..und in der Zwischenzeit FRANKFURTER MARATHON RÜCKWÄRTS !!

12346

Kommentare

  • Von wegen Wunden geleckt...
    Ich bin hier im Arbeitslager und seit 2 Tagen am XtremeAnstreiching von Udo´s Bude eingeteilt. Habe gerade Mittagspause.
    Gestern habe ich die Gästin und mich zur TransAlp angemeldet. Nach 3 Stunden waren alle Startplätze ausgebucht. Den Bericht habe ich im Groben schon am Montag abend geschrieben. Ist etwas lang geworden und dennoch habe ich das Gefühl nur das Wesentliche geschrieben zu haben.

    Bitte nicht wundern. Ich habe einen allgemeinen Bericht geschrieben, da ich den auch an meine Bekannten schicken werde und die kennen CABA nicht alle....

    Ok - here it is:


    Der längste Marathon meines Lebens

    Frankfurt Marathon, Sonntag 30. Oktober 2005.
    10.000 Läufer machen mit, einer davon läuft rückwärts!!!!!!! Diesen „Irren“ habe ich begleitet. Ich wusste nicht, was auf mich zukam und das war auch gut so........

    Vorsicht: langer Bericht. Für Kurzleser einfach zum Punkt WETTKAMPF vorscrollen...

    VORGEPLÄNKEL
    CABA, so heisst der „Irre“ hat schon vor 3 Jahren mal beim Frankfurt Ironman mitgemacht, mit einer 5,5 monatigen Vorbereitung. Vorher hat er nichts ausdauermässig gemacht. Im Internet hat er ein Trainingstagebuch veröffentlicht und ich kam irgendwann durch Zufall auf seine Seite... und es entwickelte sich „eine wunderbare Freundschaft“. Da ich ihn auch schon beim Ironman „gecoacht“ hatte, bat er mich, ihn bei seinem Vorhaben einen Marathon rückwärts zu laufen ebenfalls zu unterstützen. Und ich konnte einfach nicht Nein sagen..... :lol:

    Obwohl ich mich gerade in der Regenerationsphase befand und seit Juni nur ein bis zweimal die Woche max. 13 km Strecken gelaufen bin traute ich mir das zu, wohlwissend, dass er ohnehin nicht bis ins Ziel kommen würde..... CABAmäßig hat er nämlich nur 6 Wochen für dieses Event trainiert. Da er auf seiner Trainingsstrecke zu oft irgendwelche Kommentare von anderen Sporttreibenden entgegennehmen musste hat er sich auf Ebay ein Laufband ersteigert und selbst bei schönstem Wetter auf diesem trainiert. Maximale Streckenlänge: 24 km. Danach ging gar nix mehr. Er war völlig alle und die Füsse voller Blasen, die Ballen heiß glühend und angeschwollen, was aber nicht das schlimmste war, sondern die Oberschenkel und Waden, die völlig verhärtet waren angesichts der absolut ungewohnten Belastung. Wie also will er 42 Kilometer schaffen????????????????

    Ich hatte samstags vor dem Marathon noch ein Konzert mit dem Musikverein Osterath, für das ich mich wesentlich mehr vorbereitet hatte als fürs Laufen....Danach gings dann los gen Süden, wo ich mit CABA noch auf ein Dorffest (hört sich mickrig an, ist aber eines der größten weit und breit...) gehen musste. Dort war es ca. 10° kälter als bei uns und ich erfror bald. Zum Glück war er ganz vernünftig und trank nur 2 Glühwein. Gegen halb drei Sommerzeit ging ich dann zu Bett. Vorher musste ich jedoch noch sein Outfit für den Lauf begutachten. Er wäre ja nicht CABA, wenn er sich nicht was besonderes einfallen lassen würde.
    Die Bilder sind ja inzwischen online...

    WETTKAMPFTAG – IMMER NOCH VORGEPLÄNKEL
    Um halb neun war das CABA – Betreuer Team da, die auch schon damals beim Ironman „kläglich versagt“ hatten, da sie nie zeitig da waren, wenn er durchfuhr oder lief. Auch die Kameraführung ließ damals zu wünschen übrig. Dieses Mal wollten sie aber alles richtig machen. Zur Sicherheit bekam aber auch ich eine Kamera mit....

