Killa Training 2006

edited Dezember 2006 in CaBaNauTeN Training 2006
Ich mach mir mal einen eigenen Fred auf, denn nächstes Jahr will ich auch mal was besonderes machen.
Ich fahre bei dem Langstrecken-Radrennen Trondheim-Oslo mit. Das ist mit 540 km immerhin fast doppelt so lang, wie die Strecken die ich bisher so gefahren habe.
Zeitziel ist <20 h.
Details:
HP http://www.styrkeproven.com/styrk2003/index_de.shtml

Strecke : image


Traingsschwerpünkt sollte bis dahin also langes Grundlagentraining sein, schnell fahren muss ich nicht.
Training bis jetzt - nach Cabaphilosophie lieber mal auf dem Sofa liegenbleiben. Letzet Woche dann doch mal wieder mehr (insg. 8h Radeln) und anschließende Grippe. Hier gibts dann also die Fortschritte zu lesen.

Grüße
Killa
Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
«134567

Kommentare

  • Killa !!!! das ist ja ein coole Idee, aber die Auswahl der Umfrage entspricht nicht dem CaBaNivau :cry: :cry: :cry:

    ..... ist sicher aber ein geile Geschichte, habe einmal einen netten Bericht darüber gelesen. Muß mal nachforschen, ein Kumpel wollte/ist das Teil einmal gefahren.

    Comander
  • Steht bei mir auch auf der Agenda.

    Hab mal in Malle ne Ausfahrt mit jemandem gemacht, der dafür gemeldet hatte. Den hab ich aber im Grundlagenbreich abgehängt. Na ja, muß auch jemand letzter werden.
    Ich wünsch schon mal viele Späße.

    Jimmi
  • Training für TO gibt’s im Moment noch nicht so richtig. Am WE versuche ich mal wieder länger zu fahren, ansonsten fahre ich eben den Arbeitsweg so oft wie möglich. Dabei gab es heute einen Kälterekord für diesen Winter -8°C.
    Und vor kurzem auf dem Heimweg folgendes:
    Ein Teil des Weges geht durch den dunklen Wald, wo ja schon Hänsel und Gretzel so ihre Problemchen mit der Hexe hatten ….
    Ich hingegen traf Walkerinnen. Die Walkerinnen hatten Stirnlampen an, konnten also ganz gut sehen. Ich habe eine Sigma-Mirage am Rad und mache im Wald beide Lampen (5W und 20W) an. Außerdem hatte ich noch eine Diodenstirnlampe an und ein Reflektoren an den Armen umgeschnallt. Genau genommen bin ich also beleuchtet wie ein :tannenbaum: , die ganze Szene erinnerte wahrscheinlich an den St.Martin Umzug - meiner Ansicht nach konnte jeder den anderen gut sehen.
    Kein Grund für die Walking-Frauen ihre Position zu ändern, jede für sich stapfte schön weiter ihres Weges, als ich etwa auf 1m an sie rangekommen war, machten die dann wieder ihre Überkreuz-Wechsel-Nummer. Der Rest halt das übliche: Reifen quietschen, bremsen qualmen, Krampfadern platzen, Blut fliest usw.
    Also, ich habe nix gegen Walking/Walker/Walkerinnen. Immer noch besser als auf dem Sofa hocken bleiben. Aber muss man so blöd sein :boese: :bindagegen: ???

    Grüße
    Ihne Ihrn Killa-Man
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Langsam wirds echt arschkalt in Dschörmeni. Mache 1x/Woche 1 Std TV Radeln und gehe am WE für 2 Stunden auf die Piste - bisher aber noch bei Plustemperaturen.

    Schönes WE
    Jimmi
  • Killa, wie wärs mit der Fleche Allemande als Vorbreitung? Kann nur passieren, daß es noch mehr km werden als in Norwegen. Na?

    Gruß
    Jimmi
  • Killa, wie wärs mit der Fleche Allemande als Vorbreitung? Kann nur passieren, daß es noch mehr km werden als in Norwegen. Na?

    Gruß
    Jimmi
    Kannst du dazu noch mal INfos geben? Eine Websseite, oder so? Wann ist das?
    Sagtest du nich mal irgendwas von Erfurt?? (Von hier nach Erfurt sinds knapp 400km - aber muss ich in der Zone nich aufm Transit :razz:

    Grüße
    Killa

    PS: Diese Woche knapp 7 Stunden radeln. Tempareturen zwischen -8 und +10°C :eek:
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Guckst Du http://www.ara.randonneure.de

    So 400 kmerchen wäre mal was. Zumindest eine Herausforderung. Wohne am Zielort, deshalb wäre das ganz praktisch für mich.

