    Wie - fast leer? Kombiniertes Lauf- und Schwimmtraining? :lol: :lol: :doppellol: :thumbs:
    ... und ein super krasses Auswahlverfahren Mitte Juni.
    Ein AC? Viel Erfolg für die Vorstellungen!
  • Bin mir auch nicht 100% sicher, ob ich den Job machen will.
    Bei Vorstellungsprozeduren, wo ich mit diesem Gefühl rein bin, hat es bei mir letzlich nicht geklappt. Anscheinend habe ich nur voll überzeugt, wenn ich von dem Job auch wirklich wollte.
  • Hui die Woche vor der Kette war ich faul. Aber wir waren ja auch in Kelheim beim Urlaub auf dem Bauernhof zusammen mit meinen Eltern. 19.05. Laufen mit Frau: 4.40 km in 27 min 26 s Pace 6min 14 s 20.05. Kettenmarathon :shock: :hurra2: 42,195 km in 6h 28 min (oder so ähnlich Pace egal) 22.05. Laufen 9,27 km in 57 min 44s Pace 6 min 14 s. Ich war in Offenburg laufen, dort gibt es tolle Weinberge und einen netten potentiellen Arbeitgeber, der mich jetzt sogar schon zu einem zweiten Gespräch eingeladen hat. :hurra2: 24.05. Argh da haben die doch glatt das Freibad wegen Gewitter gesperrt. Dabei waren da nur so kleine nette dunkelgraue Schäfchenwölkchen am Himmel. Die sollen das Becken doch erst sperren, wenn rechts und links die Blitze runtergehen. :kopfwand: 25.05. So das Schwimmzeug war ja schon gepackt. Also morgens gleich los eine Runde schwimmen ca. 1h. 2000m oder so. Danach noch Rennrad 100,24 km in 3h 55min :cooler: Durchschnittsgeschwindigkeit. 25,5 km/h Gesamt Anstieg ca. 500m war in etwa diese Strecke hier: http://www.gpsies.com/map.do?fileId=vnyqkmddignsrwvq Morgen wird dann endlich der neue Neo getestet.
  • Ich war heute zum ersten Mal im See schwimmen. :cooler: :cooler: Endlich konnte ich meinen Sailfish Attack einweihen. Den hatte ich letzten Otkober (oder November) bei der Erdinger Tri Open gewonnen und konnte ihn noch nicht ausprobieren. Das habe ich heute endlich nachgeholt und der Anzug ist ja so geil. Meinen letzten Neo hab ich ja bei E Bay ersteigert für 60€ und ich bin immer nur mit viel Geduld und Mühe rein und raus gekommen. Mit dem neuen Anzug ist das jetzt kein Problem mehr. Also heute 27.05. Laufen mit Babyjogger 5,52 km in 34 min 28s Pace 6min 15 s dann noch knapp 2km Freiwasser schwimmen in unbestimmter Zeit. Ich brauch doch mal einen Garmin fürs Wasser. Wer sponsert mich?
  • So den Thread hier muss bald mal umbenennen. Ein unterschriebener Arbeitsvertrag liegt links neben mir. Es fehlt nur noch meine Unterschrift. :hurra2: :hurra2: :hurra2: :reib: :hurra2: :hurra2: :hurra2: :yau: :bindafür: :joint: :cooler: :cooler: :cooler: :cooler: :cooler: :cooler: :D :D :D :D :D Details gibts bald.
  • Der Nutzer und alle zugehörigen Inhalte wurden gelöscht.
  • Na also, Herr Doktor... :cooler: :cooler: :cooler: :cooler: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :reib: :yau: :thumbs: :thumbs:
  • Willkommen in der Welt der hart arbeitenden Bevölkerung :thumbs: Pöbelnde Chefs, mobbende Kollegen und viel Arbeit für wenig Geld werden nun für die nächsten gut 35 Jahre Dein ständiger Begleiter sein :D
    Hey jetzt machs mir nicht mies. :( :( :megaweapon: Also ich hab ja vorher schon in meiner Doktorarbeit zumindest von den Arbeitszeiten etc. am regulären Arbeitsleben teilgenommen. Einzig die Bezahlung war mies. Aber jetzt wo ich den Vergleich habe, kann ich sagen, dass Arbeiten 1000 mal besser als dieses zu Hause rumsitzen.