    In Frankfurt angekommen gingen wir zu Udo zum Newline Stand. Er musste dort malochen, der Ärmste...Dort wurde CABA dann „maskiert“. Die Mädels von der Standbesetzung kriegten sich nicht mehr ein und bald wusste im Umkreis von 100 m jeder, dass da ein „Irrer“ rückwärts laufen wollte.

    Kurz vorm Start verloren wir die CABA – Betreuer... Die beiden wussten zwar, dass ca. 10.000 Läufer mitmachten, dachten aber nicht daran, dass es auch ein paar Zuschauer gab, ebenfalls einige Tausend, die einem das Vorwärtskommen etwas schwierig machten. Wir gingen gleich Richtung Ende des Starterfeldes obwohl ich eine Startnummer hatte, mit der ich mich ganz nach vorne hätte stellen können....
    Vorher übten wir noch das Laufen in der Menge und es klappte überhaupt nicht... Langsam bekam ich es doch etwas mit der Angst zu tun zumal der CABAMANN ziemlich groß und schwer ist. Wenn der mal in die falsche Richtung taumelt oder gar straucheln sollte, wie soll ich 85 kg aufhalten.................??????????????

    Also ab in Richtung 5 Stunden – 5:30 Stunden Zielzeit. Bis zur Startmatte ging er noch vorwärts. 10 Minuten nach dem Startschuss passierten wir dann auch die Startmatten und los ging das Abenteuer...

    WETTKAMPF
    Genau mit dem Startschuss kam die Sonne raus. Für mich war das gut so, denn ich hätte mir sonst was abgefroren. Es waren nur 10°C, es wurde dann aber schnell warm Für CABA wars schlecht, weil er mit der Maske (schwarz) und dem T-Shirt (schwarz) doch verstärkt schwitzte. Aber er zog natürlich nichts aus...
    Schon vom Start weg quatschten ihn viele Läufer an, wie lange er denn rückwärts laufen wolle. Er sagte dann meistens: „noch 5 km und dann höre ich auf“. Er fand es toll, den Läufern hinter uns ins Gesicht schauen zu können. Fast jeder hatte einen Spruch auf den Lippen, der uns überholte und er gab jedem Antwort. Ich war nur am Lachen. Anfangs musste ich aufpassen, dass wir nicht in die anderen Läufer reinrannten, denn er war schnell unterwegs. Die ersten 5 km unter 6:30 min / km. Im Training ist er immer 7:30 bis 8 min / km gejoggt... Alle 5 Kilometer kamen Verpflegungsstellen. Da er mit einem Puls von ca. 170 Schlägen / min unterwegs war und durch die Maske viel schwitzte musste ich an jeder Verpflegungsstelle die Fläschchen von meinem Trinkgurt füllen. Was ein Glück, dass ich den mitgenommen hatte. Spannend waren auch die Kurven von denen es sehr viele auf dieser Strecke gab. Ich kündigte diese immer ca. 50 m vorher an und nahm ihn dann am Arm um ihn sicher durch die Kurve zu kriegen. In der Kurve fing er jedes Mal an wie wahnsinnig zu beschleunigen. Ich wurde regelrecht durch die Kurven geschleudert und musste dabei aufpassen dass er keinen anderen Läufer rammt. Bei Kilometer 11 hat uns dann das Hessische Fernsehen entdeckt. Er wurde genau dort, wo es berghoch ging gefilmt und interviewt. Berghochlaufen ist die Hölle beim Rückwärtslaufen, sagt er, und ich glaube ihm das auch...
    Bei Kilometer 16 sagte er dann, dass beide Oberschenkel total zu seien. Ich sah nix, es sah immer noch ganz locker und flüssig aus, wie er lief. Ich nahm an, dass er noch bis Halbmarathon in diesem „Wahnsinnstempo“ weiterlaufen würde und dann in den Rücktransportbus einsteigen würde... Insgeheim freute ich mich darauf, da mir auch schon so langsam die Füsse weh taten. Die 20 Kilometer – Marke passierten wir nach 2:16 h. Im Training hat er dafür 2:30 h gebraucht! Kurz vor km 21 war das Schild „Rücktransport“ und ich dachte, jetzt steigt er aus, aber NEIN. Ich musste weiter....