    Jimmi
  • Ach ja. Woher kommst Du? Transidschdregge is schon lang nich mehr.

    Jimmi
  • Aus einem anderen forum geklaut :D

    Nordic Walking - Altes Fett am Stiel

    Wer dieser Tage die Wälder und Parks des Landes aufsucht, sollte auf das Geräusch von Skistöcken auf Kies achten. Sonst könnte der lauschige Spaziergang mit Freundin und/oder Hund ein blutiges Ende nehmen. Denn die Nordic Walker sind unterwegs und die verstehen überhaupt keinen Spaß. Nordic Walking, das ist eine neue Trendsportart, die wie ein Hurrican über die deutsche Bevölkerung zwischen 40 und 120 gekommen ist. Besonders Frauen in dieser Alterklasse fahren voll auf den Sport mit den Skistöcken ab und finden sich zu riesigen Gruppen zusammen, die, ganz nach dem Motto "Gemeinsam sind wir stark!" Wald und Wiesen unsicher machen.

    Was ist Nordic Walking?

    Das ist eine verdammt gute Frage! Und die Antwort folgt sofort: Für Nordic Walking wird nichts weiter benötigt als ein Satz ausgemusterte Skistöcke, ein paar gute Turnschuhe, eine üble Figur und eine C&A-Windjacke, die flott um die viel zu breite Hüfte getragen wird.
    Nordic Walker mit professionellem Anspruch ergänzen dieses Outfit noch durch eng anliegende Sport-Leggins der Kategorie Cellulite-Extra-View, sowie eine Skifahrer-Brille in grellen Farben, gegen die Fliegen. Diese ist, nach Ansicht vieler Nordic Walker, Pflicht. Die unglaublichen Geschwindigkeiten, die beim Nordic Walking erreicht werden geben dem flugfähigen Insekt nämlich kaum eine Chance, dem sicheren Tod zu entrinnen. KLATSCH - Gut, wenn eine Brille das Auge vor schlimmeren bewahrt.
    Bei den Nordic Walkern handelt es sich meist um alte und nicht minder unattraktive Frauen, die sich zu großen Gruppen zusammenrotten, angeführt von einer normalerweise etwas jüngeren Fitnessstudio-Tante, die es sich offensichtlich zum Ziel gemacht hat, Kacke zu vergolden. Männer trifft man selten an und wenn, tragen sie zu Recht die Namen Martin, Detlef oder einfach der semischwule alte Pornobalken-Puffgänger, der mitwalkt, um fiese alte Schicksen klar zu machen"

    Was ist der Sinn von Nordic Walking?

    ...ist eine Frage, die sich der unbedarfte Beobachter wieder und wieder stellen wird. Wäre nicht, wenn es nicht über eine kompetente Forschungsabteilung verfügen würde, die dem Phänomen Nordic Walking unter Einsatz ihrer Gesundheit und ihres Lebens auf den Grund geht.
    Sicher versteckt in einer alten, hohlen Buche konnten bereits beängstigende Beobachtungen gemacht werden: Die Nordic Walker rotten sich gerne an irgendwelchen Treffpunkten im Wald zusammen, um das gemeinsame Walking mit einigen Dehnübungen einzuleiten. Die Dehnübungen dienen dazu, den osteoporosezerfressenen Körper auf die kommenden Anstrengungen vorzubereiten.
    Es ist kein schöner Anblick, wenn 15 bis 30 überreife Birnenärsche in den Spagat gehen. Alles, was nun folgt, ist Spekulation und beruht auf dem Gestammel der temporär erblindeten und wahnsinnig gewordenen Forschungsabteilung.
    Nach dem gemeinsamen Stretchen (ein Glück, dass Leggins dehnbar sind), kreuzt die Gruppe die Skistöcke, schwört sich mit satanischen Sprüchen aufeinander ein und stellt sich in Reih- und Glied auf, um sich auf den Weg durch den Wald zu machen.

    Die Bedrohung ist allgegenwärtig
    Nordic Walker sind militant und gefährlich! Sie betrachten sich als einzige Waldbewohner und überrennen alles, was sich in ihrem Weg befindet. Vom Eichhörnchen über Wildschweine, Spaziergänger, Hunde, Radfahrer, Förster und Jogger. Sie alle haben kaum eine Chance gegen die wandelnden Fleischmasse. Selbst die schnellen Rehe sind unfähig zur Bewegung, wenn sich eine Horde aus lauthals quasselnden Problemzonen rumpelnd (der Schritt) und klackend (die Skistöcke auf Asphalt/Kies) auf sie zu bewegt. Das Reh ist völlig perplex, sein platt gewalzter Kadaver kann als moderne Form der Öko-Straßenmalerei auf blutrot gefärbtem Kies bewundert werden.