  • So dann werde ich hier mal ein wenig nachtragen. Ist eh überschaubar. :ups: Mo 28.5. : RR 34,7 km in 1h 7 min Schnitt: 30,9 ; Am Abend noch Family Blade Night. 48 min extrem lockeres Inline Skaten mit Babyjogger Di 29.5. : RR 41,1 km in 1h 30 min Schnitt: 27,3 ; sollte eigentlich eine lockere Ausfahrt werden. Am Ende musste ich dann doch vor einem Gewitter davonradeln. Mi 30.5. : RR 38,5 km in 1h 26 min Schnitt: 27,0 ; Fr 01.6. : Laufen 22,00 in 2h Pace 5:28 :cooler: Das Wochenende war dann den Geburtstagsfeierlichkeiten meins Sohnes gewidmet und wir waren noch auf einem anderen Kindergeburtstag. Drei Kleinkinder schaffen es übrigens innerhalb von ca. 20 min alles Aus den Schränken zu räumen und flächendeckend zu verteilen. Aber sie hatten Spaß. Mo 04.6. : Bewerbungsgespräch, was waren die unfreundlich. :aufsmaul: Di 05.6. : RR 40,6 km in 1h 23 min Schnitt: 29,5 Mi 06.6. : Bewerbungsgespräch in der Nähe von Würzburg, war eins meiner spaßigsten. Den Job hätte ich jetzt auch haben können, aber da hätte ich keine praktische Arbeit mehr machen dürfen und das ist mir zu fade auf Dauer. Ansonsten 24h Lauf München 74,02 km Di und Mi 12.-13.06. : Assessment Center. Am ersten Tag nur schriftliches, bekackte Intelligenztests und 3h Aufsatz schreiben. 8O :kotz: Der zweite Tag war dann etwas "lustiger". Wir haben eine lustige Gruppenübung gemacht. Es war eine Stadtratssitzung und ich war der Vertreter der Industrie und musste eine Fabrik und ein paar Nebengebäude platzieren. Meine "Problem" war, dass die anderen mich einfach machen haben lassen. Ich hatte meine Gebäude auftragsgemäß nach 5 Minuten platziert. Die wurden dann zwar 5s vor Übungsende von einer Teilnehmerin um gesetzt, aber da konnte ich ja nicht mehr drauf reagieren. Ansonsten hab ich die anderen machen lassen und versucht Lösungen für deren Probleme einzubringen. :irre: Do 14.06. : Letztes Vorstellungsgespräch. Ich war ganz schön kaputt, aber erfolgreich. Obwohl mir meine drei Gesprächspartner ordentlich eingeheizt haben, war ich überzeugend und hab gleich nach der Werksführung den unterchriebenen Vertrag ausgehändigt bekommen. Fr 15.06. : Laufen 15,74 km in 1h 21 min Pace 5:07 min/km am Abend : Laufen 6,84 km in 46 min Pace 6:39 min/km mit Kind im Jogger Mo 18.06. : RR 37,45 km in 1h 20 min Schnitt: 28,1 km/h Di 19.06. : Koppeltraining RR 60, 23 km in 2h 7 min Schnitt 28,5 km/h und Laufen 10,22 km in 51 min Pace 5:00 min/km Keine Ahnung, ob das so sinnvoll war. Für den Kopf war es gut. Zum Radln sollte ich noch sagen, dass es recht windig war. Außerdem schreibe ich hier immer brutto Schnitte, also inklusive Ampelstops etc. Mi 20.06. : Laufen 4,82 km in 31 min Pace 6:26 min/km Sa 23.06. : RR 36 km in 1h 8 min Schnitt 31,6 km/h :cooler: So 24.06. : Laufen 4,32 km in 21 min Pace 4:54 min/km So mal schauen was ich nächste Woche so mache. Am Dienstag geht mein Radl auf alle Fälle zur Werkstatt nochmal checken lassen und neue Kette einbauen lassen. Mir fehlt ein Kettennieter und das Talent für sowas. :ups: Ich will auf alle Fälle noch im Freiwasser schwimmen und kurze Einheiten auf dem Rad und Laufeinheiten machen. Sonst irgendwelche Vorschläge?
