Zugspitzlauf

Die Anmeldung ist offen!!!! Das wird ein Spaß. 16,1 Kilometer mit 2100 Höhenmetern!!!! :shock: Gemeldet momentan: Kay666 Benni Interceptor http://www.getgoing.de
«134

Kommentare

  • Klingt auf jedenfall Reizvoll! Lass uns mal beim SM drüber sprechen.
  • Ihr habt die Sache mit den zwei Toten letztes Jahr mitbekommen? Konnte man ja eigentlich kaum überhören. Deswegen hat mir Frau auch Startverbot dafür erteilt. Kommt auf alle Fälle nicht auf die Idee da mit irgendwelchen Chantalle Kostümen oder in Badeschlappen raufzulaufen. Ist aber sicher eine spassige Angelegenheit. Wenns ein wenig softer sein darf dann wäre das hier auch interessant: http://www.laufclub-mittenwald.de/aktu.htm#aus08
  • Ich bins schon mal gelaufen ist wirklich eine echte Herausforderung. Einfach nur geil! Kann ja mal schauen ob ich irgendwo noch alte Fotos finde!
  • @HangOC DU sagst das Ding ist ne echte Herrausfordeung?! :shock: :shock: :help: :help: Sind doch ansich "nur" 16km. ..ok habs mal überschlegane...das Ding hat im Schnitt 13% Steigung. Beim UTM hatten wir 3%oder so...gut war auch nen Marathon...
  • @Pflegefall: Scheis drauf. Unsere sexy Bodys brauchen noch ein paar Narben und Schmerzen. Melde dich an und komm mit :stick2:
  • Das sind natürlich alles super Argumente Kay :doppellol: :hoplit-sword1: :shock: Aber ich will erst nochmal Hangon interviewen, will nur ungefähr wissen was da auf mich zukommen würde. Du weißt ja, ich bin zart und zerbrechlich und werden unsere Frisuren das überhaupt mitmachen??? :D :D
  • Sorry das ich schon wieder meinen Senf dazu beitrage ohne wirklich Ahnung zu haben. Ich hab beim ersten Strongman mit einem Mädel am Start geplaudert. Die meinte es wäre nicht so anstrengend wie ein normaler Marathon gewesen. Auf der Zugspitze selbst war ich schon einmal zu Ski fahren. Ist halt schon wirklich hochalpines Gelände dort und der letzte Anstieg dürfte fast schon klettern sein. Also zu schaffen ists sicher allemal. Man sollte sich halt mindestens eine leichte Windjacke und evtl. Rettungsdecke einstecken auch wenn das Wetter im Tal noch gut aussieht.
  • Na dann werd ich mal auch was dazu sagen. ich bin Im Jahre anno 2004 dort gelaufen. Noch auf der alten Strecke mit 21km aus Garmisch-Partenkirch aufs Sonnenaplin. Unten im Tal ca. 30 Grad und Sonne oben 2 Grad Nebel. Der Veranstalter hatte in der Ausschreibung darauf hingewiesen das der Lauf mit einem Marathonlauf zu vergleichen ist. Das war auch so habe 4h07min gebraucht. und ich kann mich deutlich dran erinnern das ich mich das erste Mal gefragt habe" Was für einen Scheiß mache ich hier eigentlich.!" Muss aber auch sagen das ich da erst 2 Marathon Erfahrung hatte. Die Landschaft ist ein echter Oberhammer. Ich würds nochmal "Laufen" eigentlich ist es gehen für uns Flachländer, weil das kannste bei uns nicht trainieren. Wird mir Kay sicher beipflichten,oder? Achja ich würde aufjedenfall mehr mit nehmen als eine leichte Windjacke! Handschuhe, Rettungsdecke, Kopfbedeckung, Handy, Windstopper. Am Start aufjedefall mit langer Hose! Die Fortbewegungsgeschwindigkeit läßt irgendwann zu wünschen übrig und zu allem Überfluss sind da oben keine Fahrwege mehr. Das heißt aufhören und ins Taxi setzen geht nicht. Geht nur weiter rauf oder runter zu Fuß ein Hubschrauber kann da nirgendwo landen! O Gott ich hör mich recht pessimistisch an! ich würds wieder machen aber nur wenn ich auch wieder runter laufen darf und sie einen Ultra draus machen! :lol:
  • @HangOC: Auf jeden Fall mit laufen ist da nicht so viel. Da muss man gehen ,aber nicht falsch verstehen, 2100 Höhenmeter sind kein Spaziergang!!!
  • @Kay genau das meine ich .... vor allem könnte man das auch den Berg raufschleppen nennen!
  • Die letzten 400 Höhenmeter haben es auf jeden Fall in sich :) , man kann es an einigen Stellen als klettern bezeichnen. Geboten wird einem eine tolle Aussicht und im Vergleich zum Marathon muss ich sagen war ich danach nicht so fertig. Was das Wetter angeht hatte ich beide Male Glück (trocken, manchmal Sonne), aber auch das bedeutet trotzdem das einem auf dem Gipfel 0 bis 1 C° erwarten. Viel Spaß wünsche ich und berichtet mal wie es war. Hier ein paar Impressionen als Vorgeschmack: Das Schaf wurde übrigens Else getauft, vielleicht seht ihr sie ja unterwegs. :) image image image image Nicht mehr weit bis zum Ziel, der Gipfel ruft... image