    Wie kann man sich vor Nordic Walkern schützen?

    Effektive Schutzmaßnahmen sind rar gesäht. Brutalos werden jetzt auf die vorzüglichen Schutzeigenschaften einer Pumpgun verweisen. Ihnen sei gesagt: Selbst die beste Pumpgun hat nur zehn Schuss. Und selbst Elefantenschrot dürfte gegen die rumpelnde Fettmasse wirkungslos sein. Zumal die Waffe vermutlich sinnlos ist, wenn man aufgrund eines Blickkontaktes mit einer der medusenhaften Monsterweiber zu Stein erstarrt ist, um kurz darauf von ihren plumpen Füßen zu Feinstaub zermahlen zu werden. Wichtiger sind die Präventivmaßnahmen. Die Ankunft einer Gruppe Nordic Walker kündigt sich selbst in unübersichtlichen Waldstücken schon von weitem an. Der Boden bebt, ein lautes Klicken der Skistöcke ist zu vernehmen. Dazwischen das laute Schnaufen von Herz-Kreislaufsystemen, die unter der Überlastung beinahe zusammenbrechen. Schweißgeruch breitet sich aus und schon bald ist ein lautes Geschnatter wie von einem Schwarm Gänsen zu hören. Spätestens, wenn aus diesem Geschnatter einzelne Worte verständlich sind, zum Beispiel "Torte", "Prinz Charles", "David Beckham" oder auch "Wussow", ist es bereits zu spät. Vor Schreck erstarrt sieht man seinem Ende als ausgewalzte Mettwurst entgegen.
    Erfahrene Spaziergänger sollten sich also aus der Walzlinie bringen. Ein beherzter Sprung ins Gebüsch kann Leben retten, notfalls auch in Brombeersträucher. Den Hund nicht vergessen, er weiß es nicht besser. Bereits erstarrte Zeitgenossen sollten ihrem Schicksal überlassen werden, zu groß ist die Gefahr, selbst vom Wanderfleisch erwischt zu werden. Mutige Wanderer können sich allerdings mit zwei Tannenzapfen oder einigen Brombeeren die Gehörgänge gegen den satanischen Singsang abdichten und zu Tode erschrockene Spaziergänger aus der Gefahrenzone bringen. Allerdings ist auch hier Vorsicht geboten.
    Bei Beachtung dieser Ratschläge kann sogar in Nordic-Walkin-Fallout-Zonen ein Spaziergang gewagt werden, ohne dass Gefahr für Leib und Leben besteht. Achtung! Manche Nordic Walker sind ohne Skistöcke unterwegs und daher schwerer zu erkennen.
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Vorsicht! Meine Freundin stellt NW-Stöcke her!

    Wasistjetztmitfleche?

    Jimmi
  • Vorsicht! Meine Freundin stellt NW-Stöcke her!

    Wasistjetztmitfleche?

    Jimmi
    Die Fleche-Seite ist nicht besonders informativ. Wenn ichs richtig verstanden habe, soll man an Pfingsten vom Wohnort nach Erfurt fahren, oder??
    Dann definitiv nein.
    Pfingsten fahr ich mit Carlos den Taunus-Vogelsberg-Marathon-mit-individueller-Verlängerung-auf-300-nochwas km. Fleche bringt mich da nich viel weiter (350km laut map24, ohne Autobahn), ausser mehr Reiseaufwand.

    Edith sagt: Hab grad noch mal geschaut: Nicht Pfingsten, sondern Himmerfahrt. Mannschaft von 3-5 Fahrern (hab ich nich), irgendwelche Regeln zu 24 Stunden/Streckenplan und/2h>25km. Also noch mal definitiv nein.
    Grüß
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • ...Pfingsten fahr ich mit Carlos den Taunus-Vogelsberg-Marathon-mit-individueller-Verlängerung-auf-300-nochwas km. ..
    :eek: :eek: Ääääschdd jetzt??? :? :? ... boaahhh was kennst Du denn für Tiere??? 8) :D :( :o :oops: :roll: :wink:

    Bussl
  • Erstes schade. Zweitens ist Eisenach nicht Erfurt. Drittens: Wieviel Patte rechnest Du eigentlich für Trondheim/Oslo inklusive allem?

    Gruß aus EISENACH
    Jimmi
  • Erstes schade. Zweitens ist Eisenach nicht Erfurt. Drittens: Wieviel Patte rechnest Du eigentlich für Trondheim/Oslo inklusive allem?