  • Nicht am Bier sparen! :booze:
  • Ich habs überlebt und es lief richtig gut. Es gibt noch keine offiziellen Ergebnisse. Wenn ichs richtig gestoppt habe, dann hab ich fürs Schwimmen ca. 40 min, Radln 2h 53min (Schnitt 29,0 km/h) und Laufen 1 h 59 min. War ein toller Wettkampf. Genaurer Bericht kommt noch.
  • Klasse!das klingt ja bei dir wie erfolg auf ganzer Linie! :applaus: :cooler: :reib: :reib: :cooler: :hurra2: :applaus: Weiter so! :thumbs: Wie alt ist dein Zwergi jetzt? 2 oder 3?
  • Fuck ich hatte schon einen Bericht über den Chiemsee fast fertig und dann wurde das doch nicht als Entwurf gespeichert. Argh also nochmal von vorne schreiben. @Sushi: Mein Söhnchen ist gerade 3 geworden. Er hat manchmal einen riesigen Dickschädel, ist aber ansonsten voll cool drauf und total süß. So nun Bericht 2.0. Prolog: Ich hatte mich für den Chiemsee Triathlon schon ewig früh angemeldet und hab mich total drauf gefreut. Leider hatte ich im Juni einige Vorstellungsgespräche und war jetzt die Woche vor dem Triathlon auf Wohnungssuche am Oberrhein. Also habe ich deutlich mehr Kilometer im Auto, als auf dem Rad verbracht. Entsprechend ist die Vorfreude eher der Sorge gewichen, ob ich wirklich genug gemacht hatte für die Mitteldistanz. Nachdem der Rad Check-In und die Wettkampfbesprechung schon am Samstag waren, bin ich mit Frau und Kind schon am Samstag an den Chiemsee gefahren. Ich hatte natürlich kein Hotel frühzeitig gebucht und auch wenig Zeit für eine ausgiebige Hotelsuche. Also hab ich uns im Sporthotel Achensee eingemietet. Leider liegt das Hotel 20 Minuten von Chieming entfernt. Also hab ich Frau und Kind am Hotel abgegeben und bin dann mit meiner Ausrüstung nach Chieming gefahren. Die Startnummernausgabe und der Bike Check in liefen problemlos. Zu der Startnummer gab es 3 Beutel und eine Getränkeflasche, plus der übliche Kram (Zettel, Produktproben). Ich hab dann gleich in die Tüten einen Großteil meiner Ausrüstung gesteckt und in der Wechselzone deponiert. Leider hatte ich dann noch viel zu viel Zeit bis zur Wettkampfbesprechung. Also hatte ich Zeit für Selbstzweifel. Es war brütend heiß und ich hab schon beim Stehen total geschwitzt. Außerdem waren die Bojen mal wieder viel zu weit weg und es waren nur Fitfucker mit Carbonboliden unterwegs. Mir kam Herkules zwischen den anderen Rädern richtig schäbig vor. Irgendwann war es dann so weit die Wettkampfbesprechung stand an. In dem Zelt, wo die Besprechung war, hatte es gefühlt 40°C. Ich hab mir erst Mal ein alkoholfreies Weißbier geholt und dann der Besprechung gelauscht. Bei der Besprechung wurden keine wirklich spannenden Sachen erzählt und ich bin danach gleich wieder ins Hotel gefahren. Dort haben wir dann zu Abend gegessen und nachdem es schon spät geworden war, haben wir uns auch bald schlafen gelegt. Naja Frau und Sohn haben geschlafen. Ich hab mich im Bett rumgewälzt. In dem Zimmer war es total heiß und ich hab beim rumliegen vor mich hin geschwitzt. Außerdem hab ich mir die ganze Zeit Gedanken gemacht, ob ich nicht irgendwas vergessen habe und wie ich den Wettkampf angehen würde. Um kurz vor 6 ging dann der Wecker und ich bin zügig zum Frühstück geeilt. Das Buffet war sehr einladend und reichhaltig. Ich hab mich dann aber an eine Marmeladensemmel und etwas Obst gehalten. Mehr hätte ich eh nicht runter bekommen. Gleich danach bin ich aufs Zimmer und hab meine Flaschen aufgefüllt, den Rest meiner Ausrüstung geschnappt und mich von meiner Frau mit Sonnencreme eincremen lassen. Dann bin ich in die Lobby gegangen. Ich hatte mit meiner Frau vereinbart, dass ich mich von irgendeinem anderen