    Kurz nach km 22 musste er das erste Mal stehen bleiben. Ich musste ihn festhalten, damit er stehen bleiben konnte, da ihm alleine das schon höllische Schmerzen bereitete. Fluchend meinte er, dass er doch im Training schon weiter gekommen sei. Da wusste ich, dass er auf jeden Fall bis km 25 laufen würde, egal wie. Nach kurzem Dehnen, fing er dann tatsächlich wieder an zu laufen, nun natürlich langsamer. Wir waren jetzt bei 7:40 min / km, trotz Pausen. Irgendwie kamen wir dann zu Kilometer 25 und er hörte nicht auf. Kurz vorher meinte ich noch: „ es wäre ja auch ein Unding, wenn einer der nur 6 Wochen für so was trainiert, schon direkt einen Marathon rückwärts laufen könnte. Das wäre doch ein Faustschlag ins Gesicht für alle, die sich monate- oder gar jahrelang vorbereiten.“ Das schien zu helfen... Es kam der „jetzt erst recht“- CABA zum Vorschein und die Quälerei ging weiter. Zwischen 25 und 30 musste er sehr oft anhalten und die Krämpfe rausdrücken. Das schlimmste war die lange Brücke bei 26, wo es fast 1 km lang nur hochging. Lange Passagen ging er dann auch nur. Natürlich alles rückwärts. Einmal waren die Krämpfe so schlimm, dass er regelrecht zusammenbrach. Ich dachte, nun sei alles aus und vorbei aber nein, es ging weiter. Keine Ahnung, wie der das gemacht hat. Bei km 30 kamen S – Bahnstationen. Er wollte aber nicht einsteigen...
    Die Läufer, die jetzt an uns vorbeikamen fragten nun nicht mehr, ob er den ganzen Marathon rückwärts laufen wolle sondern: „ bist Du bis hierher alles rückwärts gelaufen?????“. Alle zollten gehörig Respekt. Nach km 30 vereinbarten wir, dass wir so lange weiterlaufen, bis der Besenwagen uns einholt. Ich schaute auf die Uhr. Eigentlich waren wir noch ganz gut in der Zeit. Der Besenwagen würde noch lange nicht kommen, aber das sagte ich ihm nicht. Mittlerweile musste ich nicht nur Kurven, sonder auch jeden Kanaldeckel, jede Unebenheit und eben alles ankündigen, was weh tun könnte. Ich versuchte ihn immer um solche Dinge herumzulotsen. Gehende Läufer waren auch schon mal „spannende Hindernisse“.

    Als wir dann km 32 passierten, rief das CABA – Supporter TEAM an und fragte, ob wir schon bei Kilometer 20 vorbei wären....So langsam wurde mir bewusst, dass er es schaffen kann und vor allen Dingen dass er es auch will. So lange er nicht umfallen würde, läuft oder geht er weiter. Zum Glück waren meine Schmerzen im Oberschenkel, die bei Km 26 auftraten wieder weg. Mir taten nur die Füsse weh. Ich musste aber bei jedem Krampf als Stütze dienen und aufpassen, dass er nicht umfällt. Er blieb bestimmt an die 30 Mal stehen. Irgendwann gab es dann auch endlich „Red Bull“ und Cola. Das flösste ich ihm ein. Bei den Verpflegungsstellen ging oder lief er immer alleine weiter, da ich auffüllen musste. Am Schluss wurde das spannend, weil er nicht mehr viel mitkriegte. Ich glaube, er kann irgendwie Schmerzen ausblenden. Darunter leiden dann aber auch die anderen Sinne....Bei km 38 kamen uns dann auf der Gegenbahn die Läufer entgegen, die Richtung Ziel liefen und feuerten ihn wirklich total super an. Das war Wahnsinn. Einer der beiden CABA – Betreuer, Motz, war dann auch da und machte Photos und Videos. Die letzten 4 Kilometer gingen irgendwie vorbei. Wir waren fast alleine auf der Strecke aber es waren immer noch Zuschauer da und die waren toll.

    Jeder Sprecher auf der Strecke hat ihn angekündigt und lies irgendeinen Spruch los. So auch der bei Kilometer 40. Er verwickelte ihn richtig in ein Gespräch, so dass er fast eine Kurve nicht gekriegt hätte. Zwischen 41 und 42 wollte er immer wieder wissen, wie weit es noch wäre. Ich sagte, dass ich den „Mann mit dem Hammer“ sehen könnte und das es nicht mehr weit sei. „Wie weit noch“, „Wie weit noch, sag irgendwas“ schrie er mich an...

    Vom Zieleinlauf musste ich dann eine Videoaufnahme machen. Da es aber kurvig dort rein ging und einmal auch noch ein Riesenhubbel kam, wo er fast drüber gefallen wäre, musste ich ihn oft noch mal an die Hand nehmen. Und dann endlich: der Zieleinlauf. Der Sprecher kündigte ihn ganz enthusiastisch an und konnte es gar nicht glauben, dass er alles rückwärts gelaufen sei. Das konnte ich aber wohl bezeugen. Was waren wir beide froh, endlich da zu sein. Glauben können wir es immer noch nicht, dass er es wirklich geschafft hat.

    Endzeit: 5:30:04 h, 50 Teilnehmer kamen noch nach ihm rein...

    ZUSCHAUER
    Die Reaktionen der Zuschauer auf dieses verkleidete rückwärtslaufende Wesen waren höchst unterschiedlich. Die Kids waren nahezu alle am Lachen als sie die Scream – Maske sahen.
    4 Mädels fingen an zu Kreischen. Ein Junge sagte:“ Ich hab Sie letztens im Kino gesehen“.
    Einige Kids liefen mit um ihn sich genau anzusehen. Ein „Sauplag“ stellte sich mit seinem Roller genau hinter ihn. Nur unter Androhung von Schlägen ging er kurz bevor CABA über ihn fiel aus dem Weg. Die Erwachsenen sagten nahezu unisono :“Halloween“. Einer meinte „Halloween ist doch schon vorbei...“.
    Die Biertrinker unter den Zuschauern reichten allesamt die Bierflaschen an....
    Alles in allem: Gigantisches Publikum. Obwohl wir nachher nahezu die Letzten waren, sind wir super angefeuert und unterstützt worden.

    FAZIT:
    Ich kann ihm eine ungeheuere mentale Willensstärke bescheinigen. Ich glaube jeder andere wäre spätestens beim Halbmarathon ausgestiegen.

    Hoffentlich kann ich mich daran mal motivieren, wenn mir mal wieder was weh tut und ich austeigen will.

    Alles in allem hab ich wohl „meinen Job“ ganz gut erfüllt. Hab mir das etwas schlimmer vorgestellt. Ohne überheblich klingen zu wollen: er hätte es ohne mich nicht geschafft. Das ist sicher. Daher hab ich noch was gut bei ihm. Mal sehen, was mir da noch einfällt.....

    Ich werde allerdings nicht versuchen, den Rekord der Frauen im Rückwärtslaufen einzustellen mit CABA als Betreuer. Nein, nein und noch mals nein.

    Und Tschüss....

    Ach so, ich werde meinen Bericht auch bei den Retrorunnern einstellen.
  • ok, wir warten auf die Einstellung...
  • Mein Gott... schreiben kann Sie auch noch... LGee, Du bist PERFEKT... :mrgreen:

    Wann setzt Du das denn zu den Retroleuten rein ?? Ich will denen auch noch meinen RESPEKT bekunden... datt sind ja echte HÖLLENHUNDE wenn die datt ernsthaft regelmässig machen...
    :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

    Puuuhhh... vor lauter Fan EMAILS komm ich ja zu garnix... wenn datt so weitergeht, kündigt noch mein EMail Server... :mrgreen:

    JorgeP hat die DVD schon in die Post gebracht... der Mann ist ein Schatz... :love:

    Danke an Mintgreen für den DVD Tipp und für diesen Link den ich auch von vielen anderen bekommen habe :

    CaBa bei HR-Online.de

    Wir heisen auch Thomas, den heimlichen CaBaLeSer willkommen... :mrgreen:

    Er hat es geschafft ein scharfes Foto von mir zu schiessen:

    image

    Kann mich noch erinnern... er stand am Rande im Publikum und schrie :"LOS, CaBa.... ISCH KENN DEINE HOMPÄJTSCH!!!!! " und grinste noch schelmisch.... Cool... ein richtiger CaBaNauT... :mrgreen:
    Im vertrauen schrieb Er mir noch dass Er sich von CaBa.de inspirieren lies... Tomas..... TU DATT NICH.... DATT TUT DOCH WEH !!!!! :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
    Mehr auf seiner Homepage

    Danke auch an den Rest.... Sorry das ich nicht allen antworten kann... sonst krieg isch noch ärscher mit MaMa weil isch die Strasse noch nicht gekehrt habe.... :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Hi CABAMAN, melde mich kurz aus dem Arbeitslager.
    Hab kurz Luft zum Schreiben gekriegt.