    Gruß aus EISENACH
    Jimmi
    Yo Jimmi,

    Eisenach da wirds ja noch schlimmer. Das sind von hier aus gerade mal 325km. Aber wie jesacht: Ich habe eh kein Team und bin von der Randonneur-Szene bisher unbehelligt. Das wird sich vielleicht mal ändern. Nicht 2007, aber vielleicht 2011?? Wer weiss. Fährst du eigentlcih selbst mit und von wo und was für ein Team??


    Letze Woche Gesamt 8,5 Stunden Radeln. Am Sonntag auch mal wieder länger (100km) - Temperatur 0-2°C. Beim Fahren wars von der Kälte her ok. Erst unter der Dusche mit heissem Wasser wurde klar: Die Füße waren doch eingefrohren *AUAAAAAHAHHAHHAHAH* :evil: :cry: :evil: :cry: :evil:

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Also ich hab auch noch kein Team. Aber ich finde die Idee, die dahintersteckt einfach schön: Route und Tempo wird selbst geplant, einfach 24h am Stück durchradeln und am Ende treffen sich alle dort wo ich wohne. Ungezwungen, ohne großen Aufwand. Werde mich dann irgend einem Team anschließen (http://www.rennradforum.com): Abends mit dem Zug hin und am nächsten Tag mit dem Rad zurück.
    Da Gigathlon ja Mitternacht beginnt ist es für mich eine ziemlich gute Vorbereitung auf Nachtfahrten. Der Körper ist so zwischen zwölf und sechs nicht wirklich leistungsfähig.
    Bin aktuell nur 2x die Woche auf dem Rad: Eine Stunde Rolle und 2-2.5 Stunden Mountainbike. Habe (noch) kein Licht am Rad, werde mir aber nen SON Nabendynamo zulegen. Ab Januar steht nämlich eine Ausfahrt bei Dunkelheit auf dem Programm.

    Gruß aus dem Thüringer Wald
    Jimmi
  • Also ich hab auch noch kein Team. Aber ich finde die Idee, die dahintersteckt einfach schön: Route und Tempo wird selbst geplant, einfach 24h am Stück durchradeln und am Ende treffen sich alle dort wo ich wohne. Ungezwungen, ohne großen Aufwand. Werde mich dann irgend einem Team anschließen (http://www.rennradforum.com): Abends mit dem Zug hin und am nächsten Tag mit dem Rad zurück.
    Da Gigathlon ja Mitternacht beginnt ist es für mich eine ziemlich gute Vorbereitung auf Nachtfahrten. Der Körper ist so zwischen zwölf und sechs nicht wirklich leistungsfähig.
    Bin aktuell nur 2x die Woche auf dem Rad: Eine Stunde Rolle und 2-2.5 Stunden Mountainbike. Habe (noch) kein Licht am Rad, werde mir aber nen SON Nabendynamo zulegen. Ab Januar steht nämlich eine Ausfahrt bei Dunkelheit auf dem Programm.

    Gruß aus dem Thüringer Wald
    Jimmi

    YO Jimmi,

    auf der Webseite hab ich mich mal umgeschaut. Ich weiss blos nicht so recht, was ich von dem Typen halten soll. Der macht im Momenrt schwer Eigenwerbung auf allen Rennradforen, mein Eindruck ist aber, daß er die meisten Vorhaben erst noch plant.
    Was anderes - Karate auf dem Rad :eek: :D schöne Radbeherrschung, ich hätte mich sicher auf die Fresse gelegt.
    http://www.xs4all.nl/~ewoud/cycling/wellenscantona.wmv

    Auf die Fresse legen krieg ich aber auch so hin, z.B. heute morgen. Unter Schnee eine schicke Eisplatte in einer leichten Kurve und schon war El Killador mit Schmackes auf die lädierte Hüfte geknallt. Falls die Blaufärbung gut wird, mach ich Fotos.
    Grüße
    Killa

    PS: Letzte Woche nur 5 h Radfahren.
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Könntest Du Recht haben. War heute mal auf der Heimseite von diesem Trtschka oder so. Randonneur seit 2005. Hmmm. Trotzdem. Die lockere Art gefällt mir. Und absurd ist es auch. Also ich mach da mal mit.

    Bis denne
    Jimmi
  • Grüße fürs Neue Jahr und so noch an alle!!!!!!!!

    Traing im Dezember auf dem Rad ca. 33 Stunden. Leider hat mich seit Sylvester die akuet Bocklosigkeit erfasst und seither hab ich nicht mehr trainiert.
    Worschtegal - ich bin eh gut.
    Jetzt mach ich mir 'ne Flasche Wein auf und über lege, ob ich morgen nicht mal wieder aufs Rad steige.