Triathleten nach Chieming fahren lasse und sie dann mit dem Auto zum Ziel kommt. So kam es, dass ich mit Till Schenk (Moderator der Challenge Roth, http://www.tillschenk.com, vielleicht kennt den ja wer) nach Chieming gefahren bin. Ich bin dann gleich in die Wechselzone gegangen und hab meine Sachen hergerichtet. Die Kampfrichter haben es dann noch spannend gemacht, ob mit Neo oder ohne geschwommen wird. Letztlich haben sie sich dafür entschieden den Neo für die Mitteldistanz zu erlauben. Es wäre auch zu Schade gewesen, wenn ich meinen neuen Sailfish Attack (bei Erdinger gewonnen) nicht hätte ausführen dürfen. Als die Entscheidung dann gefallen war, bin ich ziemlich bald Richtung Schwimmstart gegangen. Nachdem mir nichts besseres eingefallen ist, hab ich dort meine Neo angezogen und bin planschen gegangen. Die Zeit bis zum Start hab ich dann mit etwas Einschwimmen und rumdümpeln verbracht. Komischerweise waren die Zweifel vom Vortag verflogen und ich hab mich auf den Wettkampf gefreut. Schwimmen: Ich hatte mich ein Stück weit links und etwas weiter hinten eingeordnet. Das war eine gute Entscheidung, denn ich konnte gleich von Anfang an ohne "Feindberührung" entspannt losschwimmen. Gut ein paar kleine Positionskämpfe gab es, aber irgendwann war ich zwischen zwei anderen Schwimmern eingekeilt. So musste ich mich dann auch nicht um die Orientierung kümmern und konnte mich aufs eigentliche Schwimmen konzentrieren. Die Wendeboje war dann auch schnell erreicht und es ging dann auch gleich wieder zurück in Richtung Ufer. Meine beiden Mitstreiter hatte ich bei den Wenden aber verloren. Also musste ich mich ab jetzt selbst um die Orienierung kümmern, was mir gar nicht so leicht fiel. Irgendwann hatte ich dann aber den Kirchturm entdeckt, der genau hinter dem Ausstieg stand und konnte mich daran gut orientieren. Der Ausstieg war dann im Hafenbecken der Wasserwacht. Ich hab gekrault bis der Teppich unter mir war und hab mich auf den Steg gezogen. Das Aufstehen fiel doch etwas schwer und ich war etwas verwirrt und desorientiert. Aber dann lief auch gleich der Triathlon Autopilot an. Lostraben, Schwimmkappe und Brille ab, Neo aufmachen, Neo bis zum Bauch runterziehen, weiter joggen,.... Mein Rad hab ich dann auch gleich gefunden und hab dort den Neo komplett ausgezogen. Der Veranstalter hatte extra darauf hingewiesen, dass der Neo unbedingt in den Wechselbeutel muss, also habe ich den auch brav verstaut. Außerdem wollte ich nicht, dass der Neo 5 Stunden in der prallen Sonne gegrillt wird. Ansonsten lief wieder alles auf Autopilot. Helm auf, Brille auf, Startnummer dran, Gels eingesteckt, Schuhe an und Rad geschnappt. Rad: Ich bin dann relativ gemütlich losgeradelt. Es ging auch vom Start erst mal etwas bergauf. Doch dann gab es ein längeres flaches Stück und ich hatte auch leichten Rückenwind. Also konnte ich Herkules ohne größere Anstrengung mit über 30 km/h über die Strecke fliegen lassen. Doch dann kamen die ersten Anstiege. Da ich unbedingt Kraft sparen wollte bin ich die Anstiegt im kleinsten Gang ziemlich langsam hochgeradelt. Insgesamt ging es auf der Strecke die ersten 30 km immer wieder mal bergauf mit ein paar kleinen Abfahrten. Nach 30 km konnte man es dann fast bis ins Ziel rollen lassen. Auf dem Rad hab ich dann auch die ersten Gels verzehrt und kräftig getrunken. Die Sonne hat ordentlich runter gebrannt, es war mir aber nie wirklich zu warm auf dem Rad. Leider war ich so blöd und hab mir in die zweite Flasche eine hochexperimentelle Mischung gemacht. Irgendwie dachte ich mir, dass ein Löffel Eiweißdrink sicher nicht schaden könnte in der zweiten Flasche. Allerdings musste ich feststellen, dass der Drink in Kombination mit Basica so richtig widerlich geschmeckt hat. Irgendwie ist da so ein Fäulnis Geschmack entstanden. :kotz: Aber glücklicherweise war ich dann bald in Chieming und hab dort meine Flaschen gegen eine Flasche Iso und eine Flasche Wasser getaucht. Zu blöd nur, dass ich eine unbrauchbare Flasche 40 km durch die Gegend geschaukelt habe. Das Wasser schmeckte dann nach den Gels und dem Fäulnis Drink richtig gut. Ich hab das Wasser auch über den Kopf gegossen, denn so langsam machten sich die über 30°C doch bemerkbar. Die zweite Runde lief richtig gut. So langsam spürte ich zwar meine Beine und die Durchschnittsgeschwindigkeit ist so langsam unter die 30 km/h gefallen und hat sich dann bei 28,6 km/h eingependelt. Ich war auf alle Fälle ziemlich froh, dass ich irgendwann den letzten Anstiegt bei km 31 hinter mir hatte und ich es laufen lassen konnte. Bergab konnte ich dann nochmal etwas aufs Tempo drücken und die Durchschnittsgeschwindigkeit ist bei 29 km/h stehen geblieben. Maximale Geschwindigkeit waren 69,1 km/h. Der Wechsel auf die Laufstrecke ging dann auch wieder problemlos. Da ich wusste, dass ich manchmal beim wechseln im Stehen Wadenkrämpfe bekomme, habe ich mich lieber gleich hingesetzt und die Socken und Schuhe lieber im Sitzen angezogen. Laufen: Das Loslaufen ging gut. Ich war nur etwas verwirrt, weil auf der Laufstrecke ein Haufen Touristen unterwegs waren. Die Laufstrecke war nämlich auch noch die Uferpromenade. Aber nachdem ein paar Pfeile am Boden waren und ich gelegentlich angefeuert wurde, war ich mir dann doch sicher auf dem richtigen Weg zu sein. Nach einem knappen Kilometer kam die Verpflegungsstelle. Ich hab mir von allem einen Becher genommen und bin weiter gelaufen. Mittlerweile war es wirklich heiß geworden. Die Strecke war zwar teilweise unter Bäumen. Trotzdem fand ich die Hitze unerträglich und ich machte mir ernsthaft Sorgen, wie ich 4 Runden überstehen soll. Außerdem ging es immer wieder ordentlich bergauf. An den Anstiegen kamen mir dann die Bilder vom Untertage Marathon in den Kopf, aber irgendwie im positiven Sinne. Ich dachte mir, wenn ich dort unten 8 mal diesen langen Anstieg hochgekommen bin, dann schaff ich das hier auch. Nach ca. 2/3 der Laufstrecke kam dann auch meine ultimative Erlösung. Ein paar Anwohner waren so freundlich und haben die Läufer mit Gartenschläuchen gewässert und es kam eine weiter Verpflegungsstelle. Außerdem ging es jetzt bergab in Richtung Zielbereich. Leider tat das bergab laufen meinen Oberschenkel so gar nicht gut. Ich kam also mit einer "Krampfvorstufe" im Zielbereich an. An der Verpflegung hab ich dann zwei Becher Iso getrunken und bin mit einem Becher Cola in der Hand weiter gegangen. Die beginnenden Krämpfe ließen kein Laufen mehr zu. Ich war aber fest entschlossen das Ding notfalls kriechend zu finishen. Wie durch ein Wunder haben sich die Krämpfe dann auch wieder gelöst und ab der Hälfte der Strecke war wieder so etwas wie eine Laufbewegung möglich. Die dritte Runde konnte ich dann wieder richtig laufen. Gut die Anstiege musste ich gehen, aber sonst lief es relativ rund. Runde vier war dann meine Runde, getragen von der Euphorie es bald geschafft zu haben konnte ich einen flotten Laufschritt halten (Pace letzte Runde 5:45). Ein letztes Mal hab ich die Wasserschläuche genossen und mich bei den Anwohnern bedankt. Dann kam auch schon mein Zieleinlauf. Ich war glücklich ohne Ende und der Moderator hat mich auch wieder erkannt. Er hat irgendeinen Witz darüber gemacht, ob die Frau jetzt mit de Auto da ist oder ob er mich wieder mitnehmen soll. Das war mir aber egal. Ich hatte meine erste Mitteldistanz geschafft. Epilog: Im Zielbereich hab ich mich erst mal auf die Wiese gelegt und mein Finish genossen. Nach einer Weile hat sich dann aber der Durst gemeldet und ich bin zur Verpflegung gegangen. Leider gab es kein Weißbier mehr, aber Iso Drinks und Melone. Auf dem Weg zur Wechselzone hab ich dann Frau und Kind auf dem Spielplatz gefunden. Glücklicherweise hatte meine Frau Geld dabei und ich konnte mir ein Radler im nahe gelegenen Bierzelt holen. Das musste ich dann aber schnell austrinken, da so langsam dunkle Gewitter Wolken aufgezogen sind. Also hab ich schnell Herkules aus der Wechselzone geholt und wir sind zum Auto. Auf dem Weg zum Hotel lag ein Mäci und ich wollte da unbedingt hin. Wir haben es gerade noch trocken in den Mäci geschafft und ich hab mir ein große Menu schmecken lassen. Am Abend am Hotel gab es dann noch ein total leckeres Menu mit Fisch aus dem Chiemsee, Steak und Creme Catalana. Hmmmm Lessons learned: Hmm eigentlich gibt es da nicht viel zu schreiben. Der Tag lief perfekt. Ich denke ich hab aus meiner Vorbereitung und dem Material das beste gemacht. Eine Sache hat mir aber zu denken gegeben. Natürlich wurde ich von Carbonboliden überholt. Allerdings waren da auch einige Räder dabei, die gleich alt oder älter als Herkules waren. Ich glaub ich habe meine etwas schwachen Radleistungen (im Vergleich mit den Fitfuckern) zu sehr auf mein altes Fahrrad geschoben. Ich denke ich könnte da mit Training einiges erreichen. Achja: Sonnencreme !!! Ich hatte mich ja wie gesagt vorher von meiner Frau eincremen lassen. Ich hab auch extra die gute Daylong Sonnencreme benutzt. Normalerweise hält die wirklich einen ganzen Tag. Wir waren damit auf den Malediven und haben uns nur morgens eingeschmiert. Da hab ich nie einen Sonnenbrand bekommen. Nur irgendwie in der Kombination mit Neo ging die Creme doch ab. Das nächste mal kauf ich mir die 50er und creme in der Wechselzone nochmal nach. Aua!! Achja außerdem: Nie wieder experimentelle Getränkemischungen im Wettkampf.
  • Schöner Bericht! ich war vor 3 Wochen zum Urlab machen mit mini-Killa in der Gegend und das hat uns sher gut gefallen. Mit mehr Zeit wäre ich gern eim Samerberggebiet mehr Rad gefahren.
    Natürlich wurde ich von Carbonboliden überholt. Allerdings waren da auch einige Räder dabei, die gleich alt oder älter als Herkules waren. Ich glaub ich habe meine etwas schwachen Radleistungen (im Vergleich mit den Fitfuckern) zu sehr auf mein altes Fahrrad geschoben. Ich denke ich könnte da mit Training einiges erreichen.
    Stellst du die Neuanschaffung noch mal in Frage? Die Schlüße die du zu Carbon vs. Alu Rahmen angestellt hast sind ja völlig richtig. Karis Beispiel vom CAAD 10 zeigt zum Beispiel auch, dass man mit Alu Rahmen richtig schöne Rädchen bauen kann. Manches was so unterwegs ist, ist vielleicht auch eher schönes Gimmick oder ganz unnütz. Macht aber nix, die Industrie will unterstützt werdne, warum das Geld auf dem Sparbuch vergammeln lassen :D Ich verfolge unregelmäßig die Börse des Tour Forums, weil ich selbst ein bisschen auf ein schönes neues Teil schiele. Da sind zuletzt immer wieder mal interessante Angebote -grade auch für Zeitfahrräder drin gewesen. Wenn gebraucht kein ausschlusskriterium ist und du etwas Zeit zum Suchen und Warten hst, könnte sich das lohnen. Mein Eindruck: Gerade da gibt es irgendwie Leute, die sich regelmäßig die Topräder hinstellen und dann richtig gutes Zeug aus den Vohrjahren zu guten Preisen anbieten.
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.