    Bitte tu mir den Gefallen und setz Du meinen Bericht bei den Retrorunnern ein oder ich tu es dann morgen.

    Ich komm hier einfach zu nix.

    Gestern bin ich zum ersten Mal wieder gejoggt. Ging ganz gut. Nur nach 5 km hätte ich aufhören sollen..... Hab sofort wieder Muskelkater gekriegt.

    Hast Du denn noch Schmerzen oder gehts wieder?
  • Huhu Caba,

    ich will dir auch noch gratulieren!!!!!! :D
    Du hast es wieder geschafft: DU BIST DER GRÖSSTE Spinner den ich kenne.


    In seltsamer Verkleidung abartige Sachen machen, die auch noch Schmerzen bereiten- das kenne ich eigentlich vom poppen :yau: . Du kriegst das beim Sport locker hin – andere lassen viel Geld im Domina Studio.
    Was ich auch noch klasse finde: Du bist jetzt glaube ich schon 4-mal Marathon gelaufen, aber nie „richtig“.
    1. Vor IM Frankfurt im „Training“
    2. IM Frankfurt (hab gehört, da wurden dir etwas die Beine schwer)
    3. Staffel in Roth including Unterstützung für LGee
    4. Jetzt rückwärts
    Weiter so! Ich wäre enttäuscht, wenn du einen Marathon normal läufst.

    Bis demnächst bei der Pachty – giessen wir uns einen auf die Lampe :wein: und reden über die Zukunft der Dosen-Tomaten.

    Grüße
    Killa
    Beer. Bikes. Boobs. Burritos.
  • Hallo CaBa,
    auf http://www.retrorunning.de ist bereits ein Bericht von dir veröffentlicht.
    Wir bitten dich, doch diese Art von Fortbewegung nicht nicht als einmalig zu betrachten. Solche bunten Vögel wie dich braucht diese Sportart.
    Nächstes Jahr soll ja die erste WM in Retrorunning stattfinden. Längste Strecke: 3.000 Meter. Termin: 03.06.05

    Tschüss
  • @ KillA... hehe.... im Kleingedruckten liegt die Wahrheit... :doppellol: Wir sehen uns.. :love:

    Yo, Retro-Gast... :)

    Also hab mich bis jetzt immer in Schwarz Weis gesehen... aber wenn schon bunter Vogel, dann bitte mit der passenden Grippe dazu... :mrgreen:

    Ich würde euch mal eins anbieten... LGee !!!

    Diese KAMPFSAU schafft es locker den TussieWeltrekord zu brechen !!!
    Natürlich nur unter meiner professionellen Anleitung... hehe... :mrgreen:

    Noch ein paar Fragen an dich :

    1. Wie schnell ist eigentlich der schnellste Deutsche auf einer Marathonstrecke (Retro)?

    2. Wie schnell müsste ich sein (reeiin Hypothetisch, natürlich.. :mrgreen:) )um den Rekord über 3000 Meter zu knacken ?

    3. Da ich ein supa KnackPoPo vom Xtreme Retrolaufing bekommen habe, ist das bei euren Weiblichen RetroTeamMitgliedern bestimmt auch so... könntet Ihr mir 2 oder 3 davon mal per Post zuschicken !?!?
    :doppellol:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden



  • Ich würde euch mal eins anbieten... LGee !!!

    Diese KAMPFSAU schafft es locker den TussieWeltrekord zu brechen !!!
    Natürlich nur unter meiner professionellen Anleitung... hehe... :mrgreen:



    Vergiss es........!!!!!!!!!!!!!!!!!!! :abgelehnt: :bindagegen: :abgelehnt: :bindagegen: :abgelehnt: :bindagegen:
  • Ach, KOMM!!! DU WILLST ES DOCH AUCH !!!!
    :bindafür: :bindafür: :respekt: :respekt: :respekt: :yau: :yau: :yau: :yau: :yau: :biggthumpup: :biggthumpup: :gut: :gut: :zustimm: :zustimm: :zustimm: :bindafür: :bindafür: :bindafür: :bindafür: :bindafür: :bindafür: :bindafür: :bindafür:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • NIE und NIMMER....
    VERGISS ES
    NIE und NIMMER


    ICH WILL NICHT - ICH KANN NICHT und ICH WILL AUCH NICHT

    ABSAGE
    VETO

    ICH HOFFE, DAS REICHT
  • Keine Chance... Lgeeeeeee.... wir sehen uns ja in ein paar Tagen... UND DANN WIRST DU UNTER ALKOHOLFOLTER ALLEM ZUSTIMMEN... hehehe... :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • NO WAY...
    NEVER EVER..
    NO CHANCE....
    .
    NJET, NO, NEIN, NON....

    usw, usw.....
  • ACHTUNG: Soeben erfahren!!!

    zuverlässige quellen berichten das LGEE sogar schon rückwärts laufen traininert!!! :D :eek: :twisted:

    ich wusste es, sie will es auch!! :D :P :razz:

    the wutz
  • Ich wusste es... gut gemacht, Carlos... die WAHRHEIT siegt immer... ausser man lebt in den USA... :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Cool... jetzt krieg ich schon Virtuelle Slips zugeschickt.... :mrgreen:
    Danke, WF... :bindafür: :bindafür: :bindafür: :bindafür: :biggthumpup: :biggthumpup:

    image

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • ACHTUNG: Soeben erfahren!!!

    zuverlässige quellen berichten das LGEE sogar schon rückwärts laufen traininert!!! :D :eek: :twisted:

    ich wusste es, sie will es auch!! :D :P :razz:

    the wutz
    Diese "zuverlässige Quelle" würde ich gerne mal kennenlernen....
    Die erzählt nämlich nur Sch....
    Ich habe auch eine zuverlässige Quelle.... Die hat mich bei meinem Training beobachtet, ja, war sogar dabei. Da war auch noch nicht mal ein Hauch von "rückwärts" dabei. Also: vergesst es ganz einfach...
  • Hallo CaBa,
    du bist der erste Deutsche, der einen Marathon rückwärts lief. Leider wissen wir von dir keinen Namen etc., so dass wir damit keine große Promotion machen konnten.
    Weltrekorde, auch über 3000m, findest du auf http://www.retrorunning.de

    Bleibst du dieser Bewegungsform etwas treu? 2006 wird nämlich voll das Retro-Jahr, warte es ab!

    Jetzt, nachdem unser Roland Kurse darin anbietet!

    Bis bald,
    dein treuer Fan!
  • Hallo CaBa,
    du bist der erste Deutsche, der einen Marathon rückwärts lief
    Woooowww... hehe.. wer hätte das gedacht... CaBa the one and only GERMAN RETRO MARATHON MAN !!!
    :doppellol:
    mal sehn was man noch so retro machen kann:

    1. Retro Autofahring
    2. Retro Arbeiten
    3. Retro Bumsen.. :mrgreen:
    4. Retro Ejakulieren... :doppellol:
    5. orter nebierhcs
    6. Retro Saufen.. hmm... datt is dann Kotzen, odda ??!! :mrgreen:
    7. Retro Strippen
    8 Retro KISS Platten hören... :twisted: :twisted: :twisted:
    ... mir fällt nix mehr ein... :oops: :oops: :oops:

    Tja... da bin ich der erste und dann noch anonym... goil... :mrgreen:
    Muss ja nicht jeder wissen wie bescheuert ich bin...sonst schmeisst mich noch mein Arbeitgeber wegen Doofheit raus... :lol:


    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Na was ist nun mit deiner Antwort?

    Willst du nächstes Jahr retro voll durchstarten?

    Faschingssamstag: 7. DM in Augsburg (1000 Meter)
  • Yo, Gast.. :)

    Also momentan konzentriere ich mich auf denTough Guy... Rückwärtslaufen ist jetzt fester Bestandteil meines Trainings... aber ob ich nochmal rückwärts..... . wer weis, wer weis... :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Hab ich ganz vergessen: Hier noch ein paar Reaktionen auf meinen Bericht vom Rückwärts - Marathon:


    hey petra,
    ich hab diese woche schon teile deines laufberichts im forum gelesen.
    habe mich aber noch nicht durch die details gearbeitet. eins steht jedoch fest: das war mal wieder ein echter caba.
    aber auch du hast da eine starke betreuer leistung abgeliefert. alle achtung!
    lass uns nächste woche doch mal abends oder auch tags telefonieren! dann können wir den news stand aktualisieren. bis dahin wünsche ich schon mal ein nice w-e!
    dc:-)
    --------------------------------------------------------------------------------------

    Hallo liebe petra
    ich habe gerade deinen Bericht vom Frankfurt Marathon gelesen. Lies sich gut
    und ich kann mir denken, dass ohne den CABA-Man du um einiges schneller
    gewesen wärst aber echt was verpasst hättest oder ?
    kommt er jetzt ins Guinessbuch, oder gab es vorher schon andere
    Verrückte.....
    Hat er dir wenigstens nachher die Waden massiert ? oder wird das von U..
    verboten ???

    Laß' es dir gut gehen
    Anny
    ---------------------------------------------------------------------

    Hallo Petra,
    vielen Dank für die lange Mail - Ihr seid schon ein verrücktes Paar. Ich glaube, dass wenn CABA auf der Leichenbahre liegt, ist er immer noch so willensstark, das er herunterhüpft. Zur Dir - Du würdest Dich auch als Sportjournalistin gutmachen. Bestimmt hat Dein Vater Dir einige Allroundtalene vermacht, so dass ich immer ein großer Fan von Dir bleibe.
    Olaf

    ----------------------------------------------------------------------------

    RESPEKT, Irre, Bekloppt - voll geil!
    Auf Cabas Forum habe ich fast alle Berichte gelesen - der Mann ist eine Bereicherung für
    unseren Planeten! Ohne Dich wäre der Plan wohl nicht zum wahnwitzigen Ziel geführt worden.
    Klasse! Soll ich jetzt sagen: mehr davon? Ich trau mich nicht ...
    Wolfgang F.
    -----------------------------------------------------------------------------
    Hallo Petra,
    freue mich immer wenn ich von Dir einen Lauf-Bericht belomme.
    Bitte nimm mich nie aus dem Verteiler.
    Du schreibst wirklich total gut und man kann das Geschehene wirklich machempfinden.
    Leider machst Du mir auch immer so ein schlechtes Gewissen, weil ich im Moment so wenig trainiere.
    Das ist aber eigentlich auch gut, den es spornt mich immer wieder an ein bisschen mehr zu machen.
    Vielen Dank!
    Torsten K.

    --------------------------------------------------------------------

    … du spinnst…
    … ach nee, der spinnt!!!
    Unglaublich – herzlichen Glückwunsch. Ich hoffe, die Schmerzen klingen so langsam wieder ab.
    Das kann er ja nur noch steigern, indem er IRONMAN wird.
    LG, Heiko.
    -----------------------------------------------------------------------------

    hi Petra,

    Der "Rückwärtsmarathon" hat mich natürlich voll beeindruckt! Ich denke Caba hat eine Woche lang nur im Erdgeschoß gewohnt, obwohl, von dem das was man sah...die Oberschenkel sahen ja völlig relaxed aus. Aber die Schnauze hat er ja immer noch nicht voll, hab gerade gelesen das er in England beim Tought Guy 2006 mit machen möchte.... gggggg Pimp my car......caba my body........
    In diesem Sinne
    Schöne Grüße
    Thomas
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Wie ich aus Deiner Nachricht herauslesen kann, hast Du ja auch das kommende Jahr fast schon durchgeplant. Ich finde es toll, dass das Radeln so viele schöne Seiten hat. Ohne radeln hätten wir uns leider nie kannengelernt, und ich hätte nie erfahren, wie verrückt manche Leute sind.(Marathon im Rückwärtslauf!!!) Komm Du bloß nicht auf die Idee, den Ötzi rückwärts zu radeln:-)
    Albert
    --------------------------------------------------------------------------------------
  • edited Dezember 2005
    Ach, wenn datt so is... hier ein paar von mir :

    --------------------------------------------------------------------------
    CaBa, ich will ein Rind von Dir...
    --------------------------------------------------------------------------
    Ich habe das gelesen... und musste kotzten... konte aber nicht aufören zu lesen.... und musste weiterkotzen... kann man Dich wegen Anstiftung zur Bulimie verklagen !?!?!?
    ---------------------------------------------------------------------------
    CaBa, ich will an deinen Füssen lecken...
    ---------------------------------------------------------------------------
    Hallo, wir sind 3 geile Blondinen (Saftschupse, Model und Krankenschwester) und würden uns freuen wenn Du mit uns R+9090*§%&$.. und danach .. §§&$/(%&§ und auf jeden Fall &%§"&%$... wäre das möglich ? Wir zahlen auch....
    ---------------------------------------------------------------------------
    Hallo, wir heisen Rüdiger, Norbert Tim und Volker... und würden das, was die Blondinen wollen, auch gerne machen... Gleitcreme ist im Überfluss vorhanden...
    ---------------------------------------------------------------------------
    Hi, ich bin's... ANGIE.... die neue BUNDESKATZE..... wir haben hier noch einen Posten frei der mit dir als Leidgeprüfter und auf Schmerz und Ernidrigungen stehender CaBa perfekt auszufüllen wäre... na ? Wie wärs ? CaBa als Finanzminister !?!??
    ----------------------------------------------------------------------------
    Hallo... wir sind der Sado-Mazo Club "Arsch offen und spass dabei" Oldenburg...
    Wir haben Ihre Webseite CaBa.de in unserem Schrein eingebaut und würden uns freuen wenn Sie beim TOUGH GUY öfter mal mit dem Kopf auf die Holzballen dort aufschlagen könnten... auch wenn Sie sich die Genitalien an den Seilen aufscheuern oder Sie im Schlamm ersticken würden, würden Sie uns damit eine riessen Freude berreiten...
    Hochachtungsvoll,
    Hanni und Nanni
    -------------------------------------------------------------------------
    Hellou... ick bins, Hugh Hefner, der Schef von the Playboy... Ick vermisse de von mich meine hasen babes,.... habe gehören datt sie Megapotent sind un datt mei Ladies haben gehört von das und die seien ales bei Sie.... ick bitte Sie höffelichst mir maine Biches wieder zu schicken zurück... Deiner
    Hugh Hefner..
    ---------------------------------------------------------------------------
    usw. usw. usw..... :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Meine sind aber echt und nicht erfunden. ÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄtsch.......
  • Na guuuuttt.... *KleinBeiGeb* :respekt: :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Die Gästin und ich haben übrigens gestern Mallorca gebucht.
    Eine Woche über Karneval im Playa de Muro. JUHUUUUU!
    Zum neunten Mal auf meine "Trauminsel".
  • Nächsten Donnerstag auf SF 1 kommt der erste Schweizer Retrorunner in einer Talkshow (Irgendwann um 22 Uhr).

    Also nicht verpassen!
    Vielleicht sehen wir den Caba auch mal talken?
    Das fehlt wohl noch in seiner langen Liste?!
  • Ach... ich glaube nicht das mich je jemand interviewt... bin doch viel zu schüchtern.... :oops: :oops: :oops: und ohne meine WrestlingMaske die ich extra für Biene Blume gekauft habe, trete ich sowieso nich vor die Kamera... ohne seh ich nähmlisch leider so geil aus, das mich der Reporter bespringen würde... mit samt Kameramann und Tontechniker... hrhrhr... :mrgreen:

    Wer will findet Wege, wer nicht will, der findet Ausreden

  • Hab übrigens 2 DVD mit den Bericht bzw. Interview von der Rückwärtsnummer besorgen lassen...

    Müssen irschendwann emol ne übergabe (so und so) machen, oki?

    bussi
    baumi
  • Hallo Baum,
    kannst du für die IRR (InternationalRetroRunner) und deren Archiv auch eine Kopie machen?
    Das wäre sehr nett!
  • Hallo, an alle-

    ich wünsche Euch ein fröhliches Weihnachtsfest mit vielen Kalorien und vor allen Dingen viel FLEISCH, gelle CABA!!!!!!!! :lol: :lol: :lol:

    Bei den verschiedensten Varianten des Kaltduschens wünsche ich den beiden "Tough Guy" Teilnehmern auch viel Spass. Kleines Video wäre auch nicht schlecht... :lol: :lol: :lol:

    Und GUTEN RUTSCH ins ereignisreiche Jahr 2006.

    Bin ab 02. Januar wieder online...

    Bis dahin.
    Euere LGEE
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.