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Halli Hallo,

    neben den ganzen Tough Guy Heroen, 50km Joggern und Hardcore-TRainiererinne wollte ich mal wieder was aus den Niederungen der Bewegungstherapie schreiben.
    Gestern wurden meine künstlichen Möpse wegoperiert. Äh nee, also meine Titaneinbauten entfernt. Im Gegensatz zum letzten Mal lief das alles ganz ok ab, hat nicht besonders weh getan oder wenn dann mit coolen synthi-Drogen weggespült. Wunderwerk der Technik: Ich hab ein Einzelzimmer und Internetanschluss (NAja, leider etwas lahm, dafür teuer).
    So richtig scharfe Krankenschwestern hatts leider nicht. Der junge Kerl vom Nachtdienst fndet mich aber glaube ich ganz geil.
    Ich bin schon wieder recht mobil, muss nicht mehr in die Flasche pinkeln oder mir von jemand anders den Schniedel waschen lassen. Wenns gut läuft bin ich MItte nächster Woche hier raus.
    Grüße
    El Killador
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Yo, Aldeä... halt die Schrauben am Bein locker... :mrgreen: tja, das war dann hoffentlich die letzte OP... jetzt will ich mal sehn wie schnell Du wieder zum alten KillA avancierst... :mrgreen:

    :yau: :respekt: :zustimm: :biggthumpup: :gut:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Good News El Killador! Hoffe wir können das Rockenhausen Ding zusammen durchziehen! Gute Besserung Alter Bock! :yau:

    Tschiirio
    Carlottchen
  • Ey Killa,

    isch hab uns gerade beim ÖTZI angemeldet. JUHU...
    Zuerst hab ich nen Schock gekriegt, weil die Anmeldung angeblich schon am Wochenende aufgemacht hat. Dabei ist sie erst heute morgen losgegangen. Hab ein paar Mal versucht und war dann drin.

    Hoffe, Du kriegst das irgendwie mit. Hab mein Handy nämlich zu Hause liegen lassen...

    Aber das darf man ja im Krankenhaus eh nicht benutzen, oder???
  • Petra,

    du bist die Größte!!!
    Ich bin jetzt doppelt drin. Aber das macht ja nix!

    Ötzi kann kommen!!!

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Mensch Killa, so langsam müsstest Du doch wissen, dass auf LGEE Verlass ist... :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

    War aber wirklich einfach.

    Hab gerade mit Albert telefoniert. Der hat sich auch angemeldet.

    Ich wollte in der Pension, in der Albert und seine Kumpels letztes Jahr waren, buchen. Die liegt direkt am Start...

    Soll ich für Dich mitbuchen? Falls ja? Doppel- oder Einzelzimmer oder mehrere Zimmer oder was auch immer....
    Sag einfach Bescheid.
  • Hi Killa, alter Schrotthaufen.

    Drücke die Daumen und alles andere, das Du schnell wieder auf die Beine kommst.
    Ich hoffe das Du bald wieder die Straßen unsicher machen kannst und wir eine Runde drehen können. Vielleicht schaffen wir es mal in FFM oder so, wollte da die Strecke im Frühjahr 1-2 mal abfahren !???

    Bussi und schnelle Heilung,

    datt Comander
  • edited Februar 2006
    Da willisch abbäää dabai saain!!! gelle!
  • ... na sicher datt, ist doch selbstverständlich ....
  • Hier noch zur Dokumentation alles was rausgeholt wurde:
    image

    Noch ein Gag vom Chefarzt: Von dem Draht ist ein Stück ebgerissen und drinnen gebelieben. Das ist aller Wahrscheinlichkeit nach nicht so schlimm und eine Suchaktion nach dem kleinen Stück Draht wäre ein riesen Aufwand, wo eher eine Menge Schaden entstehen könnte, als das es den Aufwand lohnt. Na Danke! Im unwahrscheinlichen Fall von Unannehmlichkeiten durch das Ding, wenn es z.B. anfängt auf Wanderschaft zu gehen, darf ich aber gerne wiederkommen.

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Cool, sieht aus wie ein Bausatz von Ikea :lol:
    hattest Du da keine Problem bei Flughafenkontrollen ????

    und damit kann man(n) laufen/gehen ohne das es lustige Geräusche gibt ??? also Killadore, da haben die Kollegen ziemlich heftig an Dir rumgeschraubt und jetzt alles tippi toppi ???

    Grüßle vom Comander
  • von wegen "aus versehen drinn geblieben"... das is doch ein dehnungsmessstreifen und er hat immer die entsprechende wattzahl...

    gute genesung!!!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.