  • Sieht doch nach einem gemütlichen Ausflug aus :doppellol:
  • :lol: :lol: :lol: :lol: Hoch-Gebirgs-Wandertag der Versertengruppe!!!
  • Bei den Bildern bekommt man echt lust. Ich denke ich mach mit. Hey, wir könnten uns als Yetis verkleiden :doppellol: :doppellol: :irre: :help:
  • Bin letztes Jahr von Garmisch über Höllenthal und Gletscher rauf in 5 Stunden. Muß sagen eine tolle Sache. Wollten noch den Jubiläumsgrad machen doch der Wind hätte uns beinahe vom Gipfel geblasen also für das nächste mal aufgehoben. Von daher wird bestimmt super wenn das Wetter paßt! Und am nächsten Tag Jubiläumsgrad.
  • @Interceptor: bist Du die Höllentalklamm gewandert (dann mit dem Abzweig über den Klettersteig) oder wie hast Du das gemacht? Ist das arg schwer? Überlegen da schon länger die Tour mal zu machen, da wir sehr oft nach Grainau fahren - hatten aber immer zu viel Respekt das ohen bergführer anzugehen... Ich bin da schon mal (da hatte ich noch keine Wandererfahrung) durch aber dann übers Kreuzeck - in Sportschuhen und ohne Getränk...war echt ne Tortur und ich war froh, dass ich genug Geld für ein paar Getränke sowie die Kreuzeckbahn für die Talfahrt dabei hatte.....
  • @Indy Durch die Höllentalklamm durch (kostet ein paar Euro) und dann Richtung Gletscher. Den Gletscher überquern bis zum Übergang zum Klettersteig. Am Gletscher sind Steigeisen angebracht. Hab es zwar auch ohne geschafft aber nicht ganz einfach wenn vor dir keiner eine Treppe ausgetreten hat. Übergang ist auch nicht ohne da sich der Gletscher von der Felswand im Sommer zurückzieht und sich eine ziemlich breite Spalte auftut. Seh mal bei dir kein Problem dass du das auch ohne Bergführer hinbekommst denn es sind auch eine Menge Leute unterwegs. Kannst den Weg also nicht verpassen. Solltest dich aber vorher informieren ob der Übergang vom Gletscher zum Klettersteig möglich ist.
  • Dankeschön für die Infos. Hast doch bestimmt Bilder da, wie ich Dich kenne - her damit ;-) Wollten eh dieses mal bei anständiger Witterung (Spätsommer oder so) da hin... war zu oft im Winter da...da ist ja nur bedingt gut Wandern...
  • Randkluft Höllentalferner: Rüber kommt man immer. Wenn die Kluft zu groß ist gibt es eine "Umgeheung" paar Meter weiter oben (an mitunter nicht so tollen Seilen). Steigeiesen o.ä. solltest du vor allem im Spätsommer unbedingt haben, weil dann der Gletscher eher aper ist. Durch den vielen Schnee diesen Winter ist der Steig verm. nicht vor Ende Juni gescheit zu begehen, aber nur wenn der Gletsche noch anständig Schneeauflage kann/sollte man ohne Steigeisen drauf. (Ich nehem nicht an, dass du vorher die Seile am Steig ausgraben willst). Durch die Höllentalklamm ist schön, kann aber im Prinzip auch über den Stangensteig umgangen werden. (Wann machen die das Kassenhäuschen überhaupt auf? - Wenn du in einem Rutsch von Hammersbach gehst, sollte man schon recht früh los). Orientierung ist ziemlich einfach, alles gut beschildert und jede Menge Leute unterwegs. Genau das ist IMHO das Problem. Am Wochenende abslout NoGo. Übernachtung auf der Hölltalangerhütte würde ich nie wieder machen. Und alles Top Alpinisten :irre: Bergführer dienen eher dazu dir eine gute Position in der Schlange zu verschffen als zur bergsteigerischen Unterstützung. Und absolut jeder will natürlich besonders früh los - also alle früh und dann Stau an den Engpässen ... Insgesamt eine eher überschätze Tour, die aber nun mal auf den höchsten Punkt D-Lands führt und darum extrem beliebt ist
  • Na, da komm ich dann genau richtig, da ich zwar in den Gefielden um Grainau imme rne Menge mit meiner Frau wandere, aber halt nicht klettere. Hab da mal einen ziemlich ausführlichen Bericht gesehen, dass die Tour vergleichsweise einfach ist - also keine echte Felskletterei oder sowas. Würde das auch nicht am WE machen wollen und selbstredend (ganz Tourist) die Bahn für runter nehmen... ich weiß nicht, wann die die Klamm aufmachen, aber auf www.grainau.de wird das immer recvht früh bekannt gegeben... sind letztes Silvester durch die Partnachklamm (jaja, nix geländemäßig schweres dabei), aber das war mal genial, wie sich in der Klamm das Eis türmt!